Du bist hier: Home > Galerie > Oliver Peissl > Messerschmitt Bf 110 E

Messerschmitt Bf 110 E

Zerstörerunterstützung für die Geleitzüge im Mittelmeer

von Oliver Peissl (1:48 Eduard)

Messerschmitt Bf 110 E

Da es selten eine Bf 110 in Wüstenfarben zu sehen gibt, wollte ich mich hiermit mal versuchen. Hierbei muss gesagt werden, dass diese Maschine des ZG 26 keine typische Wüstenmaschine war, denn sämtliche Anbauten für eine Tropenversion fehlten. Anscheinend musste die Luftwaffe schnellstens auf Angriffe der Engländer auf deutsche Transportschiffe reagieren, was durch den Einsatz der Zerstörer vermieden werden sollte.

Messerschmitt Bf 110 E

Der Bausatz lässt jedem Modellbauer beim ersten Einsehen das Herz höher schlagen. Super Oberflächendetails. Da ich jedoch schon die Fw 190A-8 dieses Herstellers gebaut habe, entgegnete ich dieser Oberflächlichkeit eher skeptisch, was sich später bewahrheiten sollte... Zusätzlich fanden noch ein weiterer Fotoätzbogen von Eduard (49385) sowie MG 17, Auspuffrohre, Steuerknüppel, Bewaffnung, Reflexvisier von Quickboost, sowie ein MG 15 von Aires für den Bau des „Zerstörers“ Verwendung.

Messerschmitt Bf 110 E

Lackiert wurden die inneren Bereiche wie üblich in RLM 02, um diese anschließend mit Ölfarben einzuschwärzen. Sämtliche Hebel, Schalter sowie sonstige Bereiche sind anhand Vorbildmaterialien bemalt worden.

Die Passgenauigkeit der Rumpfhälften sowie Motorgondeln zu den Flügeln war eher als ungenügend zu beurteilen. Hier arbeitete ich nach Vorgabe der Passstifte, was ein Fehler war, denn die Rumpfspanten waren hier ca. 1mm versetzt, also abschleifen und neu gravieren. Die Gondeln hatten mindestens einen Millimeter Luft zu den Flügeln, was durch Sheet und Spachtel behoben werden musste!

Messerschmitt Bf 110 EMesserschmitt Bf 110 EMesserschmitt Bf 110 EMesserschmitt Bf 110 EMesserschmitt Bf 110 EMesserschmitt Bf 110 E

Messerschmitt Bf 110 E

 

Die Bf 110E hatten neben der Heizungszuluftöffnung zwischen den MGs auch eine solche steuerbordseitig hinter dem Bordschützen sowie ein Schutzblech am Steuerbordmotor. Beides ist im Bausatz nicht vorhanden, obwohl es eigentlich eine "E" sein soll. Diese Bauteile wurden von mir dann scratch nachgebaut. Auch ein Rückenpanzer für den Piloten, welcher bei einigen Es zu sehen war, musste mit Hilfe von Sheet hergestellt werden.

Die Lackierung wurde, wie bei mir üblich, mit dem Vorschattieren begonnen. Anschließend sind die Grundfarben RLM 78/79 von Gunze aufgetragen worden. Da eine einfarbige Maschine, meiner Meinung nach, ein wenig Pepp vertragen kann, habe ich die Grundfarben auf- bzw. abgedunkelt.

Messerschmitt Bf 110 EMesserschmitt Bf 110 EMesserschmitt Bf 110 E

Messerschmitt Bf 110 E

 

Nach Aufbringen der Decals wurden diese, wie auch der Rest des Modells, leicht eingenebelt, um die Decals nicht so steril aussehen zu lassen.

Abschließend wurden noch Kleinteile, Bremsleitungen sowie Verrußungen und Schlieren angebracht, um der Wüstenmaschine den letzten Schliff zu verabreichen.

Weitere Bilder

Messerschmitt Bf 110 EMesserschmitt Bf 110 EMesserschmitt Bf 110 EMesserschmitt Bf 110 EMesserschmitt Bf 110 E

Messerschmitt Bf 110 E

 

Oliver Peissl,
www.Erlawerke.de

Publiziert am 11. November 2009

Du bist hier: Home > Galerie > Oliver Peissl > Messerschmitt Bf 110 E

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog