Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Zivil > Fokker 100

Fokker 100

D-AFKE, Contact Air

von Marco Coldewey (1:144 Revell)

Fokker 100

Infos zum Original:

1986 wurde die Fokker 100 aus der Fokker 28 entwickelt, einem zweistrahligen Regionaljet. Mit der verlängerten Version und der Erweiterung von 65 auf 107 Sitze wollte man sich im Markt der Flugzeuge unter der 737 bzw. A320 Familie ansiedeln. Die Erstbestellung tätigte die Swissair, mit 75 Einheiten wurde die American Airlines zum größten Betreiber der Fokker. Vor allem in Europa und den USA konnte der niederländische Hersteller viele Flugzeuge absetzen. Mit dem Konkurs Fokkers 1996 verschwanden allerdings Neuflugzeuge und so konnte man nur 283 Flugzeuge ausliefern.

Die Registrierung D-AFKE hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Sie wurde im Konkursjahr 1996 an die Brasilianische TAM ausgeliefert, nach acht Jahren wurde sie nach Taiwan verkauft, um dort bei Mandarin Airlines zu fliegen. 2009 folgte die Rückkehr ins Herstellungsland, wo sie kurzzeitig bei einer Leasinggesellschaft registriert wurde, am 21.08.2009 folgte dann die Lieferung zu Contact Air.

Der Start bei Contact Air endete beinahe in einer Katastrophe. Nur vier Tage nach der Indienststellung landete die Fokker am 14.09.2009 ohne Hauptfahrwerk am Flughafen Stuttgart. Unter den Passagieren befand sich u.a. auch Franz Müntefering. Es kam bei diesem Unfall bei keinem der 73 Passagiere und fünf Besatzungsmitgliedern zu ernsthaften Verletzungen. Die Ursache war ein Ventil, aus dem sich Teile lösten und dadurch das Hydrauliksystem blockierten.

Die D-AFKE wurde wieder repariert und fliegt seitdem weiter bei Contact Air.

Fokker 100

Infos zum Bau:

Es ist mal eine einfache Bemalung, aber mit einen Hintergrund. Bei einem Gespräch mit Nazca Decals wurde ich gefragt, ob ich dieses Modell nicht mal bauen wolle. Der Besitzer von Nazca, welcher dieses Flugzeug pilotiert, spendete mir dazu diese Decals.

Der Bau lief auch hier problemlos, der Revellbausatz ist qualitativ noch auf dem Stand der Dinge. Kleine Details wie die Leitbleche an den Flügelkanten oder div. Antennen wurden durch Fotoätzteile ersetzt. Wie schon bei meinen letzten Modellen besitzt dieses Flugzeug Scheibenwischer, geätzte Turbinenschaufeln und Static Discharger.

Fokker 100

Weitere Bilder

Fokker 100Fokker 100Fokker 100Fokker 100Fokker 100Fokker 100

Fokker 100

 

Marco Coldewey,
modellbau.mc84.de

Publiziert am 03. September 2012

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Zivil > Fokker 100

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog