Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Tamiya > M106 A1 US Armoured SP Mortar

M106 A1 US Armoured SP Mortar

(Tamiya - Nr. 35116)

Tamiya - M106 A1 US Armoured SP Mortar

Produktinfo:

Hersteller:Tamiya
Sparte:Militärfahrzeuge Modern
Katalog Nummer:35116 - M106 A1 US Armoured SP Mortar
Maßstab:1:35
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Preis:ca. 22 Euro
Inhalt:
  • 5 Spritzlinge aus olivgrünem Kunststoff
  • 1 Spritzling aus schwarzem Vinyl (Ketten)
  • Separate Unterwanne
  • Polycaps
  • Decalbogen
  • Bauanleitung

Besprechung:

Das Original

Der M106 Mörserträger wurde auf der Basis des M113 entwickelt. Ab 1964 wurde er an die schweren Mörserzüge bei den Panzereinheiten und den Kavalleriezügen ausgeliefert.

Der M106A1, ein leichter Träger des M30 107mm schweren Mörsers kann mit aufgeprotztem Mörser feuern, oder den Mörser abgeprotzt im Gelände in Stellung bringen. Ein schweres Browning 12,7mm (50 cal.) MG ist aufmontiert. Die maximale Geschwindigkeit des Fahrzeuges beträgt 68 km/h, der Aktionsradius 483 Kilometer.

Der Bausatz

Der Bausatz von Tamiya baut auf der Wanne und den Laufrollen des M113 Bausatzes auf. Dazu kommen die speziellen Teile für den M106. Die Teile sind schön detailliert, mit leichten Graten und relativ passgenau. Die Heckklappe und die Abdeckung des Mörsers sind beweglich, die Luken auf dem Dach leider nicht.

Ein großes Plus ist die komplette Inneneinrichtung und die Möglichkeit, den Mörser im Fahrzeug oder apgeprotzt im Gelände aufzustellen. Hierfür sind auch noch drei Figuren beigegeben. Für ein perfekt detailliertes Modell fehlt eigentlich nur noch der Motor.

Die im Innenraum gelagerten Mörsergranaten in den Gestellen sind unverständlicherweise in der Länge gestoßen und nicht an den Trennwänden der Lagergestelle. Dies führt unweigerlich zu umfangreichen Spachtel- und Schleifarbeiten.

Die Passgenauigkeit der Teile ist ansonsten hervorragend.

Die Vinylketten sind vor allem durch die fehlende Detaillierung in den Innenseiten eigentlich unbrauchbar. Wer es sich finanziell leisten will, der sollte hier unbedingt auf den Zubehörmarkt zurückgreifen. Hier merkt man dann doch, dass die Spritzgußformen aus den Jahren 1973 und 1980 stammen.

Teile der Oberwanne und die Seitenschürzen
Teile der Oberwanne und die Seitenschürzen

Die Laufrollen und Antriebsräder
Die Laufrollen und Antriebsräder

Die Inneneinrichtung
Die Inneneinrichtung

Dach der Oberwanne mit Luken
Dach der Oberwanne mit Luken

Der Mörser und die Bedienmannschaft
Der Mörser und die Bedienmannschaft

Die separate Unterwanne
Die separate Unterwanne

Die Vinylkette :(
Die Vinylkette :(

Bauanleitung und Bemalung

Die Bauanleitung ist sehr übersichtlich. Die Bemalungsvorschläge werden leider nur in den Farben von Tamiya angegeben. Die beigefügten, sauber gedruckten Decals lassen die Darstellung von vier verschiedenen, leider nicht näher bezeichneten Fahrzeugen der US Army zu. Die Decals neigen trotz Benutzung von Weichmacher leider zum silbern.

Die Decals für vier verschiedene Fahrzeuge
Die Decals für vier verschiedene Fahrzeuge

Darstellbare Maschinen:

Vier verschiedene, nicht näher bezeichnete Fahrzeuge der US Army.

Stärken:

Komplette Inneneinrichtung mit schöner Detaillierung. Möglichkeit den Mörser im Fahrzeug oder in einem Diorama abgeprotzt darzustellen.

Schwächen:

Mangelhafte Vinylketten und unverständliche Aufteilung der Granatenspritzlinge in den Lagerkästen. Keine Angaben zu den darstellbaren Fahrzeugen.

Fazit:

Ein alles in allem schönes Modell einer Variante des bekannten M113, das vor allem durch die Inneneinrichtung besticht. Dem Bausatz sieht man allerdings sein Alter von  27 bzw. 34 Jahren dann doch an. Trotzdem ist er immer noch sehr empfehlenswert, da auch kein entsprechendes Konkurrenzprodukt in dieser Detaillierung auf dem Markt ist.

Diese Besprechung stammt von Herbert Engelhard - 17. März 2010

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Tamiya > M106 A1 US Armoured SP Mortar

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog