Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Revell > Tornado GR.Mk.I

Tornado GR.Mk.I

(Revell - Nr. 64063)

Revell - Tornado GR.Mk.I

Produktinfo:

Hersteller:Revell
Sparte:Flugzeuge Militär Modern
Katalog Nummer:64063 - Tornado GR.Mk.I
Maßstab:1:144
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:April 2010
Preis:ca. 10 €
Inhalt:
  • 3 Spritzlinge aus hellgrauem Kunststoff
  • 1 Spritzling aus klarem Kunststoff
  • 1 Decalbogen
  • 1 Bauanleitung in schwarz-weiß
  • 1 Flasche Contacta Professional Mini Kleber 12,5 g
  • 3 Farbtöpfchen Revell Aqua-Color, je 5 ml
  • 1 Doppelpinsel
  • Besprechung:

    Revell - Tornado GR.Mk.I

    Die Panavia Tornado mit variabler Flügelgeometrie flog 1974 zum ersten Mal. Seit 1980 wird sie in großem Umfang bei den Luftstreitkräften verschiedener Länder eingesetzt, insbesondere Großbritanniens, Deutschlands, Italiens (also den drei Hersteller-Nationen) sowie Saudi-Arabiens. Die erste Einheit, die aus den Versionen GR.Mk.1 und lDS (IndictorIStrike) gebildet wurde, war das Trinational Tornado Training Establishment (TTE; in etwa „Tornado Ausbildungszentrum der drei Nationen") auf dem RAF-Stützpunkt Cottesmore in Großbritannien. Die Einheit war verantwortlich für die Ausbildung aller Besatzungen der drei hauptsächlich beteiligten Partnerstaaten. Die RAF erhielt die Version GR.Mk.1, die deutschen und italienischen Tornados gehörten zur bauähnlichen Version lDS. In den folgenden zehn Jahren und nach Einrichtung der Tornado Weapons Conversion Unit wurden zwölf in Großbritannien und Deutschland stationierte Einsatz-Squadrons der RAF (Nr. 2, 9, 12 bis 17, 20, 27, 31 und 617) neu mit dem Typ GR.1 ausgestattet. Einige davon (Nr. 2 und 13) flogen die Aufklärerversion GR.1 A. Seit den 1990er Jahren hatten viele Einheiten spezialisierte Einsatzaufgaben und waren mit der entsprechenden Bewaffnung versehen. Verschiedene Jagdstaffein der RAF, Italiens und der RSAF verfügen auch über die Version ADV (Air Defence Version, "Luftverteidigungsversion"). Im Golfkrieg gegen den Irak von 1991 wurden während der "Operation Wüstensturm" große Stückzahlen an Tornados GR.1 der RAF zusammen mit italienischen und Tornados der RSAF an diesem Kriegsschauplatz zusammengezogen, wo sie gefährliche Tiefflugeinsätze als Bomber und Aufklärer gegen gut verteidigte Flugplätze und andere militärische Ziele durchführten. Die Tornado kann eine große Bandbreite an Waffen und Ausrüstung befördern; spätere Versionen, wie die verschiedenen Varianten der GR.4 mit fortschrittlicheren Avionik- und Waffensystemen, werden noch viele Jahre bei der RAF im Einsatz sein. 1990 feierte die in Marham/Großbritannien stationierte No. 27 Squadron der RAF ihr 75-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass erhielt eine ihrer Tornados das bunte Farbschema, das mit diesem Bausatz dargestellt wird. Dank der größeren internen Treibstoffkapazität und der Möglichkeit, externe Zusatztanks mit 2.250 Liter Fassungsvermögen anzubringen, hat die Tornado der RAF eine größere Reichweite ohne in der Luft betankt werden zu müssen als die lDS-Version der deutschen und italienischen Luftstreitkräfte.

    Revell - Tornado GR.Mk.I

    Beim vorliegenden Set handelt es sich selbstverständlich um den mittlerweile mehrfach in unterschiedlichen Varianten erschienenen Bausatz aus den Formen von 2006. Inhaltlich hat sich gegenüber dem normalen Bausatz ohne die Farben, Pinsel und Kleber nichts geändert. Somit erhält man auch hier einen erstklassigen Baustz, feine versenkte Gravuren, für den kleinen Maßstab hervorragende Detaillierung und stimmige Formen. Das Cockpit ist komplett ausgestattet mit Decals für die Instrumente und Seitenkonsolen, Steuerknüppeln und den Sitzen. Letztere können je nach Gusto noch mit selbst anzufertigenden Gurten versehen werden. Die Haube kann nur im geschlossenen Zustand gebaut werden. Piloten, die man im Cockpit Platz nehmen lassen könnte, liegen allerdings nicht bei. Die Tragflächen und die Höhenruder können beweglich gestaltet werden. Da die Waffenträger nur in einer Position befestigt werden können, muss man sich aber vorher auf eine Pfeilstellung festlegen. Der Fahrwerksbereich ist sehr detailliert und allerdings auch sehr filigran ausgeführt. Für die Darstellung im ausgefahrenen Zustand müssen die vorderen Klappen zuvor mit einem Messer getrennt werden. Die Bremsklappen sind nur geschlossen baubar, allerdings sind diese am Boden auch eher selten geöffnet. Weiterhin besteht die Möglichkeit, die Tanksonde im ausgefahrenen Zustand darzustellen.

    Revell - Tornado GR.Mk.I

    Revell - Tornado GR.Mk.I

    Die variantenspezifischen Unterschiede der GR.Mk.I Version gegenüber der "normalen" IDS sind weitestgehend berücksichtigt worden. Was fehlt ist der LRMTS Sensor unter dem Bugradom, dieser ist eigentlich Standard bei den RAF Tornados. Ansonsten kann man, was die Austattung mit Waffen angeht, nicht meckern. Es liegen bei:

    • 2x1500 L Tanks
    • 2x2200 L Hindenburger Tanks
    • 2x Laser Guided Bombs
    • 2x "dumme" 1000 Pfünder Eisenbomben
    • BOZ 101 und Skyshadow Behälter
    • 2x ALARM und 2X Sidewinder Raketen

    Alles in Allem ein rundherum gelungener Bausatz. Die Decals sind von gewohnt guter Qualität und erlauben die Darstellung der Juiläumsmaschine der No.27 Sqn. Die großen farbigen Felder sind als Decal vorhanden, bei der restlichen Bemalung ist mal wieder Mischen angesagt. Der Druck ist sauber und versatzfrei, wie eigentlich immer bei den in Italien hergetellten Decals. Einige Wartungshinweise - auch für die Außenlasten - sind ebenfalls mit auf dem Bogen. Die Bauanleitung entspricht dem gewohnten Revell-Standard, insgesamt 28 Bauabschnitte sind bis zum fertigen Modell abzuarbeiten.

    Revell - Tornado GR.Mk.I

    Revell - Tornado GR.Mk.I

    Die Teile des Model-Sets, 1x Contacta Professional in der 12,5 g Ausführung, 2x Aqua-Color zu je 5 ml sowie ein Doppelpinsel. Rechnet man alles zusammen sind die 4 Euro Mehrpreis gerechtfertigt, der Kleber alleine schlägt mit 2,99 Euro zu Buche.

    Tornado GR.Mk.ITornado GR.Mk.ITornado GR.Mk.ITornado GR.Mk.ITornado GR.Mk.ITornado GR.Mk.I

    Tornado GR.Mk.I

     

    Darstellbare Maschinen:
    • BAe Tornado GR.Mk.I, ZA564, No. 27 Sqn, RAF Marham 1990
    Stärken:
    • Sehr gute Detaillierung
    • Sehr gute Gussqualität
    • Umfangreicher Decalbogen
    • Komplette Zuladung mit an Bord
    Schwächen:
    • Keine ersichtlichen, wenn dann nur, dass nur eine Maschine darstellbar ist
    Anwendung:
    • Einfach

    Fazit:

    Ausgehend von der Zielgruppe (vorzugsweise junge männliche Geschenkeempfänger) sicherlich das interessanteste der 2010er Model Sets von Revell. Zusammen mit der erstklassigen Detaillierung und nicht zuletzt der farbenfrohen Markierung uneingeschränkt empfehlenswert. 

    Weitere Infos:

    Referenzen:
    • Scale Aircraft Modelling V8 N4 January 1986, V19 N5 July 1997, V21 N9 November 1999
    • Replic No 15 & 105
    • Panavia Tornado IDS, AirData 2, SAM Publications
    • Panavia Tornado: Kagero Topshots 10
    • Panavia Tornado IDS, ECR, GR MK.1, GR MK.4: HT Model Special No 8
    • Panavia Tornado IDS, Verlinden Lock On No 12
    • Panavia Tornado, Aircraft in Action No 111, Squadron Signal Publications

    Diese Besprechung stammt von Frank Richter - 24. Juni 2010

    Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Revell > Tornado GR.Mk.I

    © 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

    Modellbauer-Profil
    Frank Richter
    Land: DE
    Beiträge: 32
    Dabei seit: 2003
    Neuste Artikel:
    Mitsubishi Galant GTO 2000GSR
    Mazda 767B

    Alle 32 Beiträge von Frank Richter anschauen.