Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Trumpeter > Schlachtschiff Alabama BB-60

Schlachtschiff Alabama BB-60

(Trumpeter - Nr. 5307)

Trumpeter - Schlachtschiff Alabama BB-60

Produktinfo:

Hersteller:Trumpeter
Sparte:Schiffe Militär WK2
Katalog Nummer:5307 - Schlachtschiff Alabama BB-60
Maßstab:1:350
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:2007
Preis:ca. 90 €
Inhalt:
  • 480 Teile,
  • eine farbige Bemalungsanleitung,
  • ein Decalbogen,
  • 20 seitige Bauanleitung in DIN A4 quer

Besprechung:

Trumpeter - Schlachtschiff Alabama BB-60

Die Alabama ist das zweite Schiff der South Dakota Klasse, welches Trumpeter auf den Markt gebracht hat. Neben der Alabama ist die USS Massachusetts erschienen. Die beiden Bausätze ermöglichen es dem ambitionierten Modellbauer alle vier Schiffe der Klasse darzustellen. Mit der vorliegenden Alabama lässt sich das frühe Aussehen der Schiffe mit der noch unverglasten runden Brücke und der geringen Flugabwehrarmierung darstellen. Der Schwesterbausatz der Massachusetts stellt das späte Aussehen dar, welches durch die späte Brücke und die deutlich verstärkte Flak besticht. Wer lieber ein relativ nacktes Schiff mit wenig Flak bauen möchte, sollte die Alabama wählen. Wer hingegen ein Modell mit mehr Details bauen möchte, der sei auf die Massachusetts verwiesen. Für den ambitionierten Modellbauer kann die Alabama als hervorragende Grundlage gelten, die Bauzustände der Schiffe Mitte bis Ende des Krieges darzustellen. Die Massachusetts stellt leider den späten Ausrüstungszustand von 1946 dar, in dem sie nur wenige Monate bis zur Außerdienststellung gefahren ist. Ein Umbau auf einen früheren Zustand ist so mit einigen Problemen verbunden. Daher freuen wir uns, dass Trumpeter mit der Alabama eine hervorragende Vorlage für allerlei Umbauten geliefert hat.

Trumpeter - Schlachtschiff Alabama BB-60

Die Alabama wurde als letztes Schiff der South Dakota-Klasse am 16. August 1942 fertiggestellt. Nach ihrer Einfahrperiode entlang der Ostküste wurde sie Anfang 1943 zur Homefleet nach Großbritannien detachiert. Hier nahm sie an der Täuschungsaktion für die Landung alliierter Streitkräfte auf Sizilien teil, die sie zusammen mit einer starken Streitmacht der Homefleet vor Norwegen brachte. Damit verbunden war die Hoffnung der Alliierten, eine Landung in Norwegen vorzutäuschen, die zugleich die Tirpitz auf die offene See locken und somit vernichten würde. Nachdem sie im Herbst 1943 in die USA zurückgekehrt war, wurde sie zur Stärkung ihrer Flugabwehrkapazität umgebaut und direkt in den Pazifik verlegt. Dort nahm sie unter anderem an der Schlacht um die Gilbert-Inseln, Schlacht in der Philippinensee, See- und Luftschlacht im Golf von Leyte und der Schlacht um die Marshall-Inseln teil. Gegen Anfang 1945 wurde sie modernisiert und verließ die Werft mit einer neuen Brücke und stark verstärkter Flugabwehr. Zum Ende des Krieges beschoss sie zusammen mit anderen Schlachtschiffen die japanischen Heimatinseln und stellte bald nach dem Krieg außer Dienst, worauf sie in die Reserve überführt wurde. 1962 blieb ihr der Schneidbrenner erspart und sie liegt fortan als Museumsschiff in Mobile, Alabama.

Technische Daten:

Abmessungen:

  • Länge 207m
  • Breite: 33 m
  • Tiefgang: 11 m
  • Verdrängung: 44.375 ts
  • Maschine: 212 000 PS für 27,5 Knoten
  • Besatzung: 1.921 bis 2.978

Bewaffnung:

  • 9 x 40,6 cm
  • 20 x 12,7 cm L/38
  • zahlreiche in Anzahl variierende 40mm und 20mm Flak

Trumpeter - Schlachtschiff Alabama BB-60

Trumpeter - Schlachtschiff Alabama BB-60

Das Modell wird in einer stabilen ca. 70cm langen Box geliefert und ist so bestens vor etwaigen Transportschäden geschützt.

Der Rumpf liegt wie bei Trumpeter üblich mit einer Waterline- und einer Vollrumpfoption vor. Zur besseren Aussteifung ist das Überwasserschiff mit Versteifungen versehen, um ein sich Werfen des Rumpfes zu verhindern. Der Rumpf weist keine Plankenstruktur auf.

Trumpeter - Schlachtschiff Alabama BB-60

Trumpeter - Schlachtschiff Alabama BB-60

Das Deck wird in drei Abschnitten geliefert. Dies verursacht anders als gewohnt nur wenig Spachtelaufwand, da die Deckstöße größtenteils durch Aufbautenteile verdeckt werden. Die Deckstruktur ist recht schön ausgefallen. Auf dem Deck befinden sich brereits zahlreiche Luken und Poller. Einzig die zahlreichen Stecklöcher im Deck werden den ambitionierten Modellbauer bei Umbauten stören. Beim Platzieren der Bausatzteile sind sie allerdings sehr hilfreich. Ein erster Kritikpunkt ist die Anweisung in der Anleitung, zahlreiche weitere Löcher in das Deck zu bohren. Es ist ratsam die Teile ohne die Passhilfe anzubringen, denn die genauen Punkte mit der Anleitung zu lokalisieren wird bei den ca. 30 zu bohrenden zusätzlichen Löchern schwierig.

Trumpeter - Schlachtschiff Alabama BB-60

Trumpeter - Schlachtschiff Alabama BB-60

Die Spritzlinge A, H und J beinhalten die meisten Aufbautenteile, Seitenteile und Plattformdecks sowie Schanzkleider. Die aufgegossenen Schotten sind variantenreich und beleben so das große Modell. Viele Teile haben eine Unterstruktur, was weitere Details hinzufügt. Die Schanzkleider sind recht dünn. Einzig die Leitern und Niedergänge überzeugen wenig und könnten durch Ätzteile ersetzt werden. Die Aufbautenseiten sind allesamt seitlich anzufügen, was zu Nacharbeit führen dürfte.

Trumpeter - Schlachtschiff Alabama BB-60

Der Spritzling beinhaltet weitere Teile zur Detaillierung der Rumpfeinschnitte. Diese zeigen Mannlöcher und schmiegen sich gut an die geschwungene Form dieses Bereiches an. Der Unterbau des geschützten Gefechtsstandes beinhaltet sogar die Ausbuchtungen für das problemlose Schwingen des schweren Turms B. Diese bitte nicht mit Sinkstellen verwechseln. An den auch hier vorhandenen Aufbautenseiten finden sich sogar Schaltkästen.

Trumpeter - Schlachtschiff Alabama BB-60

Das Teil D ist zweimal vorhanden. Es beinhaltet die Flak, Rettunsflöße, Winden, die Direktors und Whaleboate. Besonders die Whaleboate wurden deutlich verbessert, wenn man sie mit früher bei Trumpeter erschienenen Versionen vergleicht. Die 40mm Flak und die Direktor sehen gut aus, können aber durch die hervorragenden Teile von L'Arsenal oder Lion Roar ersetzt werden. Wer möchte kann die Rohre der 5in Türme durch gedrehte von BMK ersetzen. Ebensolches gilt für auch für die Rohre der

Trumpeter - Schlachtschiff Alabama BB-60

Trumpeter - Schlachtschiff Alabama BB-60

Ebenfalls doppelt liegt Spritzling E vor. Hier finden sich Blastbags für die schweren Türme und deren Rohre in zwei Versionen. Einmal können diese in Blastbags gesteckt eingebaut werden und einmal ohne diese frei beweglich in einer Geschützwiege. Weiterhin finden sich hier Flaggenkästen, sehr schöne Bereitschaftsmunitionskisten der 20mm Flak und die 40mm Directors. Die 20mm Flak wirft deutliche Fragen auf. Hier wurden die Schilde im Bausatz vergessen, was deren Ersatz nahe legt. Hier seien erneut Teile von Lion Roar oder L'Arsenal empfohlen. Der Spritzling K liefert Radarantennen, die Katapulte und den Flugzeugkran, sowie einige Scheinwerfer. Die meisten Teile sollten durch Ätzteile ersetzt werden, da die Bausatzteile recht grob und vor allem massiv sind.

Trumpeter - Schlachtschiff Alabama BB-60

Trumpeter - Schlachtschiff Alabama BB-60

Trumpeter - Schlachtschiff Alabama BB-60

Trumpeter - Schlachtschiff Alabama BB-60

Dem Bausatz liegen zwei OS2U- 1 bei, welche in Klarsichtmaterial gegossen sind. Weiterhin liegen ein Ständer und ein Namensschild bei.

Trumpeter - Schlachtschiff Alabama BB-60

Trumpeter - Schlachtschiff Alabama BB-60

Trumpeter - Schlachtschiff Alabama BB-60

Trumpeter - Schlachtschiff Alabama BB-60

Trumpeter - Schlachtschiff Alabama BB-60

Trumpeter - Schlachtschiff Alabama BB-60

Die Decals zeigen unterschiedliche Flaggen, große Kennummern und Hoheitszeichen für die Flugzeuge. Durch den Bau des Modells führen die 30 Baustufen der zwanzigseitigen umfassenden Bauanleitung. Eine große Hilfe ist das auf A3 gedruckte farbige Bemalungsblatt. Es zeigt das MS 12 mod, welches die Alabama bis zum Frühjahr 1943 während der Einfahrzeit an der Ostküste der USA führte. Zugrundegelegt ist ein grauer Grundton auf den unregelmäßige großflächige dunkelgraue Farbflecken aufgetragen sind. Umstritten ist bis heute, ob dies zwei unterschiedliche Grautöne für die Flecken waren. Hier bleibt eigene Recherche notwendig. Im aktiven Einsatz ist die Alabama in diesem Anstrich nie gefahren. Wünschenswert für diese Anstrichversion wären Bemalungsmasken gewesen.

Trumpeter - Schlachtschiff Alabama BB-60

Stärken:
  • Gute Bauanleitung
  • Realistische Darstellung
  • Gute Detaillierung
  • Zwei Rohrtypen für die schwere Artillerie
Schwächen:
  • 20mm Flak rudimentär
  • Sehr grobe Teile für Katapulte und Radar
  • Teilweise zu komplizierte Bausatzteile die viel Nacharbeit erfordern
  • Wahl des Bauzustandes direkt nach Indienststellung

Fazit:

Eine sehr schöne Umsetzung der South Dakota-Klasse, die zusammen mit dem Bausatz der Massachusetts, welcher ebenfalls im Hause Trumpeter erschienen ist, eine gute Grundlage für Verbesserungen bietet und dem ambitionierten Modellbauer die Darstellung jedes Schiffes/ Bauzustandes der Klasse ermöglichen dürfte. Auch wenn im Bereich der Konstruktion der Teile Probleme beim Zusammenbau entstehen dürften, lässt sich trotzdem ein schönes Modell bauen. Der Modellbauer, der gerne aus dem Kasten bauen möchte, wird aufgrund der teilweise rudimentären Darstellung von Teilen wie dem Radar oder der Katapulte und der wenig überzeugenden leichten Flak ein recht nacktes Modell erhalten. Dieser Eindruck wird bei der Alabama noch durch die Wahl des Bauzustandes für den Bausatz unterstrichen, in dem die Alabama nicht voll ausgerüstet war und wenig ihrer späteren Flakarmierung trug. Alles in allem aber ein guter Bausatz, der durchaus empfehlenswert ist.

Diese Besprechung stammt von Torben Keitel - 09. September 2013

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Trumpeter > Schlachtschiff Alabama BB-60

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog