Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Flugzeuge Militär WK2 > Fokker D XXI

Fokker D XXI

(Classic Airframes - Nr. 94-4012700)

Classic Airframes - Fokker D XXI

Produktinfo:

Hersteller:Classic Airframes
Sparte:Flugzeuge Militär WK2
Katalog Nummer:94-4012700 - Fokker D XXI
Maßstab:1:48
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Preis:ca. 15-20€
Inhalt:
  • 2 Spritzgußrahmen in hellgrauem Plastik
  • 1 Vakukanzel
  • 1 Beutel mit Kleinteilen in Resin und Zinn sowie Stahlrohren
  • 2 Ätzteileplatinen
  • 1 Decalbogen
  • Bauanleitung

Besprechung:

Bei der Fokker D XXI handelt es sich um einen Ganzmetall-Eindecker, der im "Stil" der 30er Jahre daherkommt. Eigentlich für den Einsatz im indischen Raum konzipiert, beendete er die Zeit der Doppeldecker in Holland.

Angetrieben von einem in Lizenz hergestellten Pratt & Whitney Twin Wasp jr. wurde die D XXI sogar ein kleiner Exportschlager. Neben Finnland zählte auch Dänemark zu den Abnehmern dieses zu seiner Zeit recht fortschrittlichen Musters.

Classic Airframes - Fokker D XXI

Die D XXI zählt zu den älteren Modellen von Classic Airframes und findet sich aktuell nicht mehr in deren Angebotslisten.

Es handelt sich fast um einen Multimedia-Bausatz, denn nach Öffnen der Schachtel findet der Modellbauer neben Plastik auch Ätz-, Resin- und Zinnteile. Des Weiteren bekommt man noch eine Vakuhaube und diverse kleine Stahlrohre für sein Geld.

Die beiden Spritzgußäste verfügen über insgesamt 28 Teile, die allesamt mit einem umlaufenden Grat versehen sind. An allen Teilen gibt es somit ordentlich was zu entgraten!

Als nicht verwendungsfähig möchte ich einmal den Motor und die Hauptfahrwerksräder bezeichnen, hier sollte für adäquaten Ersatz gesorgt werden.

Alle anderen Teile sind durch mehr oder weniger großen Säuberungsaufwand zu retten, sofern man sie denn heile von den fetten Angüßen der Spritzgußrahmen abbekommt.

Classic Airframes - Fokker D XXI

Die Vakuhaube ist leider trübe und rauchfarben. Ob das am Plastik, an der Lagerweise der Vergangenheit liegt, oder gar dem Original entspricht, kann ich hier z.Zt. nicht beurteilen, hier muß man sehen ob man mit Polieren u.U. etwas retten kann.

Klares Highlight sind naturgemäß die Ätzteile! Hier findet sich alles an Details was man später braucht und auch sehen kann.

So besteht das Innengerüst des Rumpfes und das Cockpit z.B. komplett aus diesen Teilen und wird somit, die Geduld des Modellbauers vorausgesetzt, zu einem Hingucker werden.

Über Sinn und Unsinn solcher Teile ist schon viel geschrieben worden, im Bereich von Behältern u.ä. sollte man dann doch auf Eigenbauten zurückgreifen.

 

Classic Airframes - Fokker D XXI

Für die Kanonenläufe finden sich die Stahlröhrchen, das Heckrad und zwei MGs sind aus Zinn.

Probleme wird es im Bereich der Kanonenläufe/ Tragflächenvorderkante geben. Hier soll wegen des mittig zwischen den Rohren liegenden Scheinwerfers je ein Teil des Tragflächenprofiles in einer Art Sandwich Bauweise aus Ätzteil, Reprofilm, Ätzteil ersetzt werden. Ob das dann immer so klappt...

Der Decalbogen bietet drei bunte Hunde an. Neben einer holländischen Maschine mit den auffälligen orangenen Hoheitszeichen finden sich zwei dänische Maschinen von der eine in Naturmetall daherkommt.

Die Decals sind dann auch ein weiteres Highlight des Kits, sind sie doch was den Druck betrifft ohne jeglichen Makel.

Classic Airframes - Fokker D XXI

Classic Airframes - Fokker D XXI

Classic Airframes - Fokker D XXI

Classic Airframes - Fokker D XXI

Classic Airframes - Fokker D XXI

Classic Airframes - Fokker D XXI

Darstellbare Maschinen:
  • 1 Maschine der Dutch Air Force aus dem Jahr 1940
  • 1 Maschine der Danish Air Force aus dem Jahr 1940
  • 1 Maschine der Danish Air Force in Naturmetall
Anwendung: Schwer, denn wer so etwas anfängt und durchziehen will, sollte über Hobbykenntnisse verfügen, die über den "mal eben bauen" Stand hinausreichen.

Fazit:

Außergewöhnlich und mittlerweile selten, leider aber auch ohne größeren Aufwand nicht zu bauen. Wer den Bausatz noch bekommt und sich für so etwas interessiert wird dann aber mit einem recht selten zu sehenden Modell belohnt.

Diese Besprechung stammt von Jörg Bohnstedt - 01. November 2006

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Flugzeuge Militär WK2 > Fokker D XXI

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog