Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Hasegawa > Harrier GR Mk.7 „RAF“

Harrier GR Mk.7 „RAF“

(Hasegawa - Nr. 00380)

Hasegawa - Harrier GR Mk.7 „RAF“

Produktinfo:

Hersteller:Hasegawa
Sparte:Flugzeuge Militär Modern
Katalog Nummer:00380 - Harrier GR Mk.7 „RAF“
Maßstab:1:72
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Preis:ca. 13 €
Inhalt:
  • 7 Spritzlinge aus hellgrauem Kunststoff
  • 1 Klarsichtteilspritzling, insg. 85 Teile
  • 1 Decalbogen
  • Bauanleitung

Besprechung:

Geschichte:

Die GR.MK 7 stellt im Wesentlichen das RAF-Äquivalent der Nachtangriffsversion des AV-8B Harrier II des USMC dar. Außer den Düppel- und Leuchtfackelwerfern im hinteren Rumpf ist sie mit dem gleichen Standard der Avionik und Ausrüstung versehen. Die Variante ist von den AV-8B und der vorherigen Harrier GR.MK 5 der RAF leicht durch ihre beiden, die vordere Hemisphäre abdeckenden Antennen des ECM-Systems Marconi Zeus zu unterscheiden. Die GR.MK 7 hat auch ein mit einer digitalen Farbkarte ausgerüstetes NVG-geeignetes Cockpit. Die erste auf MK 7 Standard konvertierte GR.MK 5 hatte am 20. November 1989 ihren Jungfernflug. Ab Flugzeug Nr. 77 erhielten alle Harrier der RAF für bessere Flugleistungen im Turn sogenannte 100-Prozent-LERX (vorgezogene Flügelwurzeln). Die erste GR.MK 7 aus der Neufertigung wurde im Mai 1990 ausgeliefert. Die No 1 Squadron erhielt Ende 1992 ihre ersten GR.MK 7 und begann als erste Kampfeinheit mit dem ernsthaften Training des Nachtangriffs. Der Harrier ist eines der drei wichtigsten Kampfflugzeuge der RAF und soll zusammen mit den Tornado-Kräften neue Ausrüstungen und Bewaffnung erhalten. Harrier GR.MK 7 warfen Ende August 1995 lasergesteuerte Bomben Paveway II auf serbische Stellungen in Bosnien und wurden auch bei „Allied Force" 1999 extensiv eingesetzt.

Daten des Originals:

  • Spannweite: 9,24m
  • Länge: 14,12m
  • Höhe: 3,55m
  • Flügelfläche: 22,18m²
  • Max. Horizontalgeschwindigkeit in Seehöhe: 1065 km/h
  • Reichweite: 1001 km
  • Triebwerk: ein Rolls-Royce Pegasus Mk 105 Turbofan mit 98,75 kN Schubkraft

Hasegawa - Harrier GR Mk.7 „RAF“

Hasegawa - Harrier GR Mk.7 „RAF“

Hasegawa - Harrier GR Mk.7 „RAF“

Hasegawa - Harrier GR Mk.7 „RAF“

Das Modell glänzt durch eine schöne Detaillierung, versenkte Gravuren und einen sauber gedruckten Decalbogen, der die Darstellung von zwei Maschinen erlaubt. Die Klarsichtteile sind absolut schlierenfrei und sauber gespritzt. Da die Form hier leider wohl dreiteilig war, muss ein Grat in der Mitte der Verglasungen entfernt werden.

Hasegawa - Harrier GR Mk.7 „RAF“

Hasegawa - Harrier GR Mk.7 „RAF“

Bis auf die Bugnase, den Decalbogen und ein paar Pylone ist der Bausatz identisch mit dem der AV-8B, ebenfalls von Hasegawa.

Hasegawa - Harrier GR Mk.7 „RAF“

Die Bauanleitung ist sehr übersichtlich, die Bemalungshinweise erlauben die Auswahl zwischen einer „grauen“ und einer „grünen“ Ausführung. Die Farbangaben beziehen sich auf Mr. Color und Hobby Color. Leider sind nur bei ein paar wenigen Farbtönen die FS-Codes angegeben.

Hasegawa - Harrier GR Mk.7 „RAF“

Das Cockpit könnte, wie üblich bei Hasegawa, etwas mehr Details vertragen, besonders wenn es im offenen Zustand dargestellt werden soll. Hier bleibt wohl nur der Griff nach einem passenden Ätzteilset. Kleines Manko ist auch wieder die recht sparsame Bestückung mit Außenlasten. Bleibt nur der Griff in die Grabbelkiste oder der Kauf von Zubehör. Ich hoffe, dass auch Hasegawa mal kapiert, dass andere Hersteller gerade durch umfangreiche Zubehörausstattung punkten. Wenn ich mir da anschaue, wie viele Teile oft bei einem Revell-Bausatz übrig bleiben, weil zuviel mitgeliefert wird. Respekt!

Darstellbare Maschinen:
  • RAF No. 20 Squadron, 1997
  • RAF No. IV Squadron
Stärken: Ein schöner Bausatz, der in Punkto Detaillierung und Verarbeitung auf alle Fälle vorne dabei ist. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist meiner Meinung nach hervorragend. Die Bau- und Bemalungsanleitung ist sehr übersichtlich. Wie üblich bei Hasegawa ein sehr schöner Decalbogen.
Schwächen: Eigentlich keine großen Nachteile. Wie schon erwähnt, bedürfte das Cockpit einer besseren Detaillierung und etwas mehr Auswahl bei der Bewaffnung wäre wünschenswert.

Fazit:

Ein sehr schöner Bausatz, der durchaus auch für Einsteiger geeignet ist. Der versierte Bastler kann mit Sicherheit noch einiges mehr aus dem Modell herausholen.

Empfehlung: Kaufen, bauen, Spaß haben!

Diese Besprechung stammt von Herbert Engelhard - 21. März 2007

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Hasegawa > Harrier GR Mk.7 „RAF“

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Herbert Engelhard
Land: DE
Beiträge: 145
Dabei seit: 2007
Neuste Artikel:
Messerschmitt Bf 109 G-2
Republic F-105D Thunderchief

Alle 145 Beiträge von Herbert Engelhard anschauen.