Du bist hier: Home > Kit-Ecke > L'Arsenal > Short Sunderland Late Mark 1/700°

Short Sunderland Late Mark 1/700°

(L'Arsenal - Nr. AC 700 31)

L'Arsenal - Short Sunderland Late Mark 1/700°

Produktinfo:

Hersteller:L'Arsenal
Sparte:Flugzeuge Militär WK2
Katalog Nummer:AC 700 31 - Short Sunderland Late Mark 1/700°
Maßstab:1:700
Kategorie:Bausätze (Resin, Vacu, ...)
Erschienen:2010
Preis:ca. 8 €
Inhalt:
  • Teile für zwei Flugboote
  • Jeweils sechs Resinteile und acht Ätzteile

Besprechung:

L'Arsenal - Short Sunderland Late Mark 1/700°

Die Short Sunderland war ein äußerst erfolgreiches britisches Flugboot, das von 1937 bis 1967 im Einsatz stand. Im zweiten Weltkrieg diente sie der Seeraumüberwachung sowie der Seenotrettung; mit der Entwicklung wirksamer Wasserbomben zum Einsatz von Flugzeugen wurde sie auch eine sehr wirkungsvolle U-Jagd-Waffe. Eine Sunderland spähte den Kriegshafen von Taranto vor dem britischen Trägerangriff aus. Die Sunderlands wurden über den Krieg immer stärker bewaffnet und besaßen schließlich soviel Feuerkraft, daß sie sich in einigen Fällen auch gegen massierte Angriffe feindlicher Flugzeuge erfolgreich wehren konnten.

Nach dem Krieg wurde der ferne Osten das Haupteinsatzgebiet der verbleibenden Maschinen. Die letzten Sunderlands wurden in den Sechzigern bei der neuseeländischen Luftwaffe eingesetzt. Zum einzigen Einsatz von Flugbooten im mitteleuropäischen Binnenland kam es während der Berliner Luftbrücke, als Sunderlands von Finkenwerder aus zum Havelsee pendelten; ihre korrosionshemmende Beschichtung erlaubte den unkomplizierten Transport von Speisesalz.

L'Arsenal - Short Sunderland Late Mark 1/700°

L'Arsénal, der bekannte Hersteller aus der Normandie, bietet eine große Anzahl von Flugzeugmodellen in den gängigen Schiffsmaßstäben an. Es ist sehr schön, dass dieses Angebot weiter ausgebaut wird. Nachdem die Short Sunderland bereits in 1:350 erhältlich ist, wurde sie nun auch im Sammlermaßstab 1:700 herausgebracht. Der vorliegende Bausatz  ist als "late Mark" bezeichnet und unterscheidet sich durch den Bugturm von der frühen Ausführung.

Die Resinteile sind sehr sauber modelliert und gegossen, die Form wirkt stimmig. Interessant und schön gelöst sind die Verbindung zwischen Tragfläche und Rumpf sowie Heckflosse und Rumpf. Man hat hier so gearbeitet, dass die Teile sich möglichst sauber positionieren lassen und möglichst wenig Versäuberung anfällt. Alle Teile sollten sich recht leicht von den Gussblöcken lösen lassen.

Die Oberflächendetails sind sehr begrenzt. Luken, Bullaugen oder gar Blechstöße fehlen völlig. Manche mag das stören, insbesondere im Vergleich mit fernöstlichen Herstellern, andere mögen sich über die Abwesenheit von in diesem Maßstab immer übertriebenen Details eher freuen. Hier geht es schon in die Modellbauphilosophie und in die Thematik immer wieder aufflammender Diskussionen.

L'Arsenal - Short Sunderland Late Mark 1/700°

Die kleine Ätzplatine enthält die Propeller und die Streben der Hilfsschwimmer. Aufgrund der Enge werden sich die Teile eher schwer aus der Platine lösen lassen, sie sind aber passend geformt.

Der Bausatz enthält weder eine Bemalungsanleitung noch irgendwelche Abzeichen (im Gegensatz zum Pendant in 1:350). Es ist auch derzeit nicht geplant, Decals beizulegen. Hier ist Eigeninitiative gefragt, ebenso wie beim Gravieren von Oberflächendetails.

Von daher richtet sich dieser Bausatz eher an diejenigen mit dem erforderlichen Wissen über das Original und den Fähigkeiten, ihn für den vorgesehenen Zweck in einem Diorama anzupassen - und dafür bietet er eine hervorragende Ausgangsbasis!

L'Arsenal - Short Sunderland Late Mark 1/700°

Stärken:
  • Stimmige Form
  • Sauberer Guss
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
Schwächen:
  • Keine Decals
  • Kaum Oberflächendetails
  • Ätzteile schwierig aus Platine zu lösen
Anwendung:
  • Anspruchsvoll

Fazit:

Die Möglichkeiten für Dioramen sind erheblich - für mich ist der Bausatz empfehlenswert!

Diese Besprechung stammt von Frank Spahr - 21. Juni 2010

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > L'Arsenal > Short Sunderland Late Mark 1/700°

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog