Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Tamiya > DD-797 USS Cushing

DD-797 USS Cushing

(Tamiya - Nr. 31907)

Tamiya - DD-797 USS Cushing

Produktinfo:

Hersteller:Tamiya
Sparte:Schiffe Militär WK2
Katalog Nummer:31907 - DD-797 USS Cushing
Maßstab:1:700
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Preis:ca. 10 €
Inhalt:3 Spritzlinge mit zusammen 80 Plastikteilen, 1 Blatt Bauanleitung, 2 Blätter Warnhinweise, Abziehbilder (Decals)

Besprechung:

Geschichte

Die Fletcher-Klasse, zu der auch die USS Cushing DD-797 gehörte, war die berühmteste amerikanische Zerstörer-Klasse des Zweiten Weltkriegs. Sie war mit 175 Einheiten die am zahlenmäßig größte, die während des Krieges gebaut wurde. Nach dem Krieg taten diese Schiffe lange Zeit ihren Dienst in fremden Marinen, unter anderem auch 6 Schiffe in der Bundesmarine. Die Fletcher Zerstörer waren vielfältigen Änderungen unterworfen. Mit den Entwürfen dieses Typs wurde Ende 1939 begonnen und so konnten Kriegserfahrungen nach und nach eingebracht werden. Später gebaute Schiffe wie die Cushing wurden oft als „Square Bridge“-Typ bezeichnet. Die ersten Einheiten dieser Klasse hatten noch eine abgerundete Brücke und leichte Flugabwehrbewaffnung. Die quadratische Brücke war eine von vielen Konstruktionsverbesserungen, die aus den Erfahrungen des fortlaufenden Krieges als Ergebnis gesammelt und umgesetzt wurden. Diese Quadrat-Brücke mit einer vorderen, umlaufenden Plattform gab dem Kommandant ein besseres Sichtfeld über den Bug und die Seiten des Schiffes. Auch die Flugabwehrbewaffnung wurde enorm gesteigert. Der Bereich vor der Brücke war abgesenkt und mit Ständen für zwei doppelte 40mm Flak ausgestattet. Außerdem gab es am hinteren Schornstein flankierend zwei weitere 40mm Zwillingsflaks, sowie eine auf den hinteren Aufbauten. Dies wurde möglich, da die Schiffe eine ausreichende Gewichts- und Stabilitätsreserve hatten. Sie waren immerhin fast 1000 t schwerer als ihre Vorgänger der Benson/Gleaves-Klasse. So konnten sie auch nach dem Krieg vielfältig eingesetzt werden. Die USS Cushing DD-797 erhielt ihren Namen von einem Held aus dem amerikanischen Bürgerkrieg William B. Cushing. Sie wurde in Indochina, Okinawa und bei Beschießungen Japans eingesetzt. Sie war auch bei der japanischen Kapitulation anwesend. Am 3. Februar 1947 wurde sie außer Dienst gestellt und am 17. August 1951 nach Ausbruch des Korea-Kriegs wieder in Betrieb genommen (bis November 1960). Am 20. Juli 1961 erfolgte der Verkauf an Brasilien. In Parana umgetauft tat das Schiff bis 1982 seinen Dienst.

Technische Daten

  • Verdrängung: 2970 t (voll ausgerüstet)
  • Länge: 114,73 m
  • Breite: 12,07 m
  • Geschwindigkeit: 38kn
  • Leistung: 60000 PS
  • Besatzung: 273 Mann
  • Bewaffnung: 5x1 12,7cm , 5x2 40mm Flak, 7x1 20mm Flak, 2x5 53,3cm Torpedorohre
  • Kiellegung: 3.Mai 1943
  • Stapellauf: 30.September 1943
  • Indienststellung: 17. Januar 1944

Tamiya - DD-797 USS Cushing

Das Modell

Tamiya hat den zuerst herausgebrachten Fletcher-Bausatz eines frühen Bauloses mit runder Brücke um die oben beschriebenen Änderungen durch Ergänzung eines zusätzlichen Gussrahmens aktualisiert. Dort sind jene Teile enthalten, um den späten Fletcher mit der erwähnten Quadrat-Brücke zu bauen. Der Rest des Bausatzes ist identisch mit dem USS-Fletcher Bausatz.

Tamiya - DD-797 USS Cushing

Teile der Aufbauten sind schon mit in den Rumpf integriert. Was negativ auffällt, ist das Fehlen von Details wie Türen, Leitern und Fenstern auf vertikalen Flächen. Das hat man schon besser gesehen. Wenn man sich die Arbeit machen möchte, muss man also Pläne und Fotos studieren und vor allem in ein Ätzteileset mit Türen und Luken investieren.

Ein Problem für den Gesamteindruck des Bausatzes könnten meines Erachtens die wohl zu klein geratenen Türme der Hauptbewaffnung werden. Wer möchte, kann sie durch die Türme aus dem Skywave E-6 Waffensatz ersetzen. Wenn man schon dabei ist, kann man sich überlegen, auch gleich die fünf 40mm Zwillingsflak zu ersetzen, obwohl diese bei Skywave wiederum etwas zu groß, allerdings besser detailliert sind.

Tamiya - DD-797 USS Cushing

Das Decal-Blatt enthält Kennzeichen und Zahlen für sogar zwei Zerstörer dieser Baureihe, die USS-Cushing DD-797 und die USS Colahan (DD-658).

Tamiya - DD-797 USS Cushing

Die Bauanleitung, auf Englisch und Japanisch, ist umfassend für diesen kleinen Bausatz. Sie zeigt die Montage in sechs gut verständlichen Bauschritten als Explosionszeichnungen.

Tamiya - DD-797 USS Cushing

Die andere Seite der Bauanleitung gibt eine Beschreibung der Fletcher-Klasse und die Geschichte des Schiffes wieder (auch auf Englisch und Japanisch, wobei der Inhalt des japanischen Textes zugegebenermaßen nur eine Vermutung ist). Auch ist eine Bemalungsanleitung für die Backbordseite mit einem Farbenschlüssel für Tamiya-Farben vorhanden.

Tamiya - DD-797 USS Cushing

Die Rückseite der Schachtel zeigt eine ziemlich gute Farbgrafik der USS Cushing, die das Tarnschema Measure 31/16d wiedergibt. Hier sind die noch fehlende Steuerbordseite und eine Draufsicht dargestellt sowie die Vorder- und Rückansichten der Geschütztürme.

Tamiya - DD-797 USS Cushing

Stärken:
  • günstig
  • gute Anleitung
Schwächen:
  • unterdimensionierte Geschütztürme
  • vertikale Flächen ohne Details

Fazit:

Der Liebhaber von Schiffen der US-Navy bekommt hier eine der zahlreichen Varianten der legendären Fletchers. Es ist für diesen Maßstab und dieses Preissegment konkurrenzlos, da der Fletcher-Bausatz von Skywave meines Wissens nach im Augenblick nicht aufgelegt wird und auch nur die Rundbrückenversion darstellt. Und die „The Sullivans“ von Samek schlägt mit ungefähr dem dreifachen Preis zu Buche. Mit der Verwendung der Zurüstteile von Skywave sowie der Fotoätzteilplatine von z.B. Tom’s erhält man ein Modell, das bei der doch recht kleinen Größe sicherlich etliche Bewunderer finden wird. Insgesamt, trotz der erwähnten kleinen Nachteile: Ein schönes Modell!

Weitere Infos:

Referenzen:
  • Norman Friedman: US Destroyers, an illustrated design history; Naval Institute Press
  • M. J. Whitley: Zerstörer im Zweiten Weltkrieg; Motorbuch Verlag
  • Fletcher DDs in action; squadron/signal publications
  • S. Terzibaschitsch: Zerstörer der US Navy
Anmerkungen: Wer sein Modell gerne noch supern möchte, kann sich z.B. bei der Firma NNT-Modell und Buch mit einem Ätzteilesatz eindecken. Auch der Waffensatz lässt sich dort bestellen. Es sind Ätzteile aus Messing vom amerikanischen Hersteller Tom´s Modelworks. Diese Platine hat filigrane Teile für die Radaranlage, für die Wasserbombenwerfer, Schornsteinabdeckungen, Relings, Leitern, 20mm Flak, Türen, etc. Es sind sogar 11 Mann Besatzung vorhanden. Mit dieser Ätzteileplatte, sowie ein wenig Takelgarn für die Antennenverspannung, lässt sich aus diesem Bausatz ein tolles, kleines Schiffsmodell zaubern.

Diese Besprechung stammt von Ralf Schuster - 22. Mai 2006

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Tamiya > DD-797 USS Cushing

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Ralf Schuster
Land: DE
Beiträge: 3
Dabei seit: 2005
Neuste Artikel:
Imperator Pavel I
Admiral Scheer

Alle 3 Beiträge von Ralf Schuster anschauen.

Mitglied bei:
Modellmarine / IG Waterline