Du bist hier: Home > Galerie > Stefan Schneider > MiG-17F Fresco-C

MiG-17F Fresco-C

von Stefan Schneider (1:72 Dragon)

MiG-17F Fresco-C

Vorspann:

Ich möchte euch heute mein Modell der MiG-17 F von Dragon in den Farben der irakischen Luftwaffe präsentieren. Für allgemeine Informationen zur MiG-17 verweise ich auf einschlägig bekannte Quellen und beschränke mich stattdessen auf die Besonderheiten zur irakischen Nutzung.

Nach der Ermordung König Feisals III und des damit verbundenen Staatsstreiches im Jahre 1958 vollzog sich eine abrupte Wende in der Beschaffung von Kampfflugzeugen für die irakische Luftwaffe (vor dem Putsch noch „königlich irakische Luftwaffe"). War bislang Großbritannien der Hauptlieferant, wurde bereits wenige Wochen nach dem Putsch eine umfassende Bestellung an die UDSSR abgegeben. So gelangten Anfang 1959 auch dreißig MiG-17 F ins Land. Diese kamen im Laufe der Jahre hauptsächlich bei Kämpfen gegen kurdische Aufständische im Nordirak zum Einsatz. Auch an einem erneuten Putsch 1963 sowie am Yom-Kippur-Krieg 1973 mit Israel waren einige Maschinen beteiligt. Im März 1975 erfolgte dann die Außerdienststellung. Erwähnenswert ist noch, dass Mitte der 60er Jahre eine Kunstflugstaffel aus vier MiG-17 F gebildet wurde.

MiG-17F Fresco-C

Der Bau:

Der Bau verlief größtenteils unkompliziert. Der Bausatz von Dragon ist nicht mehr im aktuellen Lieferprogramm enthalten aber geistert hin und wieder bei Onlineauktionshäusern umher. Er hat eigentlich die Chinesische Jian-5 zum Vorbild, die allerdings mit der MiG-17 F baugleich ist. Größtes Manko des Bausatzes sind einige unschöne Sinkstellen auf Rumpf und Tragflächen. Ansonsten sind die relativ wenigen Teile schnell zusammen gesetzt und Nacharbeit in Form von Spachteln und Schleifen hält sich im üblichen Rahmen.

MiG-17F Fresco-C

Lackierung:

Den überwiegenden Teil ihrer Karriere absolvierten die irakischen MiG-17 in einer aluminiumfarbenen Lackierung. Erst kurz vor ihrem Einsatz gegen Israel wurden einige Maschinen mit einer Tarnung bestehend aus Sand mit olivgrünen Streifen versehen. Die Kunstflugstaffel erhielt eine Sonderlackierung in Schwarz/Gelb. Da ich eine frühe Einsatzmaschine darstellen wollte kam also nur die metallfarbene Variante in Frage. Lackiert wurde mit unterschiedlichen Farbtönen von Vallejo. Nach dem Auftrag der Decals wurde alles mit Mattlack versiegelt.

MiG-17F Fresco-C

Markierung und Alterung:

Mein Modell zeigt die MiG-17 F mit der Kennung #441. Dies war die erste Maschine, die 1959 in den Irak geliefert wurde. Hoheitsabzeichen finden sich nur am hinteren Rumpf sowie an der Flügelunterseite. Fotos zeigen keine Abzeichen auf der Flügeloberseite. Die Decals stammen von Linden Hill und lassen sich gut verarbeiten.

MiG-17F Fresco-C

Die Flagge auf dem Seitenleitwerk besteht noch aus der „alten" Flagge von vor dem Staatsstreich in die eine gelbe Scheibe eingefügt wurde.

MiG-17F Fresco-C

Durch Trockenbürsten und den Einsatz von Ölfarben habe ich versucht dem Modell einen etwas abgenutzten Eindruck zu verleihen. Die Gravuren habe ich mit grauer Ölfarbe unterlegt.

MiG-17F Fresco-C

MiG-17F Fresco-C

MiG-17F Fresco-C

Fazit:

Der Bau hat mir Spaß gemacht und ich denke, dass sich eine irakische MiG-17 neben all den sowjetischen, ägyptischen und vietnamesischen Maschinen durchaus sehen lassen kann.

Fragen zum Modell oder der irakischen Luftwaffe gerne an: IrAF-in-scale at web punkt de

Stefan Schneider

Publiziert am 19. November 2011

Du bist hier: Home > Galerie > Stefan Schneider > MiG-17F Fresco-C

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog