Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Italeri > ACH-47A Chinook

ACH-47A Chinook

(Italeri - Nr. 2647)

Italeri - ACH-47A Chinook

Produktinfo:

Hersteller:Italeri
Sparte:Hubschrauber
Katalog Nummer:2647 - ACH-47A Chinook
Maßstab:1:48
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Preis:ca. 42,50 €
Inhalt:
  • 179 Spritzgussteile an fünf Spritzrahmen
  • 7 Klarsichtteile an einem Spritzrahmen
  • eine 13 seitige Bauanleitung
  • ein Decalbogen

Besprechung:

Die stark bewaffnete Version ACH-47A entstand als Umbau aus dem CH-47 Transporthubschrauber in einer Stückzahl von nur vier Einheiten. Gedacht war die Armed Chinook als Unterstützung für die AH-1 Cobra Kampfhubschrauber in Vietnam. Der ACH-47A hatte eine starke Panzerung an den Rumpfseiten und im Cockpitbereich. Die Bewaffnung bestand aus einem 40mm Granatwerfer, zwei 22mm M-24 Kanonen, fünf Cal.50 Maschinengewehren und zwei Außenpylonen zur Aufnahme von Raketenwerfern o.ä. Lasten. Eingesetzt wurden die vier Hubschrauber ab 1966 bei der 1st Air Cav. Division. Eine Serienfertigung wurde nicht erwogen, da ein erheblicher Bedarf an Transporthubschraubern bestand.

Italeri - ACH-47A Chinook

Der Bausatz basiert auf dem bereits seit einiger Zeit vom gleichen Hersteller erhältlichen Bausatz der ACH-47A im Maßstab 1:72. Maßstabsbedingt gibt es für die 1:48 Version diverse andere Aufteilungen der Baugruppen. So besteht z.B. die Inneneinrichtung aus einer mehrteiligen Innenschale, die später zwischen den Rumpfhälften eingesetzt wird. So war es Italeri möglich, die komplexe Innenausstattung recht gut wiederzugeben. Der Guss ist sauber, Auswerferspuren finden sich im erträglichen Maß an Sichtflächen die leicht zugänglich sind und somit schnell versäubert werden können.

Die Bauteile weisen fein versenkte Gravuren auf, an den Teilen für die Rumpfhälften finden sich auch diverse erhabene Nieten. Der gesamte Frachtraum samt Innenwänden und Heckklappe ist gut bis ausreichend wiedergegeben. Die  Bodenplatte weist etliche Zurrpunkte auf und die Seitenwände haben eine erhabene Innenstruktur, die mit diversen Leitungssträngen durchzogen ist. Die ebenfalls gut umgesetzte Heckklappe kann geöffnet oder geschlossen verbaut werden. Leider setzt sich die durchweg akzeptable Detaillierung der Inneneinrichtung im Cockpit nicht fort. Bis auf das Rückwandschott sind sämtliche Konsolen recht einfach gehalten, das gilt im besonderen für die Hauptinstrumentenkonsole. Diese ist gar nicht detailliert, hierfür hat Italeri Decals für die Instrumentierung beigelegt, das gilt ebenso für die Sitzgurte. Wer Wert auf die Innendetaillierung legt, hat hier viel Arbeit vor sich!

Seitenwände des Durchgangs zum Frachtraum...
Seitenwände des Durchgangs zum Frachtraum...

Schottwand ziwschen Cockpit und Frachtraum...
Schottwand ziwschen Cockpit und Frachtraum...

...hier die Frachtraumseite
...hier die Frachtraumseite

Bodenplatte mit Zurrpunkten
Bodenplatte mit Zurrpunkten

Details mit leicht zu entfernenden Auswerferspuren
Details mit leicht zu entfernenden Auswerferspuren

Italeri - ACH-47A Chinook

Die Rotorköpfe sind ausreichend detailliert, für den der etwas mehr möchte, bieten sie eine gute Basis für Optimierungen. Die Rotorblätter sind für den Maßstab in der richtigen Dicke ausgeführt und weisen bereits ein durchhängendes Profil auf.

Italeri - ACH-47A Chinook

Italeri - ACH-47A Chinook

Bei der Bewaffnung scheiden sich die Geister; die Raketenwerfer, der 40mm Granatwerfer samt Bugturm und die Cal. 50 MG’s sind gut umgesetzt. Die samt Aufnahme, Führung, Rohrwiege und Rohr einteiligen dargestellten 22mm Kanonen lassen schon das ein oder andere Detail recht grob erscheinen. Hier wäre es sicher sinnvoller gewesen, die Geschütze mehrteilig zu gliedern, gerade weil sie außen am Pylon sichtbar sind.

Bugturm des 40mm Granatwerfers
Bugturm des 40mm Granatwerfers

22mm A-24 Geschütz
22mm A-24 Geschütz

Italeri - ACH-47A Chinook

Vorder- und Rückseite des Raketenwerfers
Vorder- und Rückseite des Raketenwerfers

Italeri - ACH-47A Chinook

Italeri - ACH-47A Chinook

Die gesamte Bugnase ist als Klarsichtteil ausgeführt. Dabei besteht nicht die Möglichkeit, die seitlichen Schiebefenster geöffnet darzustellen. Das Material ist recht dick und lässt somit nur einen schlechten Durchblick auf das Interieur zu.

Italeri - ACH-47A Chinook

Darstellbare Maschinen:
  • "Easy Money" 1st Air Cav. Div. Detachment 2/20 ARA, Vietnam 1967
  • U.S. Army Aviation, Aberdeen Proving Ground, USA 1966
  • "Stump Jumper" 1st Air Cav. Div. Detachment 2/20 ARA, Vietnam 1967
Stärken:
  • gute Oberflächendetaillierung
  • schön umgesetzter Frachtraum
  • in der Variante seltenes Muster
  • Option geöffnete Heckklappe und geöffnete Wartungsklappe am Heckrotor
Schwächen:
  • stark vereinfachte Details im Cockpit
  • Materialdicke der Bugverglasung zu stark und somit sehr undurchsichtig
Anwendung: Auch aus dem Kasten gebaut sollte etwas Erfahrung im Bau von komplexeren Baukastenmodellen vorhanden sein. Für den Hubschrauberfreak in diesem Maßstab eine gute Basis zur Optimierung.

Fazit:

Trotz einiger Schwächen ein empfehlenswerter Bausatz aus dem, zwar mit etwas Aufwand, ein schönes Modell entstehen kann.

Diese Besprechung stammt von Christian Bruer - 24. August 2006

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Italeri > ACH-47A Chinook

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Christian Bruer
Land: DE
Beiträge: 94
Dabei seit: 2006
Neuste Artikel:
Apollo 11, 1969 - 2019
Austin 8HP Tourer

Alle 94 Beiträge von Christian Bruer anschauen.

Mitglied bei:
VMF-06
Modellmarine / IG Waterline
Replica Ostfalia