Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Revell > PzKpfw VI "Tiger" I Ausf. E

PzKpfw VI "Tiger" I Ausf. E

(Revell - Nr. 03116)

Revell - PzKpfw VI

Produktinfo:

Hersteller:Revell
Sparte:Militärfahrzeuge bis 1945
Katalog Nummer:03116 - PzKpfw VI "Tiger" I Ausf. E
Maßstab:1:72
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Preis:ca. 10-13 €
Inhalt:
  • 166 Teile an 5 Spritzgussrahmen
  • 1 Decalbogen
  • 12-seitige Bauanleitung

Besprechung:

Der Tiger - die Panzerlegende schlechthin

Sein Ruf ist sicher um vieles besser als ihm zukommt. In geringer Stückzahl gefertigt (1.350 Stück), vom Panzer IV, der die Hauptlast zu tragen hatte, wurden 8.500 gefertigt, vom T 34 während des Krieges 50.000. Technisch nicht ausgereift, oft störanfällig, es fielen mehr durch technische Defekte aus, als durch Feindeinwirkung. Die Panzerung des Tiger I war konventionell, das heißt alle modernen Panzer hatten eine runde (T-34, IS-Serie, M-26 Pershing) oder abgeschrägte Panzerung, wie der Tiger II mit dem Porscheturm oder der Panther (der beste deutsche Panzer währende des 2. Weltkrieges). Trotzdem verbinden noch heute viele die deutschen Panzer mit dem Synonym des Tiger.

Revell - PzKpfw VI "Tiger" I Ausf. E

Das Deckelbild stellt die "rote 2" dar. Hier kommt eine Abweichung; es ist eine Zimmeritbeschichtung dargestellt. Diese ist im Bausatz nicht enthalten. Entweder man trägt diese manuell selbst auf - sicher nicht ganz einfach - oder man belässt es bei einem unbeschichteten Modell.

Revell - PzKpfw VI "Tiger" I Ausf. E

Die Bauanleitung ist ausführlich und verständlich gehalten. In 19 Schritten kommt man ohne Komplikationen und Text zum fertigen Modell. Die Farbangaben beziehen sich auf Revellfarben und man kommt bei den Hauptflächen ohne Mischen zum Endergebnis.

Revell - PzKpfw VI "Tiger" I Ausf. E

Die Ketten sind in Kunststoffeinzelteilen, was die beste Ausführung ist. Sehr schön im Revellstandard ist die Detaillierung auf beiden Seiten, innen und außen, das bringt nicht jeder Hersteller. Die Laufräder sind zweimal vorhanden. Die Anzahl am großen Rahmen ist für die Ersatzteilkiste. Die Kollegen aus Bünde haben diese Version mit einem neuen Gussast ermöglicht.

PzKpfw VI "Tiger" I Ausf. EPzKpfw VI "Tiger" I Ausf. EPzKpfw VI "Tiger" I Ausf. EPzKpfw VI "Tiger" I Ausf. EPzKpfw VI "Tiger" I Ausf. EPzKpfw VI "Tiger" I Ausf. EPzKpfw VI "Tiger" I Ausf. E

PzKpfw VI "Tiger" I Ausf. E

 

Alle Bauteile sind sauber und gratfrei gespritzt. Die Passgenauigkeit ist gut. Nacharbeiten mit Feile und Spachtel halten sich in Grenzen. Detaillierung ausreichend. Die im Bausatz beiliegende Kanone muss aufgebohrt werden. Die Mündungsbremse ist bei mir teilweise verschlossen und sollte ebenfalls nachgearbeitet werden. Die Periskope der Kommandantenkuppel sind als Öffnungen vorhanden. Hier reicht das Verschließen mit Weißleim. Auch bei den kleinen Öffnungen sind die Reflexionen gut zu sehen; Weißleim oder Clearfix lohnen sich. Diverse Werkzeuge sind nicht einzeln enthalten, sondern auf der Wanne gleich aufgeformt. Seile sind in Kunststoff vorhanden.

Revell - PzKpfw VI "Tiger" I Ausf. E

Der kleine Decalbogen gestattet den Bau von zwei Varianten. Die "rote 2" der schweren Panzerabteilung 506 aus dem Sommer 1944 von der Ostfront und die "312" der schweren Panzerabteilung 503 aus Colombelles (Normandie) vom Juli 1944.

Den Tiger I oder den Panzerkampfwagen VI gibt es von verschiedenen Herstellern; Italeri, Trumpeter, Hasegawa, MAC. Revell macht da einen sehr guten Eindruck.

Zubehör: Von Aber gibt es gedrehte Metall-Geschützrohre, von Extratech und Royal Model diverse Ätzteile, CMK hat eine Besatzung, einen Maybach-Motor, eine komplette Innenausstattung (die ebenfalls vorgestellt wird), den Fahrerraum, Radaufhängungen, ...

Fazit:

Für Anfänger geeignet. Mit Zubehör kann man sich richtig austoben und das Fahrzeug komplett offen gestalten. Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Weitere Infos:

Referenzen: www.youtube.com

Diese Besprechung stammt von Andreas Eidner - 04. März 2017

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Revell > PzKpfw VI "Tiger" I Ausf. E

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog