Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eduard > Fw 190F-8 engine

Fw 190F-8 engine

(Eduard - Nr. 632063)

Eduard - Fw 190F-8 engine

Produktinfo:

Hersteller:Eduard
Sparte:Flugzeuge Militär WK2
Katalog Nummer:632063 - Fw 190F-8 engine
Maßstab:1:32
Kategorie:Detail-Sets
Erschienen:Oktober 2015
Preis:ca. 35,- Euro
Inhalt:
  • 71 Resinteile
  • zwei Bögen mit Ätzteilen
  • farbige Bauanleitung
  • schaumstoffgepolsterte Kartonverpackung.
Empfohlener Bausatz:Revell 1:32 Fw 190F-8 Schlächter

Besprechung:

Die Neuheit als Ankündigung in der Eduard-Info Oktober 2015. (Grafik: Eduard)
Die Neuheit als Ankündigung in der Eduard-Info Oktober 2015. (Grafik: Eduard)

Revell brachte im Mai 2015 den Basisbausatz zum hier vorliegenden Detail-Set heraus. Die Fw 190F-8 aus Bünde ist der bisher am üppigsten modellierte und detaillierte auf dem Markt erhältliche "190er"-Bausatz im Maßstab 1:32.

Revells Basisbausatz. (Grafik: Revell)
Revells Basisbausatz. (Grafik: Revell)

Eduards Brassin-Reihe ist seit jeher für qualitativ hochwertiges Zubehör bekannt. Tadelloser Guss, gute Passgenauigkeit und sinnvolle Teilekomposition zeichnen die Sets aus. So auch im vorliegenden Falle zur Detaillierung des gesamten Motorraums samt Sternmotor und sämtlicher Cowlingdeckel, wo ein Mix aus Ätz- und Resinteilen ein Plus an Details und Genauigkeit bedeutet.

Die Schachtel samt Inhalt.Die Resinteile im Überblick.Ätzteile Teil 1.Ätzteile Teil 2 - diese dienen als Schablone für die Ausrichtung der Zylinder bei der Montage.Fw 190F-8 engineFw 190F-8 engineDie Innenseite des Ölkühlers.
Die Außenseite des Ölkühlers. Motorrückseite. Beachte die fein dargestellten Verkabelungen.Motorrückseite. Beachte die fein dargestellten Verkabelungen.Die Auspuffenden sind geöffnet dargestellt.Fw 190F-8 engineFw 190F-8 engineFw 190F-8 engine

Die Schachtel samt Inhalt.

Die Schachtel samt Inhalt. 

Mit Eduards Brassin-Set sind Details an Stellen sichtbar, bei denen sich der Bastler beim Zusammenbau des Revellbausatzes bisher bereits mit dem Ergebnis "out of the box" zufrieden gab. Denn insgesamt sind die revellschen Kunststoffteile als Motordarstellung durchaus ansprechend gestaltet. Wenn man nun allerdings einen Blick auf die Resin- und Ätzteile von Eduard wirft, wird schnell deren Überlegenheit gegenüber den Bausatzteilen deutlich: schärfere Konturen der Kühlrippenstrukturen und Anbauteile, präzisere Klappenberflächen - sehr schön mit dezenten Nietreihen versehen - , Motorteile mit Verkabelungen. Letztere sind allerdings wie gewohnt aus beiliegenden dünnen Ätzteiladern zu fertigen. Ich würde hier allerdings zwecks Plastizität auf Rundmaterial, wie Draht oder Lötzinn, ausweichen, das dürfte realistischer aussehen.

Fw 190F-8 engineDie Unterseiten der Cowling. Beachte die leichte, der Blechstruktur nachempfundene Wölbung der Bauteile.Die Oberseiten der Cowling. Beachte die leichte, der Blechstruktur nachempfundene Wölbung der Bauteile.Innenseite der Cowlinghälften.Fw 190F-8 engineFw 190F-8 engineFw 190F-8 engine
Fw 190F-8 engineFw 190F-8 engineDie Motorkabel (Ätzteile) sollten mit Draht ersetzt werden.Fw 190F-8 engineDie grünen Bauteile entstammen dem Basisbausatz von Revell. (Grafik: Eduard)(Grafik: Eduard)(Grafik: Eduard)
(Grafik: Eduard)(Grafik: Eduard)Auszug aus der Bauanleitung. Eine Druckleitung soll scratch mit dünnem Rundmaterial ergänzt werden. (Grafik: Eduard)Auszug aus der Bauanleitung. Durch die gelungenen Detailansichten bleiben bei der Montage keine Fragen offen. (Grafik: Eduard)

Fw 190F-8 engine

 

Das montierte und bemalte Modell. Der Tragwagen ist - leider - nicht im Set dabei. (Modell gebaut von Petr Zatrepalek, Foto: Eduard/Eduard-Info 11-2015)
Das montierte und bemalte Modell. Der Tragwagen ist - leider - nicht im Set dabei. (Modell gebaut von Petr Zatrepalek, Foto: Eduard/Eduard-Info 11-2015)

Alles in allem ist das Set für jeden Focke-Wulf-Fan ein Muss, denn auch als separat ausgestelltes Stück macht das Triebwerk einiges her. Man kann die Maschine schon förmlich brummen hören...

Das montierte und bemalte Modell. (Modell gebaut von Petr Zatrepalek, Foto: Eduard/ Eduard-Info 11-2015)
Das montierte und bemalte Modell. (Modell gebaut von Petr Zatrepalek, Foto: Eduard/ Eduard-Info 11-2015)

Das montierte und bemalte Modell. Der Tragwagen ist - leider - nicht im Set dabei. (Modell gebaut von Petr Zatrepalek, Foto: Eduard/Eduard-Info 11-2015)
Das montierte und bemalte Modell. Der Tragwagen ist - leider - nicht im Set dabei. (Modell gebaut von Petr Zatrepalek, Foto: Eduard/Eduard-Info 11-2015)

Die Bauteile als Prototyp frisch aus der Eduard-Schmiede (Foto: Eduard/Eduard-Info 10-2015)
Die Bauteile als Prototyp frisch aus der Eduard-Schmiede (Foto: Eduard/Eduard-Info 10-2015)

Die Bauteile als Prototyp frisch aus der Eduard-Schmiede (Foto: Eduard/Eduard-Info 10-2015)
Die Bauteile als Prototyp frisch aus der Eduard-Schmiede (Foto: Eduard/Eduard-Info 10-2015)

Fazit:

Es geht immer besser: das Set ist den Bausatzteilen erheblich überlegen. Empfehlenswert!

Weitere Infos:

Anmerkungen:

Das Set auf der Homepage von Eduard sowie die zugehörige Anleitung erreicht ihr über folgende Links:

Diese Besprechung stammt von Alexander Jost - 02. Januar 2016

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eduard > Fw 190F-8 engine

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Alexander Jost
Land: DE
Beiträge: 88
Dabei seit: 2004
Neuste Artikel:
Chevrolet Camaro 2013 und 2017
IKARUS Modellbauausstellung 2018 - Teil 4

Alle 88 Beiträge von Alexander Jost anschauen.