Du bist hier: Home > Kit-Ecke > ICM > Soviet Maxim Machine Gun (1941)

Soviet Maxim Machine Gun (1941)

(ICM - Nr. 35676)

ICM - Soviet Maxim Machine Gun (1941)

Produktinfo:

Hersteller:ICM
Sparte:Militärfahrzeuge bis 1945
Katalog Nummer:35676 - Soviet Maxim Machine Gun (1941)
Maßstab:1:35
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:2014
Preis:ca. 9 €
Inhalt:
  • 3 Spritzlinge
  • 1 Bauanleitung 

Besprechung:

ICM - Soviet Maxim Machine Gun (1941)

Das Original

Das Maxim-Maschinengewehr vom amerikanisch/britischen Erfinder Hiram Maxim war das erste selbstladende Maschinengewehr. Es wurde 1885 entwickelt und war bis in das frühe 20. jahrhundert die erfolgreichste Waffe ihrer Art.

Bis zu ihrer Konstuktion musste das Nachladen per Hand erfolgen, was sich im Gefecht als zeitraubend, umständlich und störanfällig erwies. Beispiel hierfür ist die „Gatling Gun“.

Mit dem Maxim-MG erfolgte dann das Nachladen und der Hülsenauswurf über den Rückstoß des abgefeuerten Geschosses. Der Lauf war Wassergekühlt, um die hohe Schussfolge von etwa 500 Schuss pro Minute überhaupt zu ermöglichen. Es konnte auf einer fahrbaren Lafette oder später auch auf einem Dreibeingestell montiert werden.

Bei den Kolonialkämpfen in Afrika gegen Ende des 19. Jahrhunderts kam dieses MG erstmals zum Einsatz. Später wurde es in viele Länder exportiert, die es dann z.B. zum deutschen MG 08 oder dem schweizer Mg 11 weiterentwickelten. Selbst im 2. Weltkrieg war das Maxim-MG noch im Einsatz.

ICM - Soviet Maxim Machine Gun (1941)

Der Bausatz

Der hier vorliegende Bausatz ist die dritte Variante von ICM. Nach den Versionen „1910“, „1910/1930“ folgt nun die Version „1941“.

Der Bausatz von ICM ist in einem stabilen Stülpkarton verpackt. Er besteht aus drei kleinen Spritzlingen mit total 26 Einzelteilen. Die Teile sind verzug- und versatzfrei hergestellt, so dass dem sofortigen Bastelspaß nichts im Wege steht. Das MG kann wahlweise in Transport- oder Feuerstellung gebaut werden. Zum Lieferumfang gehören auch zwei Munitionsbehälter mit einem Bauteil gegurteter Munition. Die Detaillierung ist für so ein kleines Modell gut gelungen. Der Schutzschild könnte in seiner Dicke ein wenig reduziert werden. Das ist aber schon der einzige augenscheinliche Punkt zur Verbesserung des Modells. Zum Größenvergleich: Das fertige Modell passt später bequem auf die Fläche einer Streichholzschachtel.

Die Zeichnungen der Bauanleitung sind groß und übersichtlich aufgebaut. Die Farbangaben sind nach Model Master angegeben. Aber eigene Vorstellungen bei der Lackierung sind natürlich jederzeit möglich.

Soviet Maxim Machine Gun (1941)Soviet Maxim Machine Gun (1941)Soviet Maxim Machine Gun (1941)Soviet Maxim Machine Gun (1941)Soviet Maxim Machine Gun (1941)Soviet Maxim Machine Gun (1941)Soviet Maxim Machine Gun (1941)
Soviet Maxim Machine Gun (1941)Soviet Maxim Machine Gun (1941)Soviet Maxim Machine Gun (1941)Soviet Maxim Machine Gun (1941)

Soviet Maxim Machine Gun (1941)

 

Stärken: Schmucker Bausatz entweder als Solo-Modell oder als Teil eines Diorama.
Schwächen: Das Schutzschild hat eine etwas zu dicke Materialstärke.
Anwendung: Einfach.

Fazit:

Eine passende Bedienmannschaft für dieses MG wäre auch nicht schlecht... Ansonsten sehr gut als Wochenend-Projekt geeignet!

Weitere Infos:

Referenzen: Weitere Informationen zum Original gibt es z.B. hier aus wikipedia.

Diese Besprechung stammt von Bernd Heller - 16. Dezember 2014

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > ICM > Soviet Maxim Machine Gun (1941)

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Bernd Heller
Land: DE
Beiträge: 30
Dabei seit: 2004
Neuste Artikel:
Messerschmitt Bf 109 T-0
North American T-6G Texan

Alle 30 Beiträge von Bernd Heller anschauen.

Mitglied bei:
Deutscher Plastik-Modellbau-Verband
Modellbauclub Koblenz