Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Schiffe Zivil > Ätzteilesatz Antarktisforschungsschiff SOYA

Ätzteilesatz Antarktisforschungsschiff SOYA

(Hasegawa - Nr. 72113)

Hasegawa - Ätzteilesatz Antarktisforschungsschiff SOYA

Produktinfo:

Hersteller:Hasegawa
Sparte:Schiffe Zivil
Katalog Nummer:72113 - Ätzteilesatz Antarktisforschungsschiff SOYA
Maßstab:1:350
Kategorie:Fotoätzteile
Erschienen:2007
Preis:2.400 Yen bei HLJ
Inhalt:
  • Eine Fotoätzplatine aus Messing
  • Anleitung
Empfohlener Bausatz:
  • Hasegawa Soya 3rd Corps

Besprechung:

Erst Pottern, dann Ätzen

Am Samstag, dem 21. Juli 2007, wartete ich sehr gespannt auf den Paketboten, denn es war der Erscheinungstag des letzten Harry Potter. Umso größer war die Freude, als unser netter DHL-Mann noch ein weiteres Päckchen für mich dabei hatte. Um den Inhalt dieses Päckchens dreht sich dieser Bericht.

Ich habe unlängst den neuen Hasegawa-Bausatz des Forschungsschiffs Soya vorgestellt und dabei erwähnt, daß ich die hier noch nicht erhältlichen Ätzteile und die Farbe über Hobby Link Japan bestellt habe. Die endgültige Zeche wird meine Kreditkartenabrechnung zeigen, bislang hat jedenfalls alles sehr gut und recht schnell geklappt. Von der Order bis zur Lieferung vergingen etwa zweieinhalb Wochen, es kam an, was ich bestellt hatte, es war in gutem Zustand und gut verpackt.

Ich habe es mir sogar angeschaut, bevor ich den Potter ausgepackt und sofort gelesen habe, diesen Bericht habe ich allerdings erst geschrieben, nachdem ich das Buch ausgelesen hatte...

Hasegawa - Ätzteilesatz Antarktisforschungsschiff SOYA

Hasegawa - Ätzteilesatz Antarktisforschungsschiff SOYA

Die Ätzteile

Die Platine ist knapp DIN A 5 groß und besteht aus recht dünnem Messing. Die Teile sind sehr fein und teils reliefgeätzt, und – für mich immer wichtig – es ist genug Platz um sie herum zum Ausschneiden vorhanden. Welche Teile enthalten sind, kann man schon der Anleitung für den Haupt-Bausatz entnehmen, denn dort wird gleich darauf hingewiesen, was durch Ätzteile ersetzt werden soll. Die Anleitung für die Ätzteile ist auf dem gleichen hohen Niveau wie diejenige für den Bausatz, sauber gezeichnet und fast durchweg gut verständlich. Es wird deutlich gemacht, welche Bausatzteile ersetzt oder modifiziert werden müssen.

Der Ätzteilsatz enthält passend abgelängte Relings, Radarantennen, Fangnetze für das Flugdeck, Leitern, Geländer für die Niedergänge (jedoch keine kompletten Niedergänge), Schornsteinwappen, Schlingerkiele, Schlitten, Besatzungsmitglieder, Schlittenhunde und Pinguine.

Wie nützlich in diesem Maßstab flache Figuren sind, ist sicherlich diskutabel. Angesichts des begrenzten Angebots an vollplastischen Figuren in 1:350 (und des für diese geforderten Preises!) sind sie trotzdem eine schöne Beigabe.

Zudem können die schon aus dem Kasten hoch detaillierten Fluggeräte noch erheblich weiter verfeinert werden. Das wird jedoch keine einfache Arbeit. Besonders die Gitterausleger der Bell 47 sehen extrem fein und schwierig zu verbauen aus, jedoch sind sie die einzige Möglichkeit, diesen Hubschrauber in diesem Maßstab annähernd vorbildgetreu wiederzugeben. Sehr schön wirken auch die reliefgeätzten Rotoren für die S-58, die es sowohl gefaltet als auch ausgeklappt gibt. Wenn hier die Verarbeitung glückt, erhält man extrem ansehnliche Fluggeräte!

Hasegawa - Ätzteilesatz Antarktisforschungsschiff SOYA

Hasegawa - Ätzteilesatz Antarktisforschungsschiff SOYA

Hasegawa - Ätzteilesatz Antarktisforschungsschiff SOYA

Hasegawa - Ätzteilesatz Antarktisforschungsschiff SOYA

Hasegawa - Ätzteilesatz Antarktisforschungsschiff SOYA

Hasegawa - Ätzteilesatz Antarktisforschungsschiff SOYA

Hasegawa - Ätzteilesatz Antarktisforschungsschiff SOYA

Hasegawa - Ätzteilesatz Antarktisforschungsschiff SOYA

Fazit:

Die Soya ist schon aus dem Kasten gebaut ein hochkomplexes Modell mit vielen filigranen Einzelheiten. Allerdings sprengen bestimmte Teile die Möglichkeiten auch der modernsten Spritzgußtechnik. Fast alles, was damit nicht geht, enthält dieses Set.

Es ist allerdings nichts für Anfänger – viele Teile sind extrem empfindlich und anspruchsvoll in der Verarbeitung; wer sich jedoch darauf einläßt und viel Ruhe beweist, wird einen sowieso schon hochklassigen Bausatz mit diesem Set noch deutlich aufwerten können. Die Teile sehen sehr fein aus, die tatsächliche Passung zeigt sich natürlich erst beim Bauen. Lediglich die Niedergänge hätte ich mir auch als Ätzteile gewünscht, aber da gibt es von mehreren Herstellern Ersatz.

Diese Besprechung stammt von Frank Spahr - 09. September 2013

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Schiffe Zivil > Ätzteilesatz Antarktisforschungsschiff SOYA

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog