Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Weitere Science-Fiction > Seaview

Seaview

(Moebius Models - Nr. 808)

Moebius Models - Seaview

Produktinfo:

Hersteller:Moebius Models
Sparte:Science-Fiction
Katalog Nummer:808 - Seaview
Maßstab:1:350
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:2009
Preis:ca. 30,- US$
Inhalt:
  • 37 Einzelteile inkl. Displayständer
  • 1 farbige Bauanleitung

Besprechung:

Die beiden größten Bauteile im Größenvergleich.
Die beiden größten Bauteile im Größenvergleich.

Von dem Unterseeboot Seaview aus der SciFi-TV-Serie Voyage to the Bottom of the Sea gab es Modelle in verschiedenen Größen, die für die Filmaufnahmen verwendet wurden. Der vorliegende Bausatz basiert auf dem „17 Fuß“-Modell (ca. 5,18 Meter) welches für Überwasseraufnahmen eingesetzt wurde. Die Serie lief in vier Staffeln von September 1964 bis März 1968 und war mit 110 Folgen (32 in s/w und 78 in Farbe) die bis dahin erfolgreichste SciFi-TV-Serie in den USA.

Links Kleinteteile für den Turm, recht Teile für den Displayständer
Links Kleinteteile für den Turm, recht Teile für den Displayständer

Die Einzelteile hängen komplett ausgeformt und ohne Formversatz (= Fischhaut) in den Spritzlingen. D.h. Schleifpapier und Feile sollten nur minimal zum Einsatz kommen. Wenn man einmal von den Flutschlitzen links und rechts des Rumpfes absieht, so verfügt das Modell über relativ wenige Details. Die meisten Kleinteile entfallen auf den Turm des Unterseebootes. Bei dem Klarteil gibt es nichts zu meckern – außer dass dahinter, im Rumpfinneren, eine gnadenlose Leere herrscht. Inneneinrichtung = Fehlanzeige. Hier hat wohl der Hersteller bei der Konstruktion des Bausatzes mit Zurüstherstellern kooperiert. Denn als Zubehör sind inzwischen u.a. Ätzteile und farbige Papier-Inneneinrichtung erhältlich. Das Prinzip ist folgendes: Man bringt einen Grundbausatz auf den Markt, der aus dem Kasten gebaut ein durchaus gutes Modell ergibt. Gleichzeitig hat man die Option bei Bedarf das Modell noch zu verbessern. So bleibt es jedem Bastler selbst überlassen wie viel er in das Modell investieren möchte. Das fertige Modell wird eine Länge von ca. 36 cm haben.

Bauteile für den Rumpf
Bauteile für den Rumpf

Die Kleinteile haben stellenweise recht breite Angüsse. Hier muss beim Heraustrennen vorsichtig gearbeitet werden. Am Besten mit einer Mikro-Säge. Besonders hervorzuheben ist der dreiteilige Displayständer: Der dortige Unterseeboden ist erstaunlich glaubwürdig dargestellt. Gleichzeitig kann dort die Plakette mit dem Schriftzug "Seaview" montiert werden. Auch ist er durch seine Länge und Breite groß genug, dass er einen sicheren und stabilen Stand des Modells gewährleistet.

Weitere Rumpfteile
Weitere Rumpfteile

Der Bauplan des Modells gleicht eher einer Explosionszeichnung und ist noch kleinformatig dazu. Aber angesichts der nur 37 Bauteile ist das noch zu verschmerzen. Positiv fällt auf, dass die einzelnen Baustufen als reale, farbige Modellfotos abgedruckt sind. Das wiederum macht es dem Modellbauer leichter. Zusätzlich ist zu jedem Foto ein englischer Text als Anleitung enthalten. Die Farben sind wieder nach Testors/Model Master angegeben mit jeweiligem Text wo die einzelne Farbe am Modell hingehört. Ein Markierungsbogen ist nicht enthalten.

Der gut gestaltete Displayständer
Der gut gestaltete Displayständer

Das Klarteil für die Bugfenster
Das Klarteil für die Bugfenster

Beide Rumpfteile lose zusammengesteckt
Beide Rumpfteile lose zusammengesteckt

Die Unterseite des RumpfbugesDie seitlichen FlutschlitzeDas Heck des ModellsDetails auf der RumpfoberseiteNahaufnahme eines der beiden PropellerNahaufnahme der Turm-DetailsUnd hier im Größenvergleich
Das Namensschild und die Teile für den DisplayständerNahaufnahme 1 des DisplayständersNahaufnahme 2 des DisplayständersBauanleitung 1. SeiteBauanleitung 2. Seite

Die Unterseite des Rumpfbuges

Die Unterseite des Rumpfbuges 

Stärken:
  • Modell eines exotischen Film-Unterseebootes
  • Vergleichbarer Maßstab mit anderen - vorzugsweise - Schiffsmodellen
Schwächen:
  • In Deutschland schwer zu bekommen
  • Modell verfügt über relativ wenige Details
Anwendung:

Einfach

Fazit:

Wem das Modell der "großen" Seaview vom selben Hersteller (Art.Nr. 707) zu teuer und/oder zu groß sein sollte, der sollte sich den hier vorstellten Bausatz zulegen. Er ist ein sehr guter Kompromiss zwischen Größe, Details und Preis.

Weitere Infos:

Diese Besprechung stammt von Bernd Heller - 29. Mai 2011

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Weitere Science-Fiction > Seaview

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog