Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär WK2 > Messerschmitt Bf 109 T-1

Messerschmitt Bf 109 T-1

von Andreas Slota (1:48 MPM)

Messerschmitt Bf 109 T-1

Bereits im Jahr 1932 plante die Reichsmarine die Beschaffung eines Flugzeugträgers. Die Fertigstellung war für April 1939 vorgesehen. Der zweite Träger sollte 1940 fertig sein.

Man brauchte für den Träger, der den Namen "Graf Zeppelin" trug, entsprechende Flugzeugtypen. Zuerst war die Arado Ar 197 dafür vorgesehen, aber die Flugleistungen des Doppeldeckers waren unzureichend.

Messerschmitt Bf 109 T-1

Man entschied sich die Messerschmitt Bf 109 E für den Trägereinsatz anzupassen. Die Spannweite wurde von 8,64m auf 11,08m erhöht, damit die Maschinen beim Start- und Landeanflug mehr Auftrieb zur Verfügung hatten. Um genaue Punktlandungen zu ermöglichen, wurden auf der Oberseite des Tragflügels sogenannte "Auftriebszerstörer" montiert. Dabei handelte es sich um kleine Störklappen, mit deren Hilfe man die Strömung teilweise abreißen lassen konnte. Für die Landung wurden unter dem Rumpf Fanghaken montiert sowie Katapultbeschläge für den Start.

Messerschmitt Bf 109 T-1

Die "Graf Zeppelin" sollte mit zwei pneumatischen Katapulten ausgestattet werden. Die Flugzeuge sollten schon im Hangar auf die Startschlitten gesetzt werden, damit man sie schnell auf das Katapult setzen konnte.

Der Träger wurde nie fertig gestellt und von den geplanten 70 Flugzeugen nur sieben als T-1 gebaut. Die restlichen 63 Maschinen wurden ohne Trägerausstattung für den küstengestützten Einsatz als T-2 fertig gestellt. Nach Einstellung der Arbeiten an der "Graf Zeppelin" wurden auch die sieben T-1 bei Fieseler in Kassel auf den T-2 Standard zurückgerüstet.

Messerschmitt Bf 109 T-1

Der Bausatz von MPM No. 48023 ist schon etwas älter und im Handel nicht mehr erhältlich, aber ab und zu findet man ihn bei Internet-Auktionen. Er ist ein typischer Short-Run Bausatz mit Plastikteilen, Resin Cockpit und Rädern, dazu drei tiefgezogene Cockpithauben (zwei für T-1 und eine für T-2). Schon beim trockenen Anpassen habe ich festgestellt, dass die großen Teile sehr gut zusammen passen. Aus diesem Grund habe ich mich entschieden das Detaillierungsset von Verlinden No. 384 zu verbauen. Ich habe den kompletten Motor von Verlinden verwendet. Das Cockpit ist aus dem Bausatz, aber das Armaturenbrett wurde dem Verlinden Set entnommen, weil er da als Ätzteil vorhanden ist. Das auf dem Sitz angegossene Gurtzeug wurde entfernt und durch geätztes ersetzt. Zusätzlich wurde eine neue Kopfstütze scratsch gebaut und dahinter ein zusammen gerolltes Rettungsboot (aus Milliput) platziert.

Messerschmitt Bf 109 T-1

Bei den Tragflächen bin ich wie bei der Bf 108 vorgegangen, d.h. Landeklappen und Vorflügel wurden ausgesägt und im ausgefahrenen Zustand wieder angeklebt. Zusätzlich muss man noch die nicht vorhandenen Fahrwerkschächte ergänzen.

Messerschmitt Bf 109 T-1

Seiten- und Höhenruder habe ich ausgeschnitten und ausgeschlagen wieder montiert. Dem Motor von Verlinden habe ich sämtliche Leitungen und Kabel verpasst, außerdem wurden noch der Antennendraht und die Bremsleitungen ergänzt. Die Flächenbewaffnung MG FF ist von Master AM-48-013.

Messerschmitt Bf 109 T-1

Lackiert wurde mit Farben von Revell, die Decals sind aus dem Bausatz und von sehr guter Qualität. Die beiden Jungs, die die Maschine begutachten, sind von SMA (SMAAR 032).

Messerschmitt Bf 109 T-1Messerschmitt Bf 109 T-1Messerschmitt Bf 109 T-1Messerschmitt Bf 109 T-1Messerschmitt Bf 109 T-1Messerschmitt Bf 109 T-1Messerschmitt Bf 109 T-1
Messerschmitt Bf 109 T-1Messerschmitt Bf 109 T-1Messerschmitt Bf 109 T-1Messerschmitt Bf 109 T-1Messerschmitt Bf 109 T-1

Messerschmitt Bf 109 T-1

 

Andreas Slota

Publiziert am 12. Oktober 2013

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär WK2 > Messerschmitt Bf 109 T-1

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog