Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eduard > BAe Hawk Self Adhesive

BAe Hawk Self Adhesive

(Eduard - Nr. 73354)

Eduard - BAe Hawk Self Adhesive

Produktinfo:

Hersteller:Eduard
Sparte:Flugzeuge Militär Modern
Katalog Nummer:73354 - BAe Hawk Self Adhesive
Maßstab:1:72
Kategorie:Fotoätzteile
Erschienen:Mai 2010
Preis:ca. 17 €
Inhalt:
  • 1 Platine mit farbig bedruckten, selbstklebenden Fotoätzteilen
  • 1 Platine mit herkömmlichen Fotoätzteilen
  • 1 Reprofilm mit HUD-Scheiben
  • 1 Anleitung in schwarz-weiß
Empfohlener Bausatz:Airfix BAe Hawk 120/128

Besprechung:

Eduard - BAe Hawk Self Adhesive

Die farbig bedruckte Platine enthält die üblichen Teile für die Instrumentenbretter, die Seitenkonsolen und die Sitze. Daneben gibt es noch eine Reihe von Kleinteilen für die Cockpithaube, Instrumentenbrettabdeckung sowie das Head-Up Display. Für den Außenbereich liegen die Lüftungsgitter auf dem Rumpfrücken, die beiden Grenzschichtzäune sowie zwei Verzurrösen für die Hauptfahrwerksbeine bei. Last but not least erhält die Schubdüse noch einen neuen Flammring.

Zu den Instrumentenbrettern sei noch angemerkt, dass man nur späte Versionen der Hawk damit ausrüsten kann (wie z.B. die Hawk 128). Die "normalen" Hawk T.1, wie sie auch von den Red Arrows geflogen werden, haben keine TFT-Bildschirme.

Eduard - BAe Hawk Self Adhesive

Die zweite Platine im Set (herkömmlicher Machart) enthält in der Hauptsache Teile für das Fahrwerk, die Außenlasten und weitere externe Details. Die Fahrwerkschächte, ebenso wie der Schacht für die Luftbremse, werden quasi komplett neu aus Fotoätzteilen aufgebaut. Besonders lobenswert ist die Zugabe von Abdeckungen für die Schubdüse und die Lufteinläufe - man hat solche Teile auch schon separat erwerben müssen. Die Darstellung der Formationsleuchten mittels Ätzteilen erscheint mir etwas zu wuchtig, zumindest erwecken die Bilder auf der Eduard Homepage diesen Eindruck. Diese sind wie auch viele der übrigen Teile nur für die Versionen Hawk 120/128 zu gebrauchen. Der Rand der Platine enthält die üblichen Matrizen zur Herstellung diverser tropfenförmiger Verkleidungen und Gehäuse.

Eduard - BAe Hawk Self Adhesive

Eduard - BAe Hawk Self Adhesive

Weitere Bilder

BAe Hawk Self AdhesiveBAe Hawk Self AdhesiveBAe Hawk Self AdhesiveBAe Hawk Self AdhesiveBAe Hawk Self AdhesiveBAe Hawk Self AdhesiveBAe Hawk Self Adhesive
BAe Hawk Self AdhesiveBAe Hawk Self AdhesiveBAe Hawk Self AdhesiveBAe Hawk Self AdhesiveBAe Hawk Self Adhesive

BAe Hawk Self Adhesive

 

Stärken:
  • Erstklassige Qualität der Ätzteile
  • FOD-Cover inklusive
Schwächen:
  • Teilweise nur für die Version Hawk 120/128 zu gebrauchen. Informiert man sich vorher nicht genau, ist die Enttäuschung beim Bau der Hawk T.1 vorprogrammiert.
Anwendung:
  • Mittel

Fazit:

Wie auch beim ZOOM-Set gilt auch hier: Gerade im kleinen Maßstab kommen die farbigen Ätzteile richtig gut zur Geltung. Allerdings hat die Qualität auch ihren Preis.

Weitere Infos:

Anmerkungen:

Das Set auf der Homepage von Eduard sowie die zugehörige Anleitung erreicht ihr über folgende Links:

Diese Besprechung stammt von Frank Richter - 09. Juni 2010

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eduard > BAe Hawk Self Adhesive

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Frank Richter
Land: DE
Beiträge: 31
Dabei seit: 2003
Neuste Artikel:
Mazda 767B
Folland Gnat F.1

Alle 31 Beiträge von Frank Richter anschauen.