Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär Modern > Dassault Rafale B

Dassault Rafale B

EC 1/7 "Provence", Armée de l'Air

von Frank Richter (1:48 Revell)

Dassault Rafale B

Die Rafale B N°318 ist derzeit beim Escadron de Chasse 7/1 auf der Base Aérienne 113 in Saint Dizier, der designierten Hauptbasis für die französischen Rafale, stationiert. Die Maschine wurde im Jahre 2007 an die Armée de l’Air ausgeliefert. Beim Modell handelt es sich um den bekannten Revell Bausatz in der überarbeiteten Auflage mit den zusätzlichen Waffen und den Modifikationen für den Standard F3. Da ich die GBUs lieber anderweitig verwenden möchte, habe ich die Maschine mit den SCALP-EG und den drei großen Zusatztanks sowie zwei MICA IR ausgerüstet, womit nahezu die vollen 9500 kg Zuladung erreicht werden.

Dassault Rafale B

Gebaut wurde weitestgehend aus dem Kasten, einige Details habe ich im Bereich der Instrumentenbrettabdeckungen noch hinzugefügt. Die Canards wurden getrennt und sind einfach nur eingesteckt und bleiben dank der engen Passung voll beweglich. Die Steuerflächen habe ich irgendwann doch herausgetrennt und ausgelenkt wieder angeklebt, weil mir das Ganze etwas zu langweilig aussah. Die Gitter im Bereich der Flügelwurzel habe ich mit passendem Metallgewebe nachgebildet.

Dassault Rafale B

Was am Modell noch fehlt ist eine geeignete Darstellung der Störkörperwerfer, Revell hat zwar die entsprechenden Vertiefungen beim Bausatz „nachgerüstet“, dann aber keinen passenden Einsatz oder wenigstens ein Decal beigelegt. Ich habe auch noch keinen überzeugenden Ersatz gefunden und deshalb bleibt der Bereich erst einmal so und wird irgendwann mal (ja nee is klar) nachgebessert. Übrigens sollte man dem Bauplan Folge leisten und das Hauptfahrwerk schon frühzeitig mit einbauen, bei mir ging das am Ende nämlich fast in die Hose weil die Öffnung deutlich unterhalb von Presspassung liegt (der Schacht könnte sich lösen und fliegt dann lose im Rumpf herum, die Folgen kann man sich leicht ausmalen).

Dassault Rafale B

Ursprünglich wollte ich die Maschine mit ihrer aktuellen Kennung („113-HM“) darstellen, musste dann aber feststellen, dass das Wappen auf dem Seitenleitwerk in seiner Form geändert wurde. In Ermangelung eines passenden Decals habe ich schließlich die alte Version „7-HM“ verwendet. Das im Bausatz vorgesehene Tiger-Schema schied von vorneherein aus, da ich kein allzu großer Fan dieses Farbkleides bin.

Dassault Rafale B

Lackiert wurde überwiegend mit Revells Aqua-Color Palette, als Grundton kam Revell 374 in verschiedenen Abtönungen zum Einsatz, um die einfarbige Oberfläche aufzulockern. Zusätzlich erfolgte zwischendurch eine Vorschattierung, welche anschließend soweit wieder abgetönt wurde, bis nur noch ein Hauch davon sichtbar war. Abschließend wurden die Gravuren mit mittelgrauer Ölfarbe noch etwas hervorgehoben. Man sollte mit der Alterung eher sparsam umgehen, da die Maschinen noch relativ neu sind und zudem vom Bodenpersonal top in Schuss gehalten werden.

Dassault Rafale B

Die Decals stammen überwiegend vom Bausatzbogen, allerdings sind diese hin und wieder unvollständig – beziehungsweise nicht für Alles was im Bausatz enthalten ist gibt es Decals (z.B. nur für einen der drei 2000 Liter Tanks, nichts für die SCALP-EG).

Dassault Rafale B

Weitere Bilder

Dassault Rafale BDassault Rafale BDassault Rafale BDassault Rafale BDassault Rafale BDassault Rafale B

Dassault Rafale B

 

Frank Richter,
Frank's Webtrash

Publiziert am 21. Februar 2012

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär Modern > Dassault Rafale B

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog