Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Trumpeter > HMS Queen Elizabeth 1941

HMS Queen Elizabeth 1941

(Trumpeter - Nr. 05794)

Trumpeter - HMS Queen Elizabeth 1941

Produktinfo:

Hersteller:Trumpeter
Sparte:Schiffe Militär WK2
Katalog Nummer:05794 - HMS Queen Elizabeth 1941
Maßstab:1:700
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:2015
Preis:ca. 40 €
Inhalt:
  • 9 graue Spritzlinge
  • 2 klare Spritzlinge
  • 1 geteilter Rumpf
  • 1 Ätzteilplatine
  • 1 Markierungsbogen
  • 1 Bauanleitung 

Besprechung:

Trumpeter - HMS Queen Elizabeth 1941

Das Original:

Das Schlachtschiff HMS Queen Elizabeth war das erste Schiff seiner Klasse. Ihre Schwesterschiffe waren die HMS Warspite, HMS Valiant, HMS Barham und die HMS Malaya. Die HMS Queen Elizabeth wurde am 21. Oktober 1912 auf Kiel gelegt, am 16. Oktober 1913 erfolgte der Stapellauf und sie wurde am 19. Januar 1915 in Dienst gestellt. Als Teil eines britisch-französischen Flottenverbandes nahm sie an der versuchten Eroberung der Dardanellen teil. Die türkischen Truppen leisteten erbitterten Widerstand und konnten die Eroberung auch mit deutscher Hilfe verhindern.

In den folgenden Monaten war sie weiter im Mittelmeer eingesetzt und verpasste die Teilnahme an der Skagerrakschlacht. Sie kehrte kurz darauf in die Heimat zurück und wurde unter dem Oberbefehl von David Beatty, der Admiral Jellicoe als Flottenchef ablöste, zum Flottenflaggschiff, was sie bis 1920 blieb. Am 16. August 1916 nah sie an einer Operation gegen deutsche Flottenunternehmungen teil, ohne jedoch eine Feindberührung zu haben. Bis 1924 gehörte die HMS Queen Elizabeth der Atlantikflotte an, wechselte dann zur Mittelmeerflotte.

In den Jahren 1926 und 1927 wurde das Schiff einem großen Umbau unterzogen. Die beiden Schornsteine wurden zu einem vereinigt und sie bekam einen Torpeodowulst. Nach dem Umbau ging sie wieder ins Mittelmeer, 1929 wieder zur Atlantikflotte, um ab 1930 wieder im Mittelmeer ihren Dienst zu tun.

Von 1937 bis 1941 wurde sie einem Totalumbau unterzogen. Anfangs in Portsmouth, ab Dezember 1940 dann zu Restarbeiten nach Rosyth, auch wegen der Gefahr deutscher Luftangriffe. Sie erhielt eine schlagkräftige Flugabwehr und ihre Brückenaufbauten wurden neugestaltet. Nach Beendigung der Umbaumaßnahmen Ende Januar 1941 ging die HMS Queen Elizabeth zur Deckung des Rückzugs von Kreta zurück ins Mittelmeer. Aber auch Sicherungsoperationen von Konvois und Einsätze, um den Nachschub der Achsenmächte zu unterbinden, waren vorgesehen.

Am 18. April 1941 gelangten italienische Torpedoreiter in den Millitärhafen von Alexandria und konnte die HMS Queen Elizabeth so schwer beschädigen, dass sie auf den Grund des Hafens sackte. Das Schiff konnte gehoben werden und im September 1942 nach Norfolk in den USA gebracht werden, wo sie bis Juni 1943 repariert wurde. Ihre Rückkehr in die Heimat dauerte nur bis in den Dezember 1943. Danach ging das Schiff in den Pazifik, um dort die British Eastern Fleet als Geleitschutz für Flugzeugträger zu verstärken und Landungsoperationen zu unterstützen. Nach Juli 1945 kam das Schiff wieder zurück zur Home Fleet. Ab März 1946 wurde sie in den Reservestatus versetzt und im Juni 1948 aus der Liste der Royal Navy gestrichen. In Dalmuir begannen dann ab dem 07. Juli 1948 die Abbrucharbeiten.

Der Kartoninhalt:

HMS Queen Elizabeth 1941HMS Queen Elizabeth 1941HMS Queen Elizabeth 1941HMS Queen Elizabeth 1941HMS Queen Elizabeth 1941HMS Queen Elizabeth 1941HMS Queen Elizabeth 1941

HMS Queen Elizabeth 1941

 

Das Modell:

Der Bausatz soll den Bauzustand von 1941 darstellen. Die HMS Queen Elizabeth war zu diesem Zeitpunkt hauptsächlich im Mittelmeer eingesetzt. Die Spritzlinge machen einen guten Eindruck. Hier und da sind jedoch ein paar Grate, die man bearbeiten muss. An einigen Stellen sind auch Nasen, die bei unvorsichtiger Entfernung gerade an den Kränen zu Bruch führen können. Die 15,2cm Flugabwehrgeschütze sehen sehr ordentlich und filigran aus, da muss man nicht unbedingt auf Ätzteile setzen, um ein gutes Modell zu bekommen. Ein kleiner Fototätzteilsatz liegt bei, um 2 2cm Zwillings Flak und 4 2cm Vierlings Pompom Geschütze zu bauen.

Auch schön ist die Wahl der schweren Artillerie. Hier kann man sich aussuchen, ob die Rohre mit Geschützhosen oder ohne gebaut werden. Die Türme sowie die Aufbauten sind sehr fein gearbeitet. Auch hier sind Ätzteile für Leitern dabei, so dass man am Schluss ein sehr feines Modell hinbekommt. Ebenfalls hervorzuheben ist das sehr schön detaillierte zweigeteilte Deck. Hierbei ist es fast schon zu schade, eventuell ein Holzdeck darüber zu kleben. Der Schornstein besteht bei diesem Modell aus einem Stück und sieht sehr gut aus. Aber auch hierfür liegt dem Bausatz ein Gitter als PE bei.

Die Details:

HMS Queen Elizabeth 1941HMS Queen Elizabeth 1941HMS Queen Elizabeth 1941HMS Queen Elizabeth 1941HMS Queen Elizabeth 1941HMS Queen Elizabeth 1941HMS Queen Elizabeth 1941
HMS Queen Elizabeth 1941HMS Queen Elizabeth 1941HMS Queen Elizabeth 1941HMS Queen Elizabeth 1941HMS Queen Elizabeth 1941HMS Queen Elizabeth 1941HMS Queen Elizabeth 1941

HMS Queen Elizabeth 1941

 

HMS Queen Elizabeth 1941HMS Queen Elizabeth 1941HMS Queen Elizabeth 1941HMS Queen Elizabeth 1941HMS Queen Elizabeth 1941HMS Queen Elizabeth 1941HMS Queen Elizabeth 1941
HMS Queen Elizabeth 1941HMS Queen Elizabeth 1941HMS Queen Elizabeth 1941

HMS Queen Elizabeth 1941

 

Der Rumpf ist zweigeteilt, sodass man entweder ein Wasserlinienmodell oder ein Vollrumpfmodell bauen kann. Allerdings habe ich nicht nachgemessen, ob hier beim Überwasserschiff der Freibord eingehalten wird. Es war ja bei einigen Modellen von Trumpeter schon bemängelt worden, dass die Freibords bei Wasserlinie zu niedrig waren und man so ein zu tief tauchendes Wasserlinienmodell bekommt. Dem Bausatz sind zwei Walrus-Flugboote in kristallklarem Plastik beigefügt worden.

Ein farbiges Tarnschema mit Referenzen für fünf verschiedene Farbhersteller liegt bei. Die Firmen sind: Mr. Hobby, Vallejo, Model Master, Tamiya und Humbrol. Die Bauanleitung ist ausführlich und gut erklärt. In 13 Schritten hat man ein sehr schönes Modell zusammen gezimmert, ohne sich sehr groß anzustrengen.

Die Bauanleitung:

HMS Queen Elizabeth 1941HMS Queen Elizabeth 1941HMS Queen Elizabeth 1941HMS Queen Elizabeth 1941HMS Queen Elizabeth 1941HMS Queen Elizabeth 1941HMS Queen Elizabeth 1941

HMS Queen Elizabeth 1941

 

Stärken:
  • Sehr feine Detaillierung.
  • Ätzteile schon enthalten.
  • Tarnschema mit Farberklärung für fünf Farbenhersteller.
Schwächen:
  • Bei einigen Teilen sind Grate zu entfernen, welches dann Nacharbeiten verursachen.
Anwendung: Auch für den Modellbaueinsteiger geeignet.

Fazit:

Ein Bausatz, der auch einem Laien viel Freude bringen kann. Voll zu empfehlen!

Es gibt einen PE-Satz von White Ensign und von Eduard kommt demnächst ein weiterer PE-Satz raus.

Weitere Infos:

Referenzen: Eine mögliche Bezugsquelle beim deutschen Importeur Faller gibt es hier.

Diese Besprechung stammt von Sven Detmar - 16. Dezember 2015

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Trumpeter > HMS Queen Elizabeth 1941

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog