Du bist hier: Home > Kit-Ecke > HobbyBoss > Soviet T-37 Amphibious Light Tank (Early)

Soviet T-37 Amphibious Light Tank (Early)

(HobbyBoss - Nr. 83818)

HobbyBoss - Soviet T-37 Amphibious Light Tank (Early)

Produktinfo:

Hersteller:HobbyBoss
Sparte:Militärfahrzeuge bis 1945
Katalog Nummer:83818 - Soviet T-37 Amphibious Light Tank (Early)
Maßstab:1:35
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:2014
Inhalt:
  • 10 Spritzlinge aus dunkelgrünem Kunststoff
  • 7 Spritzlinge aus sandfarbenem Kunststoff
  • 1 Fahrzeug-Unterwanne, separat
  • 1 PE-Platine
  • 1 Bauanleitung, 8 Seiten
  • 1 Farbblatt A4

Besprechung:

Elf Zentimeter Länge und knapp sechs Zentimeter Breite verspricht der Text des Bausatzes für ein fertiges Modell des T-37. Um das zu ereichen muss man aber zuerst die Einzelteile der insgesamt 17 Spritzlinge zusammenfügen. Am zeitaufwändigsten dabei wird wohl der Zusammenbau der beiden Antriebsketten sein. Immerhin gilt es hier 196 Einzelteile zu verarbeiten. Beginnen aber sollte man den Bau des T-37, der Bauanleitung folgend, mit dem Fahrgestell. Aus insgesamt jeweils acht Teilen werden die vier Rollenwagen erstellt, mit je zwei Laufrollen komplettiert und an der Wanne montiert. Danach werden die Stützrollen, Leit- und Antriebsräder ebenfalls dort angebracht. Nicht vergessen - die Schraube und das Ruder für den amphibischen Einsatz. Nun folgen, zumindest der Bauanleitung nach, die bereits erwähnten Antriebsketten. Montage am Fahrwerk inbegriffen.

Die Fahrzeuwanne in 2 Ansichten
Die Fahrzeuwanne in 2 Ansichten

Das Aufsetzen der Fahrzeug-Oberwanne wird gefolgt vom Anbringen der Abdeckung für den Motorraum. Weiter geht es dann mit dem Anbringen der Kettenabdeckungen und verschiedener weiterer Teile auf der Modell-Oberseite. Dabei kommen dann auch die Teile der PE-Platine mit zum Einsatz. Schlussendlich kann nun der mit einem MG bewaffnete Turm des T-37 komplettiert und aufgesetzt werden. Fertig! Nicht ganz. Hier noch einige allgemeine Bemerkungen zum Bausatz.

Drafsicht auf die Fahrzeug-Oberwanne
Drafsicht auf die Fahrzeug-Oberwanne

Zur Qualität der Bausatzkomponenten nur soviel... Die Teile weisen eine recht gute Detaillierung auf und sind sauber und konturenscharf aus grünem/sandfarbenem Kunststoff gespritzt. Sinkstellen im Material sowie deplatzierte Auswerferstellen sind augenscheinlich nicht vorhanden. Die beiliegenden PE-Teile ergänzen sinnvoll Details am Modell, die so in Spritzguss nicht realisierbar sind. Leider nicht im Bausatz enthalten sind Decals. Die Bauanleitung ist übersichtlich gestaltet und sollte damit keine eventuell beim Zusammenbau entstehende Frage unbeantwortet lassen. Gleiches gilt auch für das Farbblatt für die Bemalung. Die Farbangaben ermöglichen den wahlweisen Einsatz von Farben aus den Angeboten folgender Firmen:

  1. Mr.Hobby
  2. Vallejo
  3. Model Master 
  4. Tamiya
  5. Humbrol

Spritzling A (2x) und B (4x) in gemeinsamer Ansicht
Spritzling A (2x) und B (4x) in gemeinsamer Ansicht

Spritzling C mit Außendetails des T-37
Spritzling C mit Außendetails des T-37

Spritzling D mit den Lukendeckeln
Spritzling D mit den Lukendeckeln

Kettenabdeckungen und Turmteil - Spritzling E
Kettenabdeckungen und Turmteil - Spritzling E

Einer der 7 Spritzlinge F mit den Teilen zum Bau der Antriebsketten
Einer der 7 Spritzlinge F mit den Teilen zum Bau der Antriebsketten

Klein aber fein - die PE-Platine des Bausatzes
Klein aber fein - die PE-Platine des Bausatzes

Das Farbblatt mit den Angaben für die Bemalung
Das Farbblatt mit den Angaben für die Bemalung

Schwächen:
  • Leider keine Decals... warum auch immer! Eine wenn auch minimale Ausrüstung des Bausatzes mit ihnen wäre wünschenswert.

Fazit:

Gutes und relativ einfach zu bauendes Modell, das ich auch dem nicht so geübten Modellbauer empfehlen kann. Etwas Geduld beim Bau der Antriebsketten vorrausgesetzt. ;0)

Diese Besprechung stammt von Thomas Hofmann - 19. März 2014

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > HobbyBoss > Soviet T-37 Amphibious Light Tank (Early)

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog