Du bist hier: Home > Galerie > Johannes Wipauer > Jakowlew Jak-42D

Jakowlew Jak-42D

RA-42342, UTAir

von Johannes Wipauer (1:144 Eastern Express)

Jakowlew Jak-42D

Zum Vorbild

Über die Jakowlew Jak-42D kann man auf Wikipedia die wichtigsten Daten nachlesen, einiges findet sich auch auf Modellversium in der Kitvorstellung.

Die UTAir Aviation ging 1991 als Tyumenaviatrans Aviation aus dem 1967 gegründeten Aeroflot-Direktorat Tjumen hervor. 2003 folgte die Umbenennung in den heutigen Namen UTair, welche derzeit als drittgrößte Fluggesellschaft in Russland über 400 Flugzeuge, Hubschrauber eingerechnet, betreibt. Das von mir dargestellte Flugzeug wurde 1987 für die Aeroflot gebaut und ist unter RA-42342 bei Tulpar Air angemeldet, UTAir hat sie zusammen mit weiteren Jak-42D in den Jahren 2012-2013 geleast. Tulpar Air wurde nach dem Zerfall der Sowjetunion in Kasan, der Hauptstadt von Tatarstan, heute ein Teil der Russischen Föderation, gegründet. Den westlich klingenden Namen trägt Tulpar Air seit 2004. So, „Historiker-Modus OFF“, her mit den Bildern!

Jakowlew Jak-42DJakowlew Jak-42DJakowlew Jak-42DJakowlew Jak-42DJakowlew Jak-42DJakowlew Jak-42DJakowlew Jak-42D

Jakowlew Jak-42D

 

Das Modell habe ich „strictly out of box“ gebaut, für alle Fensterflächen habe ich die beiliegenden Decals verwendet, weil ich mir die Schnitzerei für die Cockpitverglasung und den Scratchbau des Cockpits inclusive dazugehörender Recherche ersparen wollte. Unerwartet viel Spachtel- und Schleifarbeit musste ich beim Zusammenbau vom Rumpf mit den Tragflächen leisten, die ungleichmäßigen Stärken der Tragflächenoberteile machten die Sache nicht einfacher. Auch der kleine „Zwickel“ zwischen Rumpfrücken und Lufteinlass des mittleren Triebwerks, der bei fast allen Jak-42 sichtbar ist, war ein Einzelteil und – zu klein. Besondere Aufmerksamkeit verdient auch der Anbau der Flapjack-Fairings, deren Position an der Flügelunterseite nur leicht angedeutet ist. Justierzapfen findet man bei diesem Bausatz überhaupt keine. 

Jakowlew Jak-42DJakowlew Jak-42DJakowlew Jak-42DJakowlew Jak-42D

Jakowlew Jak-42D

 

Aber der Bau hat auch angenehme Seiten gehabt: Weil ich bei sehr vielen Vorbildfotos die Landescheinwerfer ausgeklappt gesehen habe, habe ich das versucht nachzubauen. Die relativ dicken Klarsichtteile und die zugehörigen Vertiefungen an Rumpfbug und Flügelwurzeln sind dabei eine wertvolle Hilfe gewesen. Ein absolutes Highlight des Bausatzes sind die Decals, sehr dünn, sauber gedruckt, gut recherchiert, einfach prima! Ich hoffe, es gefällt!

Johannes Wipauer

Publiziert am 05. Juni 2017

Du bist hier: Home > Galerie > Johannes Wipauer > Jakowlew Jak-42D

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog