Du bist hier: Home > Galerie > LKWs > Western Star 4900

Western Star 4900

von Thomas Lutz (1:24 Revell)

Western Star 4900

Truckmodelle aus dem Hause White wurden von den Bausatzherstellern lange Zeit vernachlässigt, sieht man vom alten AMT White Western Star, der in geringen Auflagen  erschien, einmal ab. Die bekannteren Marken wie Peterbilt, Mack und Kenworth verkauften sich wohl als Modelle besser.

Western Star 4900

So freuten sich viele Modellbauer, als Italeri und Revell im Jahre 1989 ein Modell des White Western Star 4900EX in zwei etwas unterschiedlichen Ausführungen herausbrachten, der Unterschied lag dabei aber lediglich bei der Verwendung eines anderen Sleepers. Fahrgestell und Motor wurden aus dem althergebrachten Kit des Freightliner FLC übernommen, was zumindest auch beim Cummins-Diesel im Original so sein könnte. Der Zusammenbau dieser Komponenten in den Baustufen 1 – 6 bereitete auch keinerlei Probleme. Die ausführlich und gut bebilderte Bauanleitung ließ dabei keine Zweifel aufkommen. Die im Bausatz Nr. 7517 noch enthaltenen Plastikreifen wanderten ohne Umwege direkt in den Plastikmüll und wurden durch neuere Revell Gummireifen ersetzt. Nachdem die Baueinheit von Chassis und Motor grundiert und lackiert war, konnten die weiteren Anbauteile montiert werden. Dabei sollte der Dieseltank mit den Trittleisten entgegen der Bauanleitung auf die rechte Seite montiert werden, da sich dort auch der dazugehörende Ausstieg des Sleepers befindet. Leider habe auch ich dies erst nach der Fertigstellung bemerkt und muß so dem rechten Tank noch selbstgemachte Trittleisten, geschnitten aus einem geriffelten Einwegteller, nachmontieren.

Western Star 4900

Western Star 4900

Die weiteren Arbeiten gingen wieder zügig vonstatten, die Mudflaps aus Plastik wurden durch Selbstgemachte aus Fahrradgummischlauch ersetzt und die verchromten Schmutzbleche vor den Hinterreifen auf der Radseite mit Mattschwarz bemalt. Die Innenausstattung wurde mit matten Acrylfarben und einem Flachpinsel bearbeitet. Bei der Montage der Fahrerkabine wurde das Dach nur aufgelegt und das Innenteil Nr. 147 nicht eingesetzt. Bei all meinen Italeri und neueren Revell-Trucks war es so möglich, auf diversen Modellbaushows je nach der jeweiligen Darstellung einen Fahrer einzusetzen oder nicht. Ein Modell auf einem Highway präsentiert, macht sich nicht gerade vorteilhaft ohne einen Fahrer darin, während man bei einem Truck Stop Diorama nicht unbedingt in jedem parkenden Truck einen Driver sitzen haben muß. Der Revell Kit enthielt zwar keinen Dachspoiler, aber der klassische Western Star hatte mit dieser 60inch Sleeperbox schon einen verdient und in der Grabbelkiste fand sich ein passendes Hochdach. Am Truck nachgerüstet wurde noch ein Pogostick, ebenfalls aus der Grabbelkiste und die Big Mamas wurden aus bemalten Lichtleitfasern hergestellt und auf den West Coast Spiegeln montiert.

Western Star 4900

Die Decals des Bausatzes hatten bereits Verwendung bei einem Marmon 57P Conventional gefunden und zur reinweißen Außenfarbe des Western Star paßten (zurechtgeschnitten) sehr schön die blauen Decorstreifen aus dem AMT/Ertl Bausatz des Kenworth T600A. Mit den blauen Lettern „Wolf Trucking“ wiederum aus einem anderen Kit wurde der Classic Truck komplettiert und er macht sich gut in der Sammlung amerikanischer Trucks im Modellmaßstab 1:24.

Western Star 4900

Fazit:

Waren bei uns die Trucks von Western Star auch nie so bekannt wie Peterbilt, Mack und Co., so kann man aus den Kits von Revell und Italeri doch ein wunderbares Modell eines weiteren klassischen Trucks aus den Weiten des Landes hinterm großen Teich bauen. Ein Star ist der White 4900 allemal…

Trucks mit Charakter eben…wo auch immer Modelle gebaut werden.

Thomas Lutz,
stockcarmodels.weebly.com

Publiziert am 01. April 2007

Du bist hier: Home > Galerie > LKWs > Western Star 4900

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog