Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eduard > Fw 190D-9 Weekend Edition

Fw 190D-9 Weekend Edition

(Eduard - Nr. 84101)

Eduard - Fw 190D-9 Weekend Edition

Produktinfo:

Hersteller:Eduard
Sparte:Flugzeuge Militär WK2
Katalog Nummer:84101 - Fw 190D-9 Weekend Edition
Maßstab:1:48
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:Dezember 2012
Preis:ca. 16,-Euro
Inhalt:
  • 5 Spritzgussrahmen in dunkelgrauem Kunststoff
  • 1 Spritzgussrahmen mit Klarsichtteilen
  • Abziehbilder für eine Markierung
  • Bauanleitung (schwarz-weiß)

Besprechung:

Tataa! Eduard präsentiert uns ein neues Projekt für's Wochenende... (Grafik: Eduard-Info 12/2012)
Tataa! Eduard präsentiert uns ein neues Projekt für's Wochenende... (Grafik: Eduard-Info 12/2012)

Die Eduard-Bausätze der Fw 190A-Serie werden in Modellbaukreisen mit "anspruchsvoll" betitelt. Selbst erfahrene Modellbauer müssenen erheblichen Aufwand an Zeit und Geduld investieren, um aus dem "Rohling" einen Diamanten zu machen - die bereits "aus der Schachtel" unerreichte Detailvielfalt dieser beeindruckenden Bausätze bleibt davon unbenommen.

Mit Erscheinen der Focke-Wulf "Langnasen"-Variante, Fw 190 D-9, besann sich der innovative tschechische Hersteller auf eine einfachere Konstruktion, ohne dabei feine Gestaltungsmerkmale zu vernachlässigen. Zwar verzichtet Eduard bei seinen Fw 190 D-9 Bausätzen auf eine komplette Darstellung des Jumo 213 Reihenmotors oder auf die Möglichkeit, die Cowling komplett geöffnet darstellen zu können, aber ansonsten fehlt es nirgends an Details.

Die beiden Rumpfhälften der frühen Fw 190 D-9 mit Standard-Heck (Foto: Eduard)
Die beiden Rumpfhälften der frühen Fw 190 D-9 mit Standard-Heck (Foto: Eduard)

Der vorliegende D-9 Bausatz beinhaltet die gleichen Spritzlinge, die auch den bisher erschienenen Eduard "Profi Packs" beilagen, allerdings ohne der Beigabe von Ätzteilen, Maskierschablonen oder mehrerer Decalvarianten. Außerdem sind nicht diejenigen Rumpfhälften vorhanden, die die Darstellung einer D-9 mit dem späten, großen "Ta-152"-Seitenruder erlauben. Das macht nichts, weil dies für diese "Weekend Edition" eh nicht vorgesehen ist. Das Plastik ist nicht (wie auf den Fotos erkennbar) helloliv, sondern dunkelgrau eingefärbt. Eine farbige Bauanleitung gibt es nur als Download von der Eduard-Website, es liegt die s/w Kopie bei. Allerdings kann man bei der Lackierung der Maschine auch die farbigen Grundrisse des Flugzeuges auf der Seite des Kartons als Bemalungsplan benutzen.

(Foto: Eduard)
(Foto: Eduard)

Feinste Oberflächenstrukturen mit korrekten Blechstößen und Nietreihen, dünne Flügelhinterkanten, authentische Radschächte mit dem angedeuteten, offenen Motorraum und erkennbarem "Hinterteil" des Jumo-Motors, wahlweise geöffnet oder geschlossen darstellbare Waffenschächte mit MGs, geöffnet oder geschlossen darstellbare Ringkühlerklappen, zwei verschiedene Radvarianten zur Auswahl (Glatt- oder Riffelprofil), angestellt darstellbare Querruder, wahlweise Montage eines Zusatztanks oder ETCs mit Bombe, Klarsichtteile für entweder geschlossene oder geöffnete Cockpit-Kanzel: alle Teile sind akkurat reproduziert und sollen gemäß der meisten mir bekannten Bauberichte bei recht guter Passung erfreulich einfach zu montieren sein.

Beachte die Optionen für Räder, Zusatztanks, Bombe. Leider fehlen die Sitzgurte. (Foto: Eduard)
Beachte die Optionen für Räder, Zusatztanks, Bombe. Leider fehlen die Sitzgurte. (Foto: Eduard)

Die Auspuffrohre (oben) sollte man vor der Montage aufbohren. (Foto: Eduard)
Die Auspuffrohre (oben) sollte man vor der Montage aufbohren. (Foto: Eduard)

Zahlreiche Kleinteile kennzeichnen diesen detaillierten Bausatz. (Foto: Eduard)
Zahlreiche Kleinteile kennzeichnen diesen detaillierten Bausatz. (Foto: Eduard)

Interessant: zwei der Klarsichtteile dienen der Darstellung der geschlossenen, zwei der geöffneten Haube. Für die hier vorgestellte Version ist das flache (frühe) Canopy angesagt. (Foto: Eduard)
Interessant: zwei der Klarsichtteile dienen der Darstellung der geschlossenen, zwei der geöffneten Haube. Für die hier vorgestellte Version ist das flache (frühe) Canopy angesagt. (Foto: Eduard)

Neben den Markierungen der Bausatzvariante sind sämtliche Wartungshinweise vorhanden.
Neben den Markierungen der Bausatzvariante sind sämtliche Wartungshinweise vorhanden.

Darstellbare Maschinen:
  • Fw 190D-9, Stab/ Jagdgeschwader 4, Frankfurt Rhein-Main, April 1945
Stärken:
  • preiswertes, fein detailliertes Modell
  • keine Zurüstteile notwendig
  • präzise Bauanleitung
  • gut recherchierte Variante
Schwächen:
  • keine Sitzgurte vorhanden
  • aufgrund der Teilevielzahl immer noch ein Geduldsprojekt und nichts für "Zwischendurch", und wahrscheinlich nicht an einem Wochenende fertigzustellen!

Fazit:

Auch bei dieser Weekend Edition geht das "Sparkonzept" von Eduard auf: eine Menge akkurater Details und ein paar Optionen zum fairen Preis. Empfehlenswert!

Weitere Infos:

Referenzen:
Anmerkungen:

Den Bausatz auf der Homepage von Eduard sowie die zugehörige Anleitung erreicht ihr über folgende Links:

Diese Besprechung stammt von Alexander Jost - 18. Februar 2013

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eduard > Fw 190D-9 Weekend Edition

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Alexander Jost
Land: DE
Beiträge: 88
Dabei seit: 2004
Neuste Artikel:
Chevrolet Camaro 2013 und 2017
IKARUS Modellbauausstellung 2018 - Teil 4

Alle 88 Beiträge von Alexander Jost anschauen.