Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Trumpeter > USAF A-7D Corsair II

USAF A-7D Corsair II

(Trumpeter - Nr. 02245)

Trumpeter - USAF A-7D Corsair II

Produktinfo:

Hersteller:Trumpeter
Sparte:Flugzeuge Militär Modern
Katalog Nummer:02245 - USAF A-7D Corsair II
Maßstab:1:32
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Preis:ca. 75 €
Inhalt:
  • 21 Gießäste aus hellgrauem Kunsstoff
  • 1 Gießast aus klarem Kunststoff
  • 7 Metallteile
  • 1 Platine mit Fotoätzteilen
  • 1 Negativfilm für das Instrumentenbrett
  • 4 Gummireifen
  • 2 Decalbögen
  • Farbige Bemalungsanleitung
  • Ausführliche 24-seitige Bauanleitung

Besprechung:

Die A-7D wurde als einsitziges Luftnahunterstützungsflugzeug für die US-Luftwaffe aus der seegestützten A-7A entwickelt. Der wichtigste Unterschied zur Navy-Version bestand in dem leistungsstärkeren und verbrauchsärmeren TF-41 Triebwerk. Die ursprünglich eingebauten zwei Maschinenkanonen wurden durch die 6-läufige M61 Vulcan ersetzt. Erstflug der USAF-Version war im April 1968, Ende des selben Jahres wurden die ersten Serienmaschinen ausgeliefert. Die ersten Kampfeinsätze führten sie 1972 in Vietnam aus, wo sie ihre Einsatztauglichkeit mit Bravour unter Beweis stellten. 459 Exemplare wurden ausgeliefert, Ende der 1980iger Jahre folgte langsam die endgültige Außerdienststellung.

Trumpeter - USAF A-7D Corsair II

Hat man die gewichtige Schachtel erst einmal geöffnet, fallen einem als erstes die großen einteiligen Rumpfhälften ins Auge. Sauber angeordnet befinden sie sich zusammen mit einigen anderen Teilen auf einem extra Kartonstück, sicher fixiert durch flexible Befestigungen. Darunter befinden sich weitere 19 gut verpackte Gießäste sowie das fast schon obligatorische Schächtelchen mit den "Multimediateilen". Der Bausatz bietet diverse Features:

  • Sehr gute Oberflächendetaillierung mit versenkten und erhabenen Details 
  • Fahrwerk wahlweise aus Kunststoff oder Metall
  • Gummireifen
  • Fotogeätzte Gurte und Haubendetails
  • Separate Steuerflächen und Vorflügel (jedoch weitere Arbeiten erforderlich für ausgelenkte Stellung)
  • Offen darstellbare Avionikschächte
  • Umfangreiches Waffenarsenal

Alles in allem eine sehr gute und auch akkurate Basis für ein gelungenes Modell. Die Abweichungen des Modells zu den Maßen des Originals liegen im grünen Bereich, der Bausatz ist jeweils ein paar Millimeter größer als auf dem Karton angegeben (diese Werte sind exakt die maßstäblich umgerechneten Originalmaße).

   

Trumpeter - USAF A-7D Corsair II

Trumpeter - USAF A-7D Corsair II

Trumpeter - USAF A-7D Corsair II

Trumpeter - USAF A-7D Corsair II

Trumpeter - USAF A-7D Corsair II

Trumpeter - USAF A-7D Corsair II

Die variantenspezifischen Teile bestehen aus dem geänderten Bugfahrwerk, neuen Felgen fürs Hauptfahrwerk (nebst neuen Gummireifen fürs Bugfahrwerk), dem Laser-Zielerfassungsgerät zum Anbau unter dem Lufteinlauf, neuen Avionikschachtabdeckungen, Chaff/Flare-Halterungen sowie 2 ILS Antennen fürs Seitenleitwerk und die Verkleidung für die Luftbetankungssonde.

Trumpeter - USAF A-7D Corsair II

6x gibt es diesen Gießast.
6x gibt es diesen Gießast.

Dieser ist 2x im Bausatz enthalten...
Dieser ist 2x im Bausatz enthalten...

...genau wie dieser hier.
...genau wie dieser hier.

2x 300 gal. Flügeltanks komplettieren die Zuladung
2x 300 gal. Flügeltanks komplettieren die Zuladung

Einen nicht geringen Teil des Bausatzes machen die Außenlasten aus, nicht weniger als 400 Einzelteile entfallen auf die Waffen und die zugehörigen Halterungen. Anscheinend ist es zur Zeit "in", den Bausätzen im Großmaßstab eine unmenge Zuladung beizulegen. Was den Inhalt angeht, hat sich gegenüber der A-7E nichts geändert:

  • 12x Mk 82 Dumb Bomb
  • 12x Mk 82 Snakeeye
  • 6x Mk 117 Dumb Bomb
  • 2x GBU-8 (Mk 84 + KMU-353) Homing Bomb
  • 2x GBU-10 Paveway II
  • 2x AGM-62 Walleye
  • 2 x AGM-12 Bullpup
  • 2x AGM-45 Shrike
  • 2x AGM-88 HARM
  • 2x AGM-84E SLAM
  • 6x AGM-65 Maverick
  • 2x AIM-9B Sidewinder

Ein paar der Waffen sind für eine USAF A-7D nicht zutreffend, z.B. die AGM-84E, in den meisten Fällen sind die "normalen" Eisenbomben die richtige Wahl. Ein nettes Schmankerl wäre noch ein ECM-Behälter à la ALQ-119 gewesen, aber man kann nicht alles haben. Die Aufmachung des Waffensets legt den Schluß nahe, dass dieses einmal als eigenständiger Bausatz erhältlich sein wird (eigener Decalbogen, Bezeichnung auf der Bemalungsanleitung).

Trumpeter - USAF A-7D Corsair II

Trumpeter - USAF A-7D Corsair II

Erhabene und versenkte Oberflächendetails
Erhabene und versenkte Oberflächendetails

Cockpitteile, Bugfahrwerksschacht und Triebwerk
Cockpitteile, Bugfahrwerksschacht und Triebwerk

Fahrwerks- und Avionikschächte
Fahrwerks- und Avionikschächte

Fahrwerksklappen und schön detaillierte Pylone
Fahrwerksklappen und schön detaillierte Pylone

Trumpeter - USAF A-7D Corsair II

Trumpeter - USAF A-7D Corsair II

Die Decals erlauben die Darstellung von 2 Maschinen im klassischen SEA-Tarnkleid. Auf der ersten Blick machen sie einen guten Eindruck, der Druck ist scharf und versatzfrei, die Schrift ist auch bei kleineren Decals noch lesbar (abgesehen von den großen Typenschildern für den Fahrwerksschacht - sehr ärgerlich!!). Apropos lesbar - einige der Wörter sind falsch geschrieben, besonders die Stencils für die Waffen bestehen oft nur aus Kauderwelsch. Schade eigentlich, vielleicht gibt es ja irgendwann Abhilfe aus der Zubehörindustrie. Der Blauton der Hoheitszeichen erscheint mir etwas zu hell, das Weiß der Leitwerkskennung ist schon auf dem Trägerbogen ein wenig transparent, zudem stimmen die Proportionen der Schriftart, die übrigens "AMARILLO USAF" heißt, nicht. Ich persönlich würde daher in jedem Fall zu einem Zubehörbogen greifen

Trumpeter - USAF A-7D Corsair II

Trumpeter - USAF A-7D Corsair II

Die Bauanleitung entspricht dem Trumpeter üblichen Format. Auf 24 Seiten wird der Modellbauer zum Endergebnis geführt. Auf der letzten Seite befindet sich eine Übersicht der möglichen Waffenzuladungen. Die DIN-A3 große und farbige Bemalungsanleitung läßt so gut wie keine Fragen offen. Die Farbangaben beziehen sich auf die Palette von Gunze Sangyo (Aqueos und Mr.Color). Etwas genauer sollte man bei der Nummerierung der Decals hinsehen, denn auch hier (fast Trumpeter typisch) finden sich vertauschte bzw. unterschiedliche Nummern auf der Anleitung und dem Decalbogen.

Trumpeter - USAF A-7D Corsair II

Darstellbare Maschinen:
  • A-7D, #70-0970, 354th TFW, Korat 1972
  • A-7D, 69-6193, 355th TFW, 1973 (ein passendes Stencildecal fehlt allerdings)
Stärken:
  • Sehr gute Ausgangsbasis für ein Supermodell
  • Umfangreiche Waffenaustattung
  • Sehr gute Bau- und Bemalungsanleitung
Schwächen:
  • Schwächen im Detail (Cockpit, Fahrwerksschächte)
  • Decals nur bedingt brauchbar
Anwendung: Mittel

Fazit:

Ein typischer Trumpeter-Bausatz. Der Preis ist angemessen, bei den Decals besteht noch etwas Handlungsbedarf.

Weitere Infos:

Referenzen:
  • Squadron Signal Aircraft in Action Nr. 22 und 120
  • Colors & Markings Vol.19 - A-7 Corsair USAF & ANG
  • Aero Series No 39
  • Concord Color Series 3009 - SLUF, A-7 Corsair
  • Verlinden Lock On Nr. 9 - Vought A-7 D/K Corsair II
  • PKL Nr. 29
  • Detail & Scale Vol. 22
  • Famous Airplanes of the World Nr. 18
  • Osprey Air Combat - Vought A-7 Corsair 

Diese Besprechung stammt von Frank Richter - 28. Juni 2006

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Trumpeter > USAF A-7D Corsair II

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Frank Richter
Land: DE
Beiträge: 32
Dabei seit: 2003
Neuste Artikel:
Mitsubishi Galant GTO 2000GSR
Mazda 767B

Alle 32 Beiträge von Frank Richter anschauen.