Du bist hier: Home > Kit-Ecke > HobbyBoss > Messerschmitt Bf109G-2/TROP

Messerschmitt Bf109G-2/TROP

(HobbyBoss - Nr. 80224)

HobbyBoss - Messerschmitt Bf109G-2/TROP

Produktinfo:

Hersteller:HobbyBoss
Sparte:Flugzeuge Militär WK2
Katalog Nummer:80224 - Messerschmitt Bf109G-2/TROP
Maßstab:1:72
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Preis:ca. 6 €
Inhalt:
  • 2 Gußrahmen
  • separater, einteiliger Rumpf, separate Tragflächen
  • 2 Kanzeloptionen
  • Decals

Besprechung:

HobbyBoss - Messerschmitt Bf109G-2/TROP

Vorgeschichte

Bereits seit einigen Jahren findet man in den Händlerregalen Fertigmodelle zu günstigen Preisen. Das Finish einiger dieser Modelle hat mich immer wieder überrascht, war es doch für Fertigmodelle sehr gut. So fand ich an den Modellen keinerlei Hinweise auf Klebenähte entlang der Rumpfhälften oder Flügelkanten. Lediglich an einigen Cockpithauben (mit sauber lackierten Streben!) konnte man unsauber abgetrennte Gußansätze erkennen. In Anbetracht der Fertigungszahlen und des niedrigen Verkaufspreises stellte sich mir die Frage, wie man auf möglichst wirtschaftliche Art das relativ zeitintensive Verschleifen der Rumpfhälften und Klebekanten gelöst hat.

Vor ein paar Tagen erhielt ich die Antwort. In einem Neuheitenflyer wurden Bausätze der Firma HobbyBoss vorgestellt, die sich durch einteilige Flugzeugrümpfe und Tragflächenbaugruppe von üblichen Bäusätzen unterscheiden.

Heute möchten wir euch die Messerschmitt Bf 109G-2/Trop vorstellen:

Fotomontage - Rumpf nur einfach vorhanden
Fotomontage - Rumpf nur einfach vorhanden

Wie bereits bei der F4F-3 Wildcat sind die einzelnen Gußäste bzw. Einzelbaugruppen nicht lose in der Schachtel bzw. in einem Beutel verpackt, sondern werden in einer tiefgezogenen Kunststoffform gehalten. Anders als bei der Wildcat ist der Propeller der Messerschmitt jedoch in einen der Gussrahmen integriert, verbogene Spitzen trifft man hier also nicht an.

Auch bei diesem Modell werfen wir zunächst einen Blick auf den Rumpf. Wie bereits bei der F4F-3 Wildcat ist das aus Sitz und Steuerknüppel bestehende Cockpit bereits in den einteiligen Rumpf integriert. Ebenso findet man entlang der Längsachse des Rumpfrückens einen leicht entfernbaren Gussgrat, die Strukturlinien sind durch Gravuren dargestellt. Wenig überzeugend sind jedoch die Mündungsöffnungen der Rumpfbewaffnung und die Strukturierung des Seitenleitwerks.

Die einteiligen Tragflächen sind ebenfalls mit einem minimalen Gussgrat versehen, das Pitotrohr sowie Teile des Unterrumpfes sind in dieses Bauteil integriert. Die Fahrwerksschächte weisen einfache Strukturen auf. Mit einem Fragezeichen möchte ich die Detaillierung der Tragflächen versehen. So sind die Positionsleuchten an den Tragflächenenden durch eine sehr ausgeprägt, erhabene Strukturlinie angedeutet. Sicherlich ein Zugeständnis an die Produktion der Fertigmodelle, die auf diesem Bausatz basieren und dank dieses Details die Lackierung entsprechend einfach gestalten. Wer jedoch nicht unter Zeitdruck arbeitet, sollte dieses Detail mit etwas Schleifpapier bearbeiten.

HobbyBoss - Messerschmitt Bf109G-2/TROP

HobbyBoss - Messerschmitt Bf109G-2/TROP

HobbyBoss - Messerschmitt Bf109G-2/TROP

HobbyBoss - Messerschmitt Bf109G-2/TROP

HobbyBoss - Messerschmitt Bf109G-2/TROP

HobbyBoss - Messerschmitt Bf109G-2/TROP

Ein weiteres Detail findet man auf den Tragflächen im Bereich der Tragflächenkanonen. Die hier wiedergegebene Panelform konnte ich in den mir zur Verfügung stehenden Unterlagen erst bei späteren Versionen der Bf 109 feststellen. Ob hier eine richtige Tragfläche der falschen Version zugeordnet wurde, kann ich jedoch abschließend nicht beurteilen. Anhand der Aufteilung der zwei regulären Gußäste kann man jedoch bereits ersehen, dass die Firma HobbyBoss weitere Messerschmitts im Programm hat bzw. plant.

Daher werfen wir auch unseren nächsten Blick auf diese Gußäste. Neben den üblichen Teilen wie Propeller, Fahrwerksklappen und Fahrwerksbeinen, findet man hier verschiedene Reifen, Spornradoptionen, sowie die bausatzspezifischen Teile wie Kanonengondeln und Tropenfilter. Außer am Tropenfilter fanden sich jedoch keine Stinkstellen bei diesem Modell, trotz der teilweise etwas höheren Materialstärke. Bereits auf dem Deckbild sticht die Ringantenne ins Auge, für die man definitiv Ersatz suchen sollte.

Auch bei der Bf 109 liefert HobbyBoss zwei Haubenoptionen, sowohl eine einteilige als auch eine dreiteilige Variante. Mangels Details dürfte der Blick ins Cockpit jedoch schnell uninteressant werden, da bauartbedingt die Möglichkeiten zur fortgeschrittenen Detaillierung stark eingeschränkt sind.

Die Decals sind sauber gedruckt, beschränken sich jedoch nur auf einige wenige Wartungshinweise. Die in einer anderen Liga spielenden Bausätze von z.B. ICM oder Tamiya sind hier etwas üppiger ausgestattet, allerdings zu einem teilweise höheren Preis.

Die Farbangaben beziehen sich auf das Gunze Farbsortiment, die farbig gedruckte Lackieranweisung auf dem Bauplan gibt die Tarnung von zwei Maschinen im Einsatz des DAK wieder.

Darstellbare Maschinen:
  • JG 27 1943
  • III. / JG53, 1943 Tunesien
Stärken:
  • schnell und einfach gebaut dank interessanter Baugruppenaufteilung (Anfängergeeignet)
Schwächen:
  • Cockpitdetaillierung kaum erweiterbar

Fazit:

Auch die Bf109 kann mich trotz ihrer kleineren Fehler und einfachen Details überzeugen, dem Anspruch eines „Easy Assembly“ Bausatzes wird das Modell gerecht. Genau richtig für ein schnelles Modell, ein verregnetes Wochenende alleine oder mit dem Nachwuchs. Die Punkte Lackiervorlage, Verpackung und Baugruppenaufteilung sollten sich auch die bereits etablierten Hersteller anschauen, denn dort punktet HobbyBoss durch neue Ideen, die man sicherlich noch weiterentwickeln kann (z.B. separate Cockpits).

Diese Besprechung stammt von Thorsten Wieking - 08. September 2006

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > HobbyBoss > Messerschmitt Bf109G-2/TROP

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Thorsten Wieking
Land: DE
Beiträge: 54
Dabei seit: 2005
Neuste Artikel:
Ghost Platoon
PMC Südpfalz Jubiläumsausstellung 2014

Alle 54 Beiträge von Thorsten Wieking anschauen.