Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eduard > Nieuport 11

Nieuport 11

(Eduard - Nr. 8705)

Eduard - Nieuport 11

Produktinfo:

Hersteller:Eduard
Sparte:Flugzeuge Militär bis 1939
Katalog Nummer:8705 - Nieuport 11
Maßstab:1:48
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Preis:ca. 25 €
Inhalt:
  • 2 beige Gussäste
  • 1 Klarsichtteil
  • 1 Fotoätzteil
  • 1 Film für Armaturen
  • 1 Maskierfolie
  • Decalbogen für fünf verschiedene Versionen

Besprechung:

Zum Original

Die Nieuport 11 war ursprünglich als Rennflugzeug für den Wettbewerb „Gordon Bennet Race“ 1914/1915 entworfen worden. Das Team wurde geleitet durch Gustav Delage und sollte einen kleinen Einsitzer als Nachfolger der größeren Nieuport 10 entwerfen. Das Flugzeug hatte oben längere Flügel als unten und war dadurch sehr manövrierfähig und belastbar. Die Maschine war ein 80 hp Le Rhone 9C . Da kein entsprechendes Synchronisierungssystem existierte, wurde das Gewehr auf den oberen Flügel montiert und schoss so über den Propeller hinweg. Alle diese Ideen ergaben ein sehr modernes Kampfflugzeug, das den gefährlichen deutschen Fokker E.III die Stirn bieten konnte. Sie wurde am 5. Januar 1916 erstmalig eingesetzt. Als am 21. Februar die Schlacht von Verdun begann, sicherten neun Nieuport 11 die Luftüberlegenheit. Die Nieuport 11 wurden zur zentralen Waffe der französischen Fliegereinheiten bis Anfang 1916, als sie durch die Nieuports 17 ersetzt wurden.

Eduard - Nieuport 11

Eduard - Nieuport 11

Technische Daten des Originals

  • Höchstgeschwindigkeit: 162 Km/h auf 200m Höhe
  • Steighöhe: ca. 4.500 m
  • Spannweite: 7,52 m
  • Flügelfläche: 13,3 qm
  • Länge: 5,50 m
  • Gewicht: 320 kg (leer), 480 kg (beladen)
  • Bewaffnung: 1 Lewis
  • Einsatzdauer: 2 Std. 30 Min.

Eduard - Nieuport 11

Eduard - Nieuport 11

Mein Eindruck

Dieser Profipack von Eduard ist sein Geld wert. Die Gussäste sind ohne jeden Makel, ebenso perfekt sind die Decals und die Fotoätzteile. Es juckt einen regelrecht in den Fingern diesen kleinen Kampfflieger zu bauen. Im Rahmen der Weihnachtsaktion 2005/2006 von Eduard ist der Bausatz für knapp 13,- EUR zu haben. Ich habe mir direkt mehrere davon gekauft. Das einzige was ein wenig schade ist, ist dass die Beschreibung zum Original nur in englischer und französischer Sprache auf der Bauanleitung vorhanden ist. Alle Bauhinweise sind jedoch auch in deutscher Sprache abgedruckt. Die Bauanleitung ist ebenfalls sauber gedruckt und sehr verständlich in 11 Bauabschnitte und eine für die Bemalung und den Einsatz der Maskierfolie, eine separate Anweisung für den Zusammenbau der in den Gussästen enthaltenen Figur, sowie fünf Farbschemen für die darzustellenden Maschinen gegliedert. Alle Farbangaben sind für die Farbsysteme von Tamiya, Humbrol, Revell, Testors und Gunze aufgeführt. Freunde der Propellerflugzeuge des ersten Weltkrieges sollten sich diesen Bausatz noch schnell kaufen. Er ist auch als „normale“ Version ohne Ätzteile und Maskierfolie erhältlich.

Eduard - Nieuport 11

Eduard - Nieuport 11

Eduard - Nieuport 11

Wer noch Fragen hat, der meldet sich bitte unter frank@webbis.de.

Darstellbare Maschinen:
  • Sgt. Lawrence Rumsey, Escadrille americaine N124, September 1916
  • Escadrille N12, 1916
  • Lt. Armand de Turenne, Escandrille N48, 1916
  • Lt. Armand de Turenne, Escadrille N48, 1916-17
  • Sgt. Raoul Lufbery, Escandrille americaine N124, 1916

Fazit:

empfehlenswert!

Weitere Infos:

Anmerkungen:

Den Bausatz auf der Homepage von Eduard sowie die zugehörige Anleitung erreicht ihr über folgende Links:

Diese Besprechung stammt von Frank Weber - 27. Januar 2006

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eduard > Nieuport 11

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Frank Weber
Land: DE
Beiträge: 1
Dabei seit: 2005
Neuste Artikel:
Fokker D.VII

Alle 1 Beiträge von Frank Weber anschauen.