Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Glencoe Models > U.F.O.

U.F.O.

(Glencoe Models - Nr. 05113)

Glencoe Models - U.F.O.

Produktinfo:

Hersteller:Glencoe Models
Sparte:Science-Fiction
Katalog Nummer:05113 - U.F.O.
Maßstab:1:48
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:1996
Preis:Sammlerstück
Inhalt:
  • 10 Einzelteile (davon 1 Klarteil und 2 Teile für Displayständer)
  • 1 Markierungsbogen
  • 1 Bauanleitung

Besprechung:

Das U.F.O. hat einen Durchmesser von 15 cm.
Das U.F.O. hat einen Durchmesser von 15 cm.

Wenn man dem Text auf der Verpackung und der Bauanleitung glauben darf, so handelt es sich bei diesem Bausatz um den ersten SciFi-Bausatz überhaupt. Er wurde 1952 von Lindberg auf den Markt gebracht nachdem es in den frühen 1950er Jahren in den USA eine Welle von vermeintlichen UFO-Sichtungen gab und es das Gesprächsthema Nr. 1 war. 1976 erfolgte eine Wiederauflage als „Glow in the dark“-Bausatz. Der Vollständigkeit halber soll noch erwähnt werden, dass der Bausatz auch in zwei Bausatz-Sets von Lindberg enthalten war („Space ships of the future“ und „Past, present, future“). 1996 kam der Bausatz unter dem Label von Gencoe Models erneut in den Handel. 2009 folgte eine weitere Wiederauflage vom US-amerikanischen Hersteller Atlantis-Models.

Die weiteren Bauteile...
Die weiteren Bauteile...

Nach einer Politur bestimmt wieder gut zu gebrauchen...
Nach einer Politur bestimmt wieder gut zu gebrauchen...

Dafür, dass der Bausatz schon fast 60 Jahre alt ist, macht er immer noch eine gute Figur. Vergleiche mit modernen Bausätzen sind ungefähr so angebracht wie ein Vergleich vom Wright Flyer und dem Airbus A380.

Wegen der nur zehn Bauteilen braucht man nicht näher auf die Bauanleitung einzugehen. Auch in Sachen Farbangaben lässt der Bausatz alle Fragen offen. Aber für so ein klassisches UFO gibt es ohnehin nur EINE Farbe: Silber. Bei dem Klarteil ist eine Politur fällig. Alle anderen Teile können so verbaut werden.

Der Markierungsbogen enthält nur drei dünn gedruckte Decals. Jedoch gibt die Bauanleitung bzw. die Verpackung nur den Standort für ein Decal an. Die Restekiste wird sich freuen... Wenn man sich bei der Lackierung der Details etwas Mühe gibt, erhält man einen Modell-Dinosaurier, der sich hinter anderen Modellen nicht zu verstecken braucht.

 

Der Arbeitsplatz des Alien-Piloten
Der Arbeitsplatz des Alien-Piloten

Warum auf der Weltkugel nur Nord- und Südamerika zu sehen sind dürfte wohl immer ein Geheimnis bleiben ...
Warum auf der Weltkugel nur Nord- und Südamerika zu sehen sind dürfte wohl immer ein Geheimnis bleiben ...

Die Rückseite verrät die Herkunft des Bausatzes.
Die Rückseite verrät die Herkunft des Bausatzes.

Der Alien-Pilot in Nahaufnahme
Der Alien-Pilot in Nahaufnahme

Dünn gedruckte Decals
Dünn gedruckte Decals

Die einfach aufgebaute Bauanleitung
Die einfach aufgebaute Bauanleitung

Die Rückseite mit interessanten InformationenDer Karton in der Erstauflage.Hier die erste Wiederauflage.Das erste Box-Set.Das zweite Box-SetDie 2009er Wiederauflage von Atlantis-Models

Die Rückseite mit interessanten Informationen

Die Rückseite mit interessanten Informationen 

Stärken:
  • Der erste SciFi-Bausatz
  • Trotz hohem Alter noch gut brauchbarer Bausatz
  • Die 2009er Auflage ist in den USA noch relativ leicht zu bekommen.
Schwächen:
  • Die Lindberg-Bausätze sind nur noch zu Sammler-Preisen zu bekommen.
Anwendung: Einfach

Fazit:

Ich denke, dass dieser Bausatz ein all-time-Klassiker ist und er noch in mindestens 60 Jahren von dem einen oder anderen Hersteller angeboten wird. 

Weitere Infos:

Diese Besprechung stammt von Bernd Heller - 02. Mai 2011

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Glencoe Models > U.F.O.

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Bernd Heller
Land: DE
Beiträge: 30
Dabei seit: 2004
Neuste Artikel:
Messerschmitt Bf 109 T-0
North American T-6G Texan

Alle 30 Beiträge von Bernd Heller anschauen.

Mitglied bei:
Deutscher Plastik-Modellbau-Verband
Modellbauclub Koblenz