Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Azur > Loire 130M

Loire 130M

(Azur - Nr. A051)

Azur - Loire 130M

Produktinfo:

Hersteller:Azur
Sparte:Flugzeuge Militär WK2
Katalog Nummer:A051 - Loire 130M
Maßstab:1:48
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:2014
Preis:ca. 40 €
Inhalt:
  • 1x Anleitung (4 DinA4 Blätter mit 16 Seiten)
  • 1x Decalbogen für 3 Versionen (Aviprint) 
  • 13x Resin-Gussäste
  • 1x Klarspritzling
  • 4x graue Spritzlinge 

Besprechung:

Das Original

Die Loire 130M entsprang Mitte der 30er Jahre der Anforderung der französischen Marine für ein Aufklärungswasserflugzeug bzw. Flugboot, das auch auf französischen Schlachtschiffen und Kreuzern eingesetzt werden konnte.

1936 setzte sich die Loire 130M gegen fünf Konkurrenten (Bréguet 610, Gourdou Leseurre-GL-820 HY, Levasseur PL.200, Potez CAMS 120) wegen der guten Leistung durch. Es wurde ein Produktionsauftrag für 150 Maschinen vergeben. Die Produktion begann im Jahr 1937 und die Loire 130 ersetzte die meisten Bordwasserflugzeuge und Flugboote, die bis dahin bereits in Betrieb waren.

Das Modell

Der Bausatz besteht aus grauem Polystyrol und einer handvoll Resin-Bauteilen. Die Bauteile haben keine Grate und sind sehr sauber gespritzt. Details wie die Panellinien sind sehr fein gehalten. Auch der Resinguss ist gut und frei von Grat. Wie bei vielen Shortrun-Bausätzen hat der Bausatz keine Passstifte. Die zwei Rumpfhälften (ohne Innereien) und auch die drei Flügelteile passen beim Testen gut zusammen. Das Höhenleitwerk muss leider stumpf verklebt werden. 

Rumpf und Schwimmer
Rumpf und Schwimmer

FlügelLeitwerk, Streben, MotorgondelnStreben, MotorgondelnRumpf-DetailsMotorgondel-DetailsMotorgondel-Details

Flügel

Flügel 

Klarsicht-Teile
Klarsicht-Teile

Resin-Teile
Resin-Teile

Resin-Sitze im Detail
Resin-Sitze im Detail

Die Anleitung

Der Bauplan ist in 21 Teilschritte aufgeteilt und enthält dazu noch sechs "Info"-Zeichnungen für das bessere Verständnis zum Anbringen der Teile. Dies ist besonders wichtig für die Verstrebungen der Schwimmer.

Seite 1/7
Seite 1/7

Seite 2/7Seite 3/7Seite 4/7Seite 5/7Seite 6/7Seite 7/7

Seite 2/7

Seite 2/7 

Die Decals

Mit dem beigefügten Decalbogen können drei Maschinen der französischen Marine dargestellt werden.

  • HS-24, No.61, HS 2 Sqn., French Navy, Cruiser Strasbourg (1939)
  • HS-27, HS 2 Sqn., French Navy, Cruiser Lorraine (1939)
  • HS-5 6, No.47, HS 2 Sqn., French Navy, Cruiser Foch (1939)

Schade, dass nicht eine Beuteversion beigefügt ist. Für die Bemalung werden Gunze Farben angegeben. 

Decalbogen
Decalbogen

Decal-Varianten

HS-24, No.61, HS 2 Sqn., French Navy, Cruiser Strasbourg (1939)HS-27, HS 2 Sqn., French Navy, Cruiser Lorraine (1939)HS-5 6, No.47, HS 2 Sqn., French Navy, Cruiser Foch (1939)

HS-24, No.61, HS 2 Sqn., French Navy, Cruiser Strasbourg (1939)

HS-24, No.61, HS 2 Sqn., French Navy, Cruiser Strasbourg (1939) 

Darstellbare Maschinen:

Loire 130M

  • HS-24, No.61, HS 2 Sqn., French Navy, Cruiser Strasbourg (1939)
  • HS-27, HS 2 Sqn., French Navy, Cruiser Lorraine (1939)
  • HS-5 6, No.47, HS 2 Sqn., French Navy, Cruiser Foch (1939)
Stärken:
  • ungewöhnliches Subjekt
  • fein gegossene Resinteile 
  • guter Spritzguss
  • schöne Decals
  • gute Anleitung
Schwächen:
  • keine Passstifte
  • stumpf verklebtes Höhenleitwerk
  • sehr ähnliche Farbvarianten
  • keine farbige Bemalvorlage
Anwendung:
  • Schwierigkeitsgrad mittel

Fazit:

Für den ambitionierten Modellbauer, der gerne etwas anderes bauen möchte genau das Richtige. Für Anfänger wegen der komplizierten Verstrebung der Schwimmer eher nicht geeignet.  

Diese Besprechung stammt von Robert Espenschied - 13. August 2014

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Azur > Loire 130M

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog