Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär WK2 > T-34 Mod. 1940

T-34 Mod. 1940

von Mario Möhring (1:35 Cyber Hobby)

T-34 Mod. 1940

Heute möchte ich Euch über meine Erfahrungen beim Bau dieses wohl bekanntesten Panzers des 2. Weltkrieges berichten. Verwendet wurde der Bausatz Nr. 9153 von Cyber Hobby in 1:35. Bei diesen Bausätzen handelt es sich um abgespeckte Versionen aus dem Dragon-Programm.

T-34 Mod. 1940

Das klingt auf den ersten Blick schon mal viel versprechend. Allerdings gibt es bei diesen Bausätzen einiges zu beachten.

Positiv:

  • Immer noch einer der besten T-34 Mod. 1940 Bausätze auf dem Markt.
  • Sehr schön zu verarbeitende und passgenaue Einzelgliederkettte enthalten.
  • Zwei Spritzlinge mit russischen Infantriewaffen beigefügt. Allerdings scheinen mir die beiden Maschinenpistolen für ein 1940er Modell etwas unpassend.

T-34 Mod. 1940

T-34 Mod. 1940

Negativ:

  • Der Hauptkritikpunkt an den Bausätzen dieser Serie ist das Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Kauf lohnt sich wirklich nur dann, wenn sie im Angebot sind.
  • Keine Ätzteile, keine Klarsichtteile und nur eine viel zu dünne Schnur für die Abschleppseile dabei.
  • Zweiteiliges Rohr, was Spachtelarbeiten nach sich zieht.
  • Dies trifft auch für den mehrteiligen Turm zu.
  • Die Wartungsklappen am Motor und am Heck bedürfen einer intensiven Nacharbeit, damit sie überhaupt eingepasst werden können.
  • Das verwendete Material  ist relativ weich, bei den Kleinteilen besteht Bruchgefahr.
  • Eine unklare bis falsche Bauanleitung.

T-34 Mod. 1940

T-34 Mod. 1940

Allgemein machen die Spritzlinge keinen all zu guten Eindruck mehr. Das Alter der Formen ist ihnen schon anzumerken, was vor allem die Kleinteile betrifft. Wie bei einer Dragon Einzelgliederkette üblich, sollte das Leitrad erst nach Auflegen und Aushärten der Kette fest verklebt werden.

T-34 Mod. 1940

Lackierung und Alterung erfolgte mit Italeri-, Revell- und Vallejo-Produkten. Das Italeri-Grün geht mehr ins Grasgrün und sollte doch besser abgedunkelt werden, um dem Russengrün näher zu kommen.

T-34 Mod. 1940

Die Schweinwerfer wurden mit Revell Klarsichteil-Kleber in mehreren Lagen aufgefüllt. Nicht perfekt, sieht aber immer noch besser aus als das beiligende Plastikteil zum draufkleben und anmalen.

T-34 Mod. 1940

Fazit

Kein Bausatz für den Anfänger. Der ist bei ICM, Academy & Co. besser aufgehoben. Konnte man den Bausatz günstig erstehen, so hat der erfahrene Modellbauer eine grundsolide Basis, auf welcher sich selbst mit nur einem kleinen Äzteilsatz ein fast perfekter T-34 Mod. 1940 bauen lässt.

T-34 Mod. 1940

Mario Möhring

Publiziert am 13. März 2019

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär WK2 > T-34 Mod. 1940

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog