Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär WK2 > Junkers Ju 52/3m

Junkers Ju 52/3m

4U+NH

von Stefan Oppel (1:144 Eduard)

Junkers Ju 52/3m

Das Original:

Das hier vorgestellte Modell ist ein Abbild der Ju 52/3m, 4U+NH, der 1.(F)/123, welche Kreta im Mai 1941 anflog. Diese Bemalung wird neben drei weiteren von Eduard vorgeschlagen. Die Tarnung ist sehr ungewöhnlich, aber mittels eines Farbfotos belegt (siehe http://www.luftarchiv.de/ / Motorflugzeuge / Junkers). Im Grunde besteht sie aus der zu dieser Zeit üblichen zwei Farben Tarnung der Oberfläche, über die wohl nachträglich die Sandfarbe in Zickzackkeilen aufgebracht wurde.

Junkers Ju 52/3m

Das Modell:

Die Junkers Ju 52 im Maßstab 1:144 von Eduard ist ja bekanntlich sehr gut. Abgesehen von dem Spalt zwischen Rumpf und Flügelansatz gibt es höchstens noch die wahrscheinlich falschen Ölkühler und ein fehlendes Abdeckblech für den Mittelmotor zu bemängeln. Ansonsten ist im Bausatz alles vorhanden. Gute Decals, Ätzteile, Abdeckfolien für die Fenster und sehr fein abgegossene Teile die fast keiner Nacharbeit bedürfen.

Junkers Ju 52/3m

Der Bau:

Der Spalt zwischen Rumpf und Flügelteil lässt sich leicht mit einem 1 mm oder 1,5 mm dickem Plastikstreifen verschließen. Wenn dies vor der endgültigen Montage des Rumpfes gemacht wird, kann man die Konturen der Flügel leicht anpassen.

Die Ölkühler unter den Tragflächen sind ein Streitfall. Es gibt Quellen die sagen, die Maschinen in den Tropen seien extra mit „drei Kühlern“ ausgerüstet worden. Andere besagen, dass nur die Nachbauten aus französischer und spanischer Produktion damit ausgerüstet wurden.

Junkers Ju 52/3m

Das fehlende Blech über dem Mittelmotor kann leicht aus dem Alu eines Teelichtchens erstellt werden.

Es lohnt sich die Auspuffrohre aufzubohren. Das sieht wesentlich realistischer aus und geht bei dieser Größe gerade noch gut.

Bei der Montage der Auspuffanlage am Mittelmotor sollte man sehr behutsam vorgehen, da diese, wenn sie an der richtigen Stelle sitzen soll, unter Spannung steht. Also Achtung Bruchgefahr!

Junkers Ju 52/3m

 Die Veränderungen gegenüber dem Bausatz:

  • Inneneinrichtung mit Funkanlage und angedeuteten Streben, die durch die Fenster zu sehen sind.
  • Heckfenster mit MG-Einsatz neu aufgebaut nach Originalfotos.

Junkers Ju 52/3m

  • Motoren optisch verbessert. Stößel aufgeklebt aus feinem Draht und in der Motorenfrontverkleidung die markanten Schlitze hinzugefügt.
  • Auspuffrohre für die Seitenmotoren erstellt.
  • Tankdeckel graviert.
  • Tankanzeigeuhr und  Temperaturfühler angebracht (auf den Motorgondeln)
  • Ölkühler erneuert, d.h. von drei auf zwei Ölkühlerrohre reduziert
  • Propeller mittels einer 0,8mm und einer 0,4mm Kanüle beweglich dargestellt.
  • Stromgeneratorpropeller hat einen kleinen Spinner erhalten.
  • Ruder ausgelenkt dargestellt und Landeklappen 30% ausgefahren.

Junkers Ju 52/3m

  • Antennenkabel gespannt.
  • Windabweiser am Heckstand aus dünnerem Material erneuert.
  • An diesem Modell befinden sich keine Decals… also ist alles Lackiert ( 95% Airbrush und handgeklöppelte Schablonen ).
  • Wartungshinweise & Co angedeutet mittels extrem feinem Tuschestift.
  • HK’s angedeutet …. der Vollständigkeit halber.

Die Bauzeit betrug etwa 7 Monate.

Junkers Ju 52/3m

Die Fotos wurden auf einem Brett mit einfachem Sandpapier der Körnung 120 erstellt. Die Figuren sind im Maßstab 1:144 und 1:72 und der Perspektive nach hingestellt.

Junkers Ju 52/3m

Junkers Ju 52/3m

Junkers Ju 52/3m

Stefan Oppel,
Livebastel-Webcam

Publiziert am 14. Februar 2006

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär WK2 > Junkers Ju 52/3m

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog