Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Revell > F-14A Tomcat

F-14A Tomcat

(Revell - Nr. 04021)

Revell - F-14A Tomcat

Produktinfo:

Hersteller:Revell
Sparte:Flugzeuge Militär Modern
Katalog Nummer:04021 - F-14A Tomcat
Maßstab:1:144
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:November 2007
Preis:ca. 5 Euro
Inhalt:
  • 4 Gußäste mit 49 Teilen
  • Decalbogen von DACO

Besprechung:

Im Jahr 2004 überraschte Revell die Freunde des Maßstabs 1:144 mit einer Formneuheit der F-14 Tomcat, zunächst in der populären F-14A Black Tomcat Version. Offensichtlich um Einsteigern die Lackierarbeit zu ersparen, wurde diese Auflage in schwarzem Kunststoff hergestellt, was jedoch gerade bei der Montage und der späteren Endlackierung nicht unbedingt hilfreich war.

2006 folgte die in einem grauem Kunststoff gegossen F-14D Super Tomcat, was sowohl die Montage als auch die Lackierung wesentlich erleichtert. Jetzt gegen Ende des Jahres 2007 erscheint die F-14A Tomcat nun auch ein einer "normalen" Auflage aus grauem Kunststoff und wie bereits die vorherigen Auflagen in interessanten Markierungsoptionen.

Zunächst nocheinmal die bereits in früheren Besprechungen erwähnten Eigenschaften dieses Bausatzes. Sämtliche Gravuren sind versenkt ausgeführt, die Fahrwerksschächte des Hauptfahrwerks verfügen über feine, angedeutet Strukturen und Leitungen, im Bugfahrwerksschacht sind hier leider prominente Auswerfermarken zu finden. Das Cockpit besteht aus Sitzen, Konsolen, Instrumentenbretten und dem Steuerknüppel des Piloten, die Instrumente selbst werden mit Decals dargestellt. Das Fahrwerk und die Reifen sind für diesen Maßstab gut geformt, die Fahrwerksklappen sind für eine geschlossene "inflight" Darstellung einteilig ausgeführt und müssen für die offene Version lediglich mit einem Skalpell getrennt werden

Revell - F-14A Tomcat

Revell - F-14A Tomcat

Revell - F-14A Tomcat

Revell - F-14A Tomcat

Um Ihrer Aufgabe als Beschützer der Flotte gerecht zu werden, verfügt die Tomcat auch in 1:144 über zwei AIM-9 Sidewinder, zwei AIM-7 Sparrow und zwei AIM-54 Phoenix Raketen inklusive der entsprechenden Wartungshinweise auf dem Decalbogen.

Die umfangreichen Decals stammen wieder von DACO und sind wie zu erwarten war sauber und versatzfrei gedruckt. Es lassen sich zwei regulären

Einsatzversionen der VF-84 Jolly Rogers aus den frühen 1980er Jahren bauen, eine davon sogar als Filmstar. Es handelt sich um eine F-14A Tomcat, wie sie im Film "Der letzte Countdown" von Bord der USS Nimitz aus gegen die japanische Flotte vor Pearl Habour am Morgen des 7. Dezember 1941 eingesetzt werden sollte.

In diesem Zusammenhang drängen sich zwei Fragen natürlich auf: Wann gibt es eine passende Mitshubishi Zero (eigentlich eine T-6) in 1:144 für ein Diorama? Wann kommt eine Version mit TopGun Decals? (Sweet lautet die Antwort!)

 

Revell - F-14A Tomcat

Revell - F-14A Tomcat

Darstellbare Maschinen:
  • US Navy - USS Nimitz VF-84 Jolly Rogers 160386 / AJ - 200 in 1981
  • US Navy - USS Nimitz Movie "The Final Countdown" VF-84 Jolly Rogers 160384 / AJ - 203 in 1980
Stärken:
  • arbeits- und lackierfreundliche Kunststofffarbe
  • eine Gravuren und Strukturen
  • gute Passgenauigkeit (Erfahrungswert des Autors beim Bau der Black Tomcat)
  • interessante Decalvarianten
Schwächen:
  • Klarsichtteile nicht separat verpackt

Fazit:

Sehr empfehlenswert.

Weitere Infos:

Anmerkungen:

Vielleicht überrascht uns Revell ja eines Tages noch mit einer TopGun-Version. Gerade der Bau von Filmmodellen bringt viele ehemalige Modellbauer wieder zurück zum Hobby der Kindheit/Jugend. Und wer als Jugendlicher 1986 im Kino zusammen mit Pete Mitchell geflogen ist, dürfte heute (nach Auto, Freundin, Frau, Haus, Kindern) auch wieder Zeit für das Hobby Modellbau finden.

Diese Besprechung stammt von Thorsten Wieking - 06. Mai 2009

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Revell > F-14A Tomcat

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Thorsten Wieking
Land: DE
Beiträge: 54
Dabei seit: 2005
Neuste Artikel:
Ghost Platoon
PMC Südpfalz Jubiläumsausstellung 2014

Alle 54 Beiträge von Thorsten Wieking anschauen.