Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eduard Ätzteile > USN Carrier deck 1942-44

USN Carrier deck 1942-44

(Eduard Ätzteile - Nr. 73421)

Eduard Ätzteile - USN Carrier deck 1942-44

Produktinfo:

Hersteller:Eduard Ätzteile
Sparte:Flugzeuge Militär WK2
Katalog Nummer:73421 - USN Carrier deck 1942-44
Maßstab:1:72
Kategorie:Fotoätzteile
Erschienen:April 2012
Preis:ca. 15,-Euro
Inhalt:
  • eine farbige Ätzteilplatine.
Empfohlener Bausatz:Trägergestützte Flugzeuge der US-Navy im WWII im Maßstab 1:72

Besprechung:

Das fertig lackierte Ätzteil am Rahmen. Der Braunton ist tatsächlich beige/heller.  (Foto: Eduard)
Das fertig lackierte Ätzteil am Rahmen. Der Braunton ist tatsächlich beige/heller. (Foto: Eduard)

Eduard hat eine ganze Palette an Ausschnitten von Flugzeugträgerdecks im kleinen Maßstab im Programm. Das hier vorliegende, farbig lackierte Produkt kommt an einem Ätzteilrahmen hängend daher und kann nach dem Ablösen und Wegschleifen der Grate zügig weiterverarbeitet werden. Insgesamt realistisch eingefärbt und versatz- und abriebfrei bedruckt, ist die Materialqualität als gut zu bezeichen. Das recht unrealistische, seidenmatte Finish der Lackierung dürfte mit aufgesprühtem Mattlack schnell verschwinden.

Leider sind weder auf der Herstellerwebsite noch in der Verpackung Verwendungshinweise zu dem Trägerdeck gegeben. So kann man nur durch die zeitliche Einordnung "1942-44" und durch Referenzfotos mutmaßen, an welcher Stelle sich der Decksausschnitt beim Schiff befand und ob ein bestimmtes Flugzeug auch zu dem dargestellten Deckstyp passt.

Die Verpackung ist etwa DIN-A-5 groß.
Die Verpackung ist etwa DIN-A-5 groß.

Gestaltungstechnisch misfällt mir persönlich die streng geometrische Ausrichtung der Decksbeplankung . Es würde weitaus dynamischer wirken, wenn die Planken nicht parallel zum "Bildrand", sondern quer/schräg verliefen. Wegen der geringen Größe des Teils werden die Flügel und der Rumpf selbst eines kleinen Jägers noch über den Rand des Decksausschnitts hinausragen, so dass man locker drei bis vier Platinen benötigt, um ein "richtiges" Diorama "zurechtzuschneiden". Dabei kommt einem auch der recht hohe Preis des Artikels in die Quere - für einen Stückpreis von unter 15,-Euro wird man die 11x13cm kleine Ätzplatine wohl kaum bekommen.

Für diejenigen jedoch, die ausschließlich eine kleine Standfläche für ihr Navy-Flugzeug suchen und denen solche gestalterischen Kritikpunkte egal sind, liefert Eduard eine praktische, weil direkt verwendbare Basis für ein Mini-Diorama. Mit Leim auf eine solide Trägerplatte aufgeklebt, lässt sich daraus schnell und unkompliziert eine kleine Szenerie basteln.

Die Oberfläche kommt ohne Alterungsspuren daher. Washing und Pigmente dürften schnell und effektiv Abhilfe verschaffen.
Die Oberfläche kommt ohne Alterungsspuren daher. Washing und Pigmente dürften schnell und effektiv Abhilfe verschaffen.

Stärken:
  • gute Materialqualität
  • einfache Handhabung
Schwächen:
  • statische, sehr geometrische Gestaltung
  • kleine Abmessungen
  • keine Referenzen zum Original oder zu Gestaltungsmöglichkeiten bereitgestellt
  • recht hoher Preis
Anwendung: einfacher geht es nicht...

Fazit:

Wenn man etwas richtig Tolles daraus machen möchte, wird es teuer. Ansonsten für ein einfaches Display eines Flugzeuges geeignet.

Weitere Infos:

Anmerkungen:

Das Set auf der Homepage von Eduard sowie die zugehörige Anleitung erreicht ihr über folgende Links:

Diese Besprechung stammt von Alexander Jost - 09. Oktober 2012

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eduard Ätzteile > USN Carrier deck 1942-44

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Alexander Jost
Land: DE
Beiträge: 93
Dabei seit: 2004
Neuste Artikel:
Grumman F-14A Tomcats im Duo
Grumman F-14A (Plus) Super Tomcat

Alle 93 Beiträge von Alexander Jost anschauen.