Du bist hier: Home > Kit-Ecke > ICM > U-2/Po-2 with pods

U-2/Po-2 with pods

(ICM - Nr. 48253)

ICM - U-2/Po-2 with pods

Produktinfo:

Hersteller:ICM
Sparte:Flugzeuge Militär bis 1939
Katalog Nummer:48253 - U-2/Po-2 with pods
Maßstab:1:48
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:April 2015
Preis:ca. 15 €
Inhalt:
  • 4 Gießrahmen in hellgrauem Kunststoff
  • 2 Rahmen mit Klarteilen
  • 1 Decalbogen
  • farbige Bauanleitung
  • 1 sehr ordentlicher Karton

Besprechung:

U-2/Po-2 with podsU-2/Po-2 with podsU-2/Po-2 with podsU-2/Po-2 with podsU-2/Po-2 with pods

U-2/Po-2 with pods

 

Die Polikarpow U-2 bzw. Po-2, wie sie seit dem Tod von Nikolai Polikarpow hieß, war eines der am meisten gebauten Flugzeuge der Welt. Man schätzt, dass gut 40.000 Maschinen über einen Zeitraum von 26 Jahren gebaut wurden, nicht wenige davon in einfachen Werkstätten. Die Konstruktion der U-2 begann schon Anfang 1927, bereits ein Jahr später, am 7. Januar 1928, erfolgte der Erstflug. Zunächst war die U-2 nur als Schulflugzeug gedacht, jedoch ergaben sich im Laufe der Jahre noch viele weitere Einsatzmöglichkeiten für diesen komplett aus Holz gebauten Doppeldecker. Im Zweiten Weltkrieges waren rund 13.000 Maschinen in Russland im Einsatz, darunter als Transport-, Verbindungs- und Sanitätsflugzeuge. Einige Flugzeuge wurden sogar als Kampfflugzeuge mit einer leichten Bombenbewaffnung eingesetzt. Auch nach dem Krieg wurden viele Maschinen auch in der zivilen Luftfahrt weiterverwendet und auch weitergebaut. 

ICM - U-2/Po-2 with pods

Der vorliegende Bausatz ist eine Variante der zwei hier bereits vorgestellten Bausätze der Po-2. Nach dem Mehrzweckflugzeug und dem leichten Nachtbomber hat ICM nun eine Version mit angehängten Sanitätsbehältern nachgelegt. In diese Behälter, entweder auf oder unter den unteren Flügeln angebracht, konnten damit jeweils zwei Verwundete transportiert werden. Teilemäßig entspricht der Bausatz seinen beiden Vorgängern, neu hinzugekommen sind zehn Bauteile, acht für die Behälter sowie zwei Klarteile. Entgegen den früheren Versionen sind hier beide Fahrgestelle enthalten, also die Räder und die Skier. Die Detaillierung aller Teile ist sehr gut, es gibt allerdings einige wenige Auswerspuren, die beseitigt werden müssen. Der Zusammenbau dürfte keine große Sache werden, die Flügel sind jeweils aus einem Stück, genau wie die Höhenleitwerke. Alle Streben sind bereits zu dreien Z-förmig gegossen, so dass auch hier kaum Schwierigleiten beim Ausrichten auftreten sollten. 

ICM - U-2/Po-2 with pods

Im Cockpitbereich gibt es einige einfache erhabene Details, die man aber sehr gut als Vorlage verwenden kann, um etwas mehr Plastizität zu erzeugen. Das ganze wirkt so doch ein wenig "flach". Die Instrumente sind ebenfalls erhaben geprägt und durch entsprechende Bemalung sieht das Ganze am Ende sicherlich sehr ansprechend aus. Bei den aus jeweils sechs Einzelteilen bestehenden Sitzen kann man noch die Gurte ergänzen, alternativ gibt es von Eduard mittlerweie ein passendes Set. Der komplett offen liegende Motor ist ganz passabel, auch hier kann man noch einige Teile wie Leitungen und Kabel ergänzen. Auch hier bietet sich das angesprochene Eduard Set an. Was die äußeren Abmessungen und Formen angeht, so ist alles im grünen Bereich, die Bauteile passen exakt zu den mir vorliegenden Plänen (MBI, deren Korrektheit natürlich vorausgesetzt ;)). Lediglich die Motorhaube scheint beim Original in der Seitenansicht etwas weniger gerundet zu sein, Fotos zeigen ebenfalls einen mehr geraden Verlauf. Ein paar Züge mit dem Schleifpad sollten das richten.

U-2/Po-2 with podsU-2/Po-2 with podsU-2/Po-2 with podsU-2/Po-2 with podsU-2/Po-2 with podsU-2/Po-2 with podsU-2/Po-2 with pods
U-2/Po-2 with podsU-2/Po-2 with podsU-2/Po-2 with podsU-2/Po-2 with podsU-2/Po-2 with podsU-2/Po-2 with podsU-2/Po-2 with pods

U-2/Po-2 with pods

 

Nicht nur die Hardware des Bausatzes weiß zu überzeugen, auch die Software ist auf dem allerneuesten Stand. Die Decals machen einen sehr guten Eindruck und der Druck ist sehr sauber. Neben den Sternen und Zahlen sind auch einige Instrumentendecals mit auf dem Bogen. Es können zwei Maschinen gebaut werden, eine im üblichen Tarnschema bestehend aus Olivgrün und Schwarz über Himmelblau, die andere im Wintertarnkleid, Schmutzigweiß über Himmelblau. Die teilweise farbige Bauanleitung ist vorbildlich. Die einzelnen Baustufen sind sehr übersichtlich und lassen keine Fragen offen. Lediglich die Verspannung hätte man etwas ausführlicher zeigen können. Bemalungshinweise sind ausreichend vorhanden und beziehen sich auf die Palette von Model Master.

ICM - U-2/Po-2 with pods

Inzwischen ist auch ein Ätzteileset von Eduard für die Po-2 verfügbar, wir haben uns das ebenfalls mal angesehen. Des weiteren bietet Eduard auch einen Satz Masken an, dieser ist aber nur dann sinnvoll, wenn man die Radversion der Po-2 baut.

ICM - U-2/Po-2 with pods

Darstellbare Maschinen:
  1. U-2, Sommer 1943
  2. U-2, Winter 1943

Angaben zu Orten oder Einheiten fehlen leider gänzlich

Stärken:
  • Ordentliche Detaillierung
  • Durchdachter, einfacher Aufbau
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
Schwächen:
  • Keine, außer vielleicht die etwas zu stark gerundete Motorhaube
Anwendung:
  • Einfach, am anspruchsvollsten dürfte die Verspannung werden

Fazit:

Auch diese Version der U-2 ist ein gelungener Bausatz. Für vergleichsweise kleines Geld erhält man einen für einen Doppeldecker einfach aufgebauten Bausatz, der auch vom Anfänger problemlos zu bewerkstelligen sein dürfte. Die Alten Hasen haben eine sehr solide Grundlage und jede Menge Möglichkeiten, um daraus ein Spitzenmodell zu bauen. 

Weitere Infos:

Anmerkungen: Den Bausatz auf der Internetseite von ICM findet ihr hier.

Diese Besprechung stammt von Frank Richter - 01. September 2015

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > ICM > U-2/Po-2 with pods

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Frank Richter
Land: DE
Beiträge: 31
Dabei seit: 2003
Neuste Artikel:
Mazda 767B
Folland Gnat F.1

Alle 31 Beiträge von Frank Richter anschauen.