Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eduard > F4U-1A Self Adhesive

F4U-1A Self Adhesive

(Eduard - Nr. 73515)

Eduard - F4U-1A Self Adhesive

Produktinfo:

Hersteller:Eduard
Sparte:Flugzeuge Militär WK2
Katalog Nummer:73515 - F4U-1A Self Adhesive
Maßstab:1:72
Kategorie:Fotoätzteile
Erschienen:November 2014
Preis:ca. 14 €
Inhalt:
  • 2 Platinen mit Fotoätzteilen, eine davon farbig bedruckt mit selbstklebenden Teilen
  • 1 farbige Anleitung

Besprechung:

Eduard - F4U-1A Self Adhesive

Lange hat es ja nun wirklich nicht gedauert, bis Eduard auf die neue Corsair von Revell reagiert hat. Das aus zwei Platinen bestehende Set deckt alle Bereiche des Fliegers ab. Die erste, auch einzeln als ZOOM Set erhältliche Platine, ist farbig bedruckt mit teilweise selbstklebenden Teilen. Wie üblich werden hier alle Teile im Cockpit verbaut. Dazu muss man zunächst ein wenig Platz schaffen und die vorhandenen Details entfernen. Danach gehts dann aber richtig zur Sache. Neue Instrumente, Seitenkonsolen, Cockpitwände, Schalter, Hebel, Pedale - es bleibt nichts unangetastet. Erfreulicherweise hat Eduard auch einen neuen Sitz vorgesehen, das Kunststoffteil ist ja bekanntlich nicht so überzeugend geraten. Das Sitzgestell wird gleich mit ersetzt und sieht um Welten besser aus als die beiden Stümpfe im Bausatz.

Eduard - F4U-1A Self Adhesive

Auf der zweiten Platine mit noch einmal gut 50 Einzelteilen dreht sich nahezu alles um die Fahrwerksschächte. Die dortigen Details des Basatzes müssen alle für die Ätzteile weichen, bis auf die Bodenstruktur. Ob man die Leitungen aus Ätzteilen mag oder nicht, bleibt jedem selbst überlassen. Ich würde zumindest die Rohrhalter aufdoppeln, um sie von den Leitungen etwas abzusetzen. An den Fahrwerken selbst gibt es neue Federbeinscheren, Bremsleitungen, Zurrösen und einige Teile der Gestänge. Das Spornrad samt seinem Schacht erfährt im Prinzip die gleiche Behandlung. Die obligatorischen Zündkabel für den Motor dürfen natürlich nicht fehlen. Ein paar Details für die Schiebehaube und neue Betätigungen für die hinteren Steuerflächen runden das Set ab. Was mir am Ende fehlt sind alternative Kühlluftklappen, bzw. die kleinen Stücke zwischen den einzelnen Klappen, die hat Revell nämlich vergessen (dort gibt es Lücken dazwischen, die aber so nicht vorhanden sein sollten).  

F4U-1A Self AdhesiveF4U-1A Self AdhesiveF4U-1A Self AdhesiveF4U-1A Self AdhesiveF4U-1A Self AdhesiveF4U-1A Self AdhesiveF4U-1A Self Adhesive

F4U-1A Self Adhesive

 

F4U-1A Self AdhesiveF4U-1A Self AdhesiveF4U-1A Self AdhesiveF4U-1A Self AdhesiveF4U-1A Self AdhesiveF4U-1A Self Adhesive

F4U-1A Self Adhesive

 

Weitere Bilder

F4U-1A Self AdhesiveF4U-1A Self AdhesiveF4U-1A Self AdhesiveF4U-1A Self AdhesiveF4U-1A Self AdhesiveF4U-1A Self AdhesiveF4U-1A Self Adhesive

F4U-1A Self Adhesive

 

Stärken:
  • Viele nützliche Teile, insbesondere im Cockpit
  • All-In-One Set, kein Zukauf weiterer Sets nötig
Schwächen:
  • Keine Teile für die Kühlluftklappen der Motorenabdeckung
Anwendung:
  • Mittel

Fazit:

Ein sehr nützliches Set, welches ohne übertriebenen Austausch von Bausatzteilen auskommt. Fast alle Bereiche werden abgedeckt. Schades dass keine alternativen Kühlluftklappen für die Motorenabdeckung beiliegen. 

Weitere Infos:

Anmerkungen:

Das Set auf der Homepage von Eduard sowie die zugehörige Anleitung erreicht ihr über folgende Links:

Diese Besprechung stammt von Frank Richter - 13. Januar 2015

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eduard > F4U-1A Self Adhesive

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Frank Richter
Land: DE
Beiträge: 31
Dabei seit: 2003
Neuste Artikel:
Mazda 767B
Folland Gnat F.1

Alle 31 Beiträge von Frank Richter anschauen.