Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Sweet > Zero Fighter A6M3 Model 32

Zero Fighter A6M3 Model 32

(Sweet - Nr. 14124)

Sweet - Zero Fighter A6M3 Model 32

Produktinfo:

Hersteller:Sweet
Sparte:Flugzeuge Militär WK2
Katalog Nummer:14124 - Zero Fighter A6M3 Model 32
Maßstab:1:144
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:2009
Preis:ca. 16 €
Inhalt:
  • 2 Spritzlinge in Beige
  • 1 klarer Spritzling
  • 1 x Satz Decals
  • 1 farbige Bauanleitung
  • 2 Werbeflyer

Besprechung:

Sweet - Zero Fighter A6M3 Model 32

Die Zero ist das bekannteste Jagdflugzeug des Japanischen Kaiserreichs. Die A6M3 Modell 32 wurde ab 1942 bis 1943 sowohl von Mitsubishi wie auch Nakajima gebaut. Ausgestattet mit einem 1130 PS Sakae 21 Triebwerk von Nakajima war sie in der endgültigen Variante (verkürzte Flügel) den damaligen alliierten Flugzeugen ebenbürtig. Die Zero wurde sowohl auf Flugzeugträgern wie auch auf Landbasen stationiert.

Der Bausatz enthält zwei komplette Zeros. Alle Spritzlinge sind zusammen mit den Decal-Bögen in einer Plastiktüte eingeschweißt. Die Verpackung ist im bekannten Comic-Style gehalten.

Spritzling ist 2 x vorhanden.
Spritzling ist 2 x vorhanden.

Die zwei Hauptspritzlinge sind jeweils doppelt vorhanden. Die Klarsichtteile für beide Flugzeuge sind zusammen an einem Spritzling. Grat oder Fischhäute konnte ich nicht entdecken.

Spritzling ist 2 x vorhanden.
Spritzling ist 2 x vorhanden.

Spritzling ist einmal vorhanden.
Spritzling ist einmal vorhanden.

Die Detaillierung ist wie gewohnt erstklassig. Die Gravuren der Stöße und Klappen sind fein, wirken am Modell nicht übertrieben.

Sweet - Zero Fighter A6M3 Model 32

Eine Cockpit-Ausstattung mit Sitz, Ruder und Instrumententafel fehlt, jedoch sind pro Modell zwei verschiedene Zusatztanks und zwei Unterflügelbomben vorhanden. Die Firma Griffon bietet mit Artikelnummer 145010 ein Ätzteile-Set für die Darstellung des Cockpits und der Fahrwerksklappen an. Zudem sind einige Kraftstoff-Bodenbehälter der Firma Brengun enthalten.

Sweet - Zero Fighter A6M3 Model 32

Die Flügel bestehen aus einem Teil, auf welches die Rumpfsektion gesetzt wird. Die Detaillierung des Fahrwerks samt Schacht ist hervorragend. Die Räder sind separat vom Fahrwerksbein konstruiert, was das Bemalen vereinfacht. Zur Darstellung der reinen Jägervariante ohne Bomben und Tanks müssen die entsprechenden Löcher gefüllt werden.

Sweet - Zero Fighter A6M3 Model 32

Beim einteiligen Flügel bleibt nur diese Variante, um Außenlasten genau zu platzieren. Das Heckrad ist an eine Rumpfhälfte angespritzt, was beim Zusammenbau berücksichtigt werden muss, da es sonst abbricht. Der Sternmotor ist fein detailliert. Mit Trockenmalen kann man die einzelnen Zylinderrippen betonen. Die Haube wird über den Motor geschoben, was auch die geöffnete Darstellung z.B. in einem Diorama ermöglicht.

Sweet - Zero Fighter A6M3 Model 32

Die Bauanleitung ist in japanischer Sprache aber ausführlich bebildert. Während der einzelnen Bauabschnitte wird auf die Bemalung (Gunze Farben) hingewiesen. Auf der farbigen Rückseite findet man die darstellbaren Varianten. Leider sind die Farbangaben nur innerhalb der Bauschritte mit Gunze Farben beschrieben.

Sweet - Zero Fighter A6M3 Model 32

Bei den Tarnmustern spricht man nur von Light Greenish Gray und IJN Dark Green. Sweet empfiehlt auf den ebenfalls im Bausatz enthaltenen Werbeflyern Gaia Farben (gaianotes.com), die ich bisher nicht kannte. Hier wird der Europäer auf andere Quellen (z.B. Xtracolor) ausweichen oder sich im Japanischen Onlineshop durchwurschteln müssen.

Sweet - Zero Fighter A6M3 Model 32

Die Decals kommen von Cartograf und sind versatzfrei und sauber gedruckt. Auffällig sind die Zahlenreihen, mit denen man individuelle Varianten der Einheiten realisieren kann. Vorbildlich!

Darstellbare Maschinen:
  • EII-147, CV Zuikaku Fighter Group (1943)
  • X-151, 3. Flying Group NPC 2/C Kiyosi Ito,Timor Island (10-1942 ... 10-1943)
  • X-152, 3. Flying Group ,Timor Island (6-1942 ... 10-1943)
  • T2-197, 204. Flying Group, New Britain Island Rabaul (11-1942 ... 12-1943)
  • U-163, 251. Flying Group, Toyohasi AB Japan (1-1943 ... 4-1943)
  • U-163, 251. Flying Group, New Britain Island Rabaul (5-1943 ... 8-1943)
Stärken:
  • Hoher Detaillierungsgrad
  • 2 vollwertige Modelle pro Kit
  • ausführliche Bauanleitung mit farbigem Tarnschema
  • 6+X Versionen darstellbar
  • Zusatztanks und Unterflügelbomben
Schwächen:
  • Keine Cockpit-Ausrüstung 
  • relativ hoher Preis (8 Euro pro Modell)
  • in Deutschland relativ schwer zu bekommen
  • Bauanleitung nur in Japanisch
Anwendung: Klein aber Fein. Für den geübten Modellbauer empfehlenswert.

Fazit:

Konsequente Fortsetzung der qualitativ hochwertigen WW2 Modell-Reihe im kleinen Maßstab.

Weitere Infos:

Anmerkungen:

Zu beziehen bei www.aviationmegastore.com und www.japanmodelrailways.com.

Zusatzteile

  • Griffon Detailset Artikelnummer 145010

Diese Besprechung stammt von Marco Roth - 12. November 2010

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Sweet > Zero Fighter A6M3 Model 32

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog