Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Roden > Fokker Dr.I

Fokker Dr.I

(Roden - Nr. 601)

Roden - Fokker Dr.I

Produktinfo:

Hersteller:Roden
Sparte:Flugzeuge Militär bis 1939
Katalog Nummer:601 - Fokker Dr.I
Maßstab:1:32
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Preis:ca. 40 €
Inhalt:
  • 6 Spritzlinge in hellbraunem Kunststoff
  • 1 großer Decalbogen
  • Übersichtliche Bauanleitung

Besprechung:

Die Fokker Dr.I ist sicherlich das mit bekannteste deutsche Flugzeug aus der Zeit des ersten Weltkrieges, nicht zuletzt wegen des legendären "Roten Baron". Die Entwicklung begann Mitte des Jahres 1917, nachdem die damalige Luftwaffe nach einer der Sopwith Triplane ebenbürtigen Maschine verlangte, welche allen damaligen deutschen Maschinen überlegen war. Im Spätsommer 1917 gelangten die ersten Maschinen an die Front, bis zum Kriegsende im Jahre 1918 wurden ca 320 Maschinen an die einzelnen Jastas ausgeliefert. Mit dem 110 PS starken Oberursel UR II Motor war die Fokker DR.I zwar nicht besonders schnell, wegen der besonderen Leichtbauweise dafür aber umso wendiger. Die Bewaffnung bestand aus 2 synchronisierten 08/15 Spandau Maschinengewehren.

Roden - Fokker Dr.I

Der Bausatz ist der erste von Roden im Masstab 1:32. Verteilt auf 7 Spritzlinge befinden sich knapp 100 Einzelteile. Die Detaillierung ist ausgesprochen gut, besonders Motor und Cockpit machen einen guten Eindruck. So sind beim Motor alle Zylinderköpfe einzeln anzukleben und mit feinen Details versehen. Die Kühlrippen der Zylinder sind etwas zu schwach ausgeprägt, aber mittels Washing & Drybrush lässt sich hier sicherlich ein schönes Ergebnis erzielen. Im Cockpit braucht man eigentlich nur die diversen Seilzüge zu ergänzen, der Rest ist sehr gut wiedergegeben, sogar die Verstrebungen des Stahlrohrrahmens sind als separates Bauteil ausgelegt.

Roden - Fokker Dr.I

Roden - Fokker Dr.I

Die Strukturen auf den Tragflächen wirken auf dem Bild stärker als in Wirklichkeit. Sie sind absolut nicht übertrieben wiedergegeben und passen gut zum Masstab. Das Ausrichten der 3 Tragflächen wird durch die einteiligen Streben etwas erleichtert (beim Original waren sie dagegen mehrteilig).

Roden - Fokker Dr.I

Dieser Spritzling ist 2x vorhanden
Dieser Spritzling ist 2x vorhanden

Roden - Fokker Dr.I

Der Decalbogen ist relativ groß und man hat die Auswahl zwischen 4 verschiedenen Maschinen. Farblich gesehen dürfte für jeden Geschmack etwas dabei sein, vom Standardanstrich bis hin zur komplett schwarzen Maschine von Josef Jacobs. Die Druckqualität ist hervorragend und frei von Versatz.
Die Bauanleitung umfasst 8 Seiten und lässt was die Bausatzteile angeht keine Fragen offen. Was fehlt ist ein Plan wie die Verspannung zu erfolgen hat. Ein wenig Abhilfe schafft das Deckelbild, ein guter 3-Seitenriss wird man dennoch brauchen (glücklicherweise sind es nur wenige Spanndrähte). Die Farbangaben sind erfreulicherweise mit Humbrol-Nummern versehen. Bei der Bemalung sollte man aber auf jeden Fall seine Literatur konsultieren, da es je nach Quelle unterschiedliche Interpretationen der wirklichen Farbe gibt. Auf jeden Fall empfehlenswert ist m.E. das Windsock Datafile Spezial zur Fokker Dr.I.

Roden - Fokker Dr.I

Darstellbare Maschinen:
  • Fokker Dr.I, 213/17, Jasta 2 , Lt. Friedrich Kempf, März 1918
  • Fokker Dr.I, 477/17, JG1 , Rittm. Manfred von Richthofen, März 1918
  • Fokker Dr.I, 450/17, Jasta 7, Lt. Josef Carl Jacobs, Sommer 1918
  • Fokker Dr.I, 586/17, Jasta 4, Lt. Ernst Udet, Juni 1918
Stärken:
  • Gute Qualität der Teile und der Decals
  • Übersichtliche Bauanleitung
  • Viel Auswahl bei den Markierungen
Schwächen:
  • Auf den ersten Blick keine, allenfalls die fehlenden Angaben zur Verspannung
Anwendung: Mittel

Fazit:

Der Bausatz macht einen guten Eindruck. Die Details können überzeugen. Lediglich der Preis von 40 € mag den Einen oder Anderen vom Kauf abhalten. Wer will kann das Modell mit einem passenden Ätzteilebogen von Tom's Modelworks aufwerten (Set Nr. 510).

Weitere Infos:

Referenzen:
  • Richthofen's Flying Circus, Windsock Fabric Special No 1
  • Fokker Dr.I, Windsock Datafile Special
  • Fokker Aircraft of World War 1, Crowood Aviation Series
  • Fokker Dr.I Aces of World War 1, Osprey Aircraft of the Aces No 40
  • Fokker Dr.I in action, Squadron Signal Publications
Anmerkungen: Import für Deutschland über BuyAModel

Diese Besprechung stammt von Frank Richter - 25. August 2005

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Roden > Fokker Dr.I

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog