Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Pegasus Hobbies > Rocketship X-M

Rocketship X-M

(Pegasus Hobbies - Nr. 9112)

Pegasus Hobbies - Rocketship X-M

Produktinfo:

Hersteller:Pegasus Hobbies
Sparte:Science-Fiction
Katalog Nummer:9112 - Rocketship X-M
Maßstab:1:144
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:2016
Preis:ca. 36 €
Inhalt:
  • 7 Einzelteile
  • 1 Bauanleitung 

Besprechung:

Der Film

Der Film „Rocketship X-M" (X-M steht für „Expedition Moon") nimmt für sich in Anspruch, der erste SciFi-Film nach dem 2. Weltkrieg zu sein, der im Weltraum spielt. Er kam am 26. Mai 1950 in die US-amerikanischen Kinos. Der, heute, bekannteste Schauspieler war der damals 37jährige Lloyd Bridges. Unter dem Namen „Rakete Mond startet" kam der Film Anfang Januar 1958 in die deutschen Kinos. Bei einem Butget von etwa 94.000 US Dollar spielte der Film über eine Millionen US Dollar ein.

Der Film handelt von einer ersten Mond-Expedition, die es durch widrige Umstände auf den Mars verschlägt. Dort werden die Reste einer Zivilisation gefunden, die sich durch einen Atomkrieg selbst vernichtet hat. Die Nachfahren der Bewohner sind auf die Entwicklungsstufe von Barbaren zurückgefallen. Mit Mühe und unter Verlusten  kann die Rakete wieder starten und zurück zur Erde fliegen. Jedoch reicht der Treibstoff nicht aus. Deshalb unterrichtet die Besatzung per Funk die Erde über ihre Erlebnisse auf dem Mars. Beim Versuch einer Landung wird die Rakete zerstört und alle Überlebenden getötet.

Der Bausatz

Rocketship X-MRocketship X-MRocketship X-MRocketship X-M

Rocketship X-M

 

Pegasus Hobbies setzt mit diesem Bausatz die Serie von Raumschiffmodellen zu frühen SciFi-Filmen fort. Gab es solche Bausätze bis dahin fast ausschließlich aus Resin und in einer sehr kleinen Auflage, so macht Pegasus diese Modelle heute für eine breite Masse von interessierten Modellbauern und insbesondere Fans des Genres zugänglich. Denn durch die geringe Anzahl von Bauteilen stellt die Montage auch für wenig erfahrene Gelegenheitsbastler kein Problem dar.

Der Bausatz besteht aus gerade mal sieben Bauteilen. Versenkte oder erhabene Gravuren, wie z.B. bei einem Flugzeugmodell, sucht man hier vergeblich. Das ist auch nicht weiter schlimm - wie ein Vergleich mit dem Filmmodell zeigt. Eine kleine Hürde gibt es aber doch: Der Bausatz besteht aus ABS Plastik, d.h. die bekannten Kunststoffkleber (z.B. von Faller oder Revell) funktionieren hier nicht. Pegasus empfiehlt hier „Extra Thin Cement" von Tamiya oder Sekundenkleber. Bei der Lackierung hat der Modellbauer alle Freiheiten. Nicht vergessen, die runden Flächen der Klarteile vor der Lackierung abzudecken.

Wenn das Modell aufrecht präsentiert werden soll, ist es empfehlenswert, noch einiges an Gewicht in das Heck der Rakete zu packen. Damit wird ein stabiler Stand des Modells erreicht. Und wenn man schon dabei ist: Zur Präsentation sollte die Rakete auf eine Dioramaplatte gestellt werden (siehe oben: Mars). Das fertige Modell ist etwa 24 cm hoch.

Die Details

Rocketship X-MRocketship X-MRocketship X-MRocketship X-MRocketship X-MRocketship X-MRocketship X-M
Rocketship X-MRocketship X-MRocketship X-M

Rocketship X-M

 

Stärken:
  • Einfacher Bausatz
  • Erster Bausatz als Spritzguss-Version 
Schwächen:
  • Nicht gerade preiswert - gemessen an der Anzahl der Bauteile 
Anwendung:

Leicht

Fazit:

Für SciFi-Modellbauer und Liebhaber des Genres sehr zu empfehlen - auch wenn der Preis für diesen US-Import am oberen Ende der Schmerzgrenze liegt.

Weitere Infos:

Referenzen: Eine mögliche Bezugsquelle in Deutschland gibt es hier.

Diese Besprechung stammt von Bernd Heller - 31. Januar 2018

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Pegasus Hobbies > Rocketship X-M

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Bernd Heller
Land: DE
Beiträge: 30
Dabei seit: 2004
Neuste Artikel:
Messerschmitt Bf 109 T-0
North American T-6G Texan

Alle 30 Beiträge von Bernd Heller anschauen.

Mitglied bei:
Deutscher Plastik-Modellbau-Verband
Modellbauclub Koblenz