Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Revell > Sea King Mk.41 (45 years SAR)

Sea King Mk.41 (45 years SAR)

(Revell - Nr. 04899)

Revell - Sea King Mk.41 (45 years SAR)

Produktinfo:

Hersteller:Revell
Sparte:Hubschrauber
Katalog Nummer:04899 - Sea King Mk.41 (45 years SAR)
Maßstab:1:72
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:2012
Preis:antiquarisch
Inhalt:
  • 5 Spritzrahmen mit ca. 140 zu verbauenden Teilen
  • 1 Rahmen mit 8 zu verbauenden Klarsichtteilen
  • 1 Decalbogen
  • 1 Bauanleitung

Besprechung:

Zum Vorbild

Das Marinefliegergeschwader 5 ist ein Hubschraubergeschwader der Deutschen Marine, das mittlerweile auf dem Fliegerhorst Nordholz beheimatet ist. Ursprünglich 1958 zur Gewährleistung des SAR-Dienstes über Nord- und Ostsee in Kiel-Holtenau unter der Bezeichnung Marine-Seenotstaffel aufgestellt, wurde es von Beginn an mit für den SAR-Dienst geeigneten Helikoptern ausgerüstet. Im Jahr 1963 erhielt sie ihren bis heute gültigen Namen. Im Rahmen der Neuausrichtung der Bundeswehr wurde beschlossen, das MFG 5 von Kiel nach Nordholz zu verlegen, wo es seit 2013 stationiert ist.

Revell - Sea King Mk.41 (45 years SAR)

Der Westland Sea King ist ein nahezu eigenständiger Lizenzbau des Sikorsky S-61, der nur noch äußerlich mit dem ursprünglichen Muster identisch ist. Die Vielseitigkeit des Westland Sea King machte ihn zur ersten Wahl als Ersatz für die H-34 der deutschen Marineflieger, wo er ab 1972 mit 22 Exemplaren der Version Mk.41 beim MFG 5 in Dienst gestellt und für den SAR-Dienst, zur Seezielbekämpfung und als Bordhubschrauber eingesetzt wurde. Der Mk.41 wird von zwei Rolls-Royce Gnome H1400-2 Turbinen mit je 1500 PS Leistung angetrieben und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 252 km/h. Mehrmals modernisiert, soll der Sea King noch bis ca. 2026 seinen Dienst bis zur Ablösung durch den NH 90 Sea Lion tun. Um bis dahin die Ersatzteilversorgung und somit die Flugfähigkeit der mittlerweile über 40 Jahre alten Maschinen zu gewährleisten, wurde 2016 eine engere und effektivere Zusammenarbeit mit der Industrie organisiert.

Revell - Sea King Mk.41 (45 years SAR)

Derzeit befindet sich ständig ein Hubschrauber im Rahmen des SAR-Dienstes auf Helgoland in Bereitschaft, auch die Außenstellen Borkum und Warnemünde stehen zur Verfügung. Als Bordhubschrauber waren die Mk.41 vor Afrika, in Asien sowie vor dem Libanon im Einsatz. Die Bewaffnung mit Sea Skua-Lenkflugkörpern zur Seezielbekämpfung wurde mittlerweile abgegeben. Im Jahr 2003 erhielten 89+57 und 89+60 eine Sonderlackierung zum 45-jährigen Bestehen des deutschen SAR-Dienstes.

Revell - Sea King Mk.41 (45 years SAR)

Der Bausatz

Der Bausatz aus dem Jahr 2012, der momentan nicht Bestandteil des Revell-Sortimentes ist, kommt in der bekannten Faltschachtel daher. Der Platz für die sechs Spritzrahmen ist gerade noch so ausreichend, die Rahmen selbst sind teils einzeln, teils paarweise in Kunststoffbeutel eingeschweißt. Die Klarsichtteile haben einen eigenen Beutel bekommen, der vor Kratzern schützt. Während an drei Rahmen die meisten der zu verbauenden Teile angeordnet sind, landen die meisten des vierten Rahmens in der Grabbelkiste. Der fünfte Rahmen enthält die Teile für die Bewaffnung mit den Sea Skua-Raketen. Nach Fertigstellung der Inneneinrichtung muss man sich für eine Version entscheiden, um die entsprechenden Vorarbeiten an den Rumpfschalen auszuführen.

Revell - Sea King Mk.41 (45 years SAR)

Die Rahmen sind in hellgrauem Plastik hergestellt, die Teilequalität ist insgesamt als gut bis sehr gut einzustufen. Auswerfermarken an sichtbaren Stellen findet man keine, Fischhaut ist nur an wenigen Teilen vorhanden und leicht zu entfernen. Die Sinkstelle an der Einstiegstür der linken Rumpfhälfte ist unangenehm, eine Ausbesserung aber keine unlösbare Aufgabe. Die Klarsichtteile sind schlierenfrei hergestellt. Die Materialstärke ist ausreichend dünn, aber bei der Cockpitverglasung und den gewölbten Fenstern nicht sehr gleichmäßig, so dass sich ein verzerrter Einblick ins Innere ergeben wird.

Revell - Sea King Mk.41 (45 years SAR)

Die Rumpfteile weisen scharf ausgearbeitete Details sowie feine erhaben ausgeführte Nietenreihen auf. Zusammen mit der Vielzahl an zu verbauenden Kleinteilen entsteht ein fein detaillierter Außenbereich. Haupt- und Heckrotor sind - dem Maßstab entsprechend - gut detailliert, die Strukturen auf den Hauptrotorblättern sind durch feine erhabene Gravuren dargestellt. Am Heckrotor fällt das freistehende Gestänge für die Blattverstellung positiv auf. Nach dem Bild des fertigen Modelles auf der Bauanleitung zu urteilen, wirkt die Position des Hauptrotors zu hoch, dies sollte überprüft und ggf. korrigiert werden. Das Fahrgestell kann nur in ausgefahrenem Zustand gebaut werden.

Revell - Sea King Mk.41 (45 years SAR)

Der Innenraum ist vollständig und schön detailliert wiedergegeben. Die mit einem scharfen Relief versehenen Instrumentenpanels in dem gut einsehbaren Cockpit können bemalt oder mit Decals belegt werden. Auch das Overheadpanel wurde nicht vergessen. Schade nur, dass die Einrichtung des Laderaumes weitgehend verborgen bleibt, während durch eine geöffnet dargestellte Laderaumtür eine kahle Seitenwand und evtl. auch die fehlende Decke zu sehen sein wird.

Sea King Mk.41 (45 years SAR)Sea King Mk.41 (45 years SAR)Sea King Mk.41 (45 years SAR)Sea King Mk.41 (45 years SAR)Sea King Mk.41 (45 years SAR)Sea King Mk.41 (45 years SAR)Sea King Mk.41 (45 years SAR)
Sea King Mk.41 (45 years SAR)Sea King Mk.41 (45 years SAR)Sea King Mk.41 (45 years SAR)Sea King Mk.41 (45 years SAR)Sea King Mk.41 (45 years SAR)Sea King Mk.41 (45 years SAR)Sea King Mk.41 (45 years SAR)
Sea King Mk.41 (45 years SAR)Sea King Mk.41 (45 years SAR)Sea King Mk.41 (45 years SAR)

Sea King Mk.41 (45 years SAR)

 

Die Decals

Der von Syhart hergestellte Decalbogen umfasst neben den Bildern für die drei zu bauenden Versionen auch eine Vielzahl von Stencils. Die Bilder sind scharf und ohne Versatz auf dünnes, glänzendes Trägermaterial gedruckt. Feine Schriften sind einwandfrei lesbar. Die Bilder für die Sonderlackierung sind stark zergliedert, was einerseits eine gute Anpassung an die Modelloberfläche verspricht, andererseits aber sorgfältiges Arbeiten erfordert.

Revell - Sea King Mk.41 (45 years SAR)

Die Bauanleitung

Die revell-typische 16-seitige Bauanleitung führt in 44 Schritten zum fertigen Modell. In der Regel sind die Schritte leicht verständlich, nur bei der Vorbereitung für die unterschiedlichen Versionen und beim (An)bau der Raketenbewaffnung muß man aufpassen. Eine Baustufe ist der Anbringung der Stencils gewidmet, zwei weitere zeigen die Dekoration der unterschiedlichen Versionen. Die Farbangaben sind, wie üblich, allein auf die Revell-Palette beschränkt, wobei bei einigen benötigten Farben fleißig gemischt werden darf.

Sea King Mk.41 (45 years SAR)Sea King Mk.41 (45 years SAR)Sea King Mk.41 (45 years SAR)Sea King Mk.41 (45 years SAR)Sea King Mk.41 (45 years SAR)Sea King Mk.41 (45 years SAR)Sea King Mk.41 (45 years SAR)
Sea King Mk.41 (45 years SAR)Sea King Mk.41 (45 years SAR)Sea King Mk.41 (45 years SAR)Sea King Mk.41 (45 years SAR)Sea King Mk.41 (45 years SAR)

Sea King Mk.41 (45 years SAR)

 

Darstellbare Maschinen:
  • Westland Sea Kink Mk. 41 89+57 des MFG 5, „45 Jahre SAR“, 2003
  • Westland Sea Kink Mk. 41 89+60 des MFG 5, „45 Jahre SAR“, 2003
  • Westland Sea Kink Mk. 41 89+56 des MFG 5, „Experimental Scheme“, 1986

Fazit:

Aus meiner Sicht ein schöner Bausatz, an dem es kaum etwas auszusetzen gibt. Dass Revell hier die Mk.41-Variante mit nicht alltäglichen Farbgebungen ausgesucht hat, macht den Kit umso attraktiver. Wegen der vielen Kleinteile nicht unbedingt für Anfänger geeignet, bieten sich dem ambitionierten Modellbauer einige Gelegenheiten für Verbesserungen. Empfehlenswert!

Diese Besprechung stammt von Roland Kunze - 04. Januar 2019

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Revell > Sea King Mk.41 (45 years SAR)

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Roland Kunze
Land: DE
Beiträge: 22
Dabei seit: 2009
Neuste Artikel:
OH-6A Cayuse
USS Newport News (SSN-750)

Alle 22 Beiträge von Roland Kunze anschauen.