Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Schiffe Militär WK2 > Das Italienische Schlachtschiff Roma

Das Italienische Schlachtschiff Roma

(HP-Models - Nr. WWII-WL-I-003)

HP-Models - Das Italienische Schlachtschiff Roma

Produktinfo:

Hersteller:HP-Models
Sparte:Schiffe Militär WK2
Katalog Nummer:WWII-WL-I-003 - Das Italienische Schlachtschiff Roma
Maßstab:1:700
Kategorie:Bausätze (Resin, Vacu, ...)
Preis:90 €

Besprechung:

Zur Geschichte der Roma

Italien war auf Grund des Washington-Abkommens das Recht zugestanden worden, vor Ablauf der Bauphase 70.000 ts Schlachtschiff-Tonnage in Auftrag zu geben. Es wurden daher rechtzeitig Überlegungen angestellt, ob und wie die verfügbare Tonnage am zweckmässigsten verwertet werden könnte.

So entstand 1928/29 der Entwurf für ein 23.000 ts-Schlachtschiff mit 38,1 cm-SK. Unter Beibehaltung dieser Verdrängung wäre man in der Lage gewesen, die gegebenen 70.000 ts durch 3 Schiffe zu verbauen. Da man, ähnlich wie bei französischen Projekten dieser Art (Dunkerque-Klasse) auch hier rechtzeitig genug die Fragwürdigkeit dessen erkannte, was unter Beschreitung dieses Weges optimal erreichbar war, unterblieb die Realisierung. Die weiteren Entwurfsarbeiten führten dann zu "Vittorio Veneto-Klasse".
Die "Roma" wurde als drittes Schiff der "Vittorio-Veneto-Klasse" am 18.09.1938 bei Cant. Riun. Dell'Adriatico in Triest auf Stapel gelegt. Ihr Stapellauf erfolgte am 09.06.1940 und ihre Indienststellung am 14.06.1942. Zu diesem Zeitpunkt war die "Roma" das modernste Grosskampfschiff der italienischen Kriegsmarine. Leider kam sie nicht mehr zu grösseren Einsätzen.

Am 04.12.1942 wurde sie im Hafen von Neapel von amerikanischen Maschinen der 9. Luftflotte erfolglos angegriffen. Daraufhin wurde sie nach La Spezia verlegt, wo sie am 5. Juni 1943 einen leichten Bombentreffer erhielt. Wie in den Bestimmungen des Sonderwaffenstillstands mit den Alliierten am 03.09.43 ausgehandelt, lief die "Roma" mit den Resten der italienischen Schlachtflotte am 09.09.1943 aus La Spezia mit den Ziel Malta aus, um sich dort internieren zu lassen......

Der Verband wurde jedoch von der deutschen Luftaufklärung erfasst und von 11 Do 217 des KG 100 mit Lenkbomben vom Typ "Fritz X" angegriffen. Dabei erhielt die "Roma" zwei Treffer dieser SD-1400 X-Gleitbomben. Den ersten Treffer bekam sie zwischen dem zweiten schweren Turm und dem Backbord-vorderen Turm der Mittelartillerie, der zweite schlug an Steuerbord in Höhe des achteren Schornsteines zwischen den beiden hinteren 90-mm-Flak-Türmen ein. Diese beiden gewaltigen Explosionen führten zu ihrem Untergang, bei dem 1.254 Seeleute, darunter Flottenchef Admiral Bergamini, ums Leben kamen.

HP-Models - Das Italienische Schlachtschiff Roma

Der Rumpf

HP-Models - Das Italienische Schlachtschiff Roma

Teile der leichten Artillerie, Bordflugzeuge, Flösse, etc.

HP-Models - Das Italienische Schlachtschiff Roma

Türme der mittleren Artillerie, Decks, Plattformen, Katapult.

HP-Models - Das Italienische Schlachtschiff Roma

Boote, Flöße, Decksteile.

HP-Models - Das Italienische Schlachtschiff Roma

Schornsteine, Schornsteinkappen und die Teile der schweren Artillerie

HP-Models - Das Italienische Schlachtschiff Roma

Der Bauplan als Explosionsperspektive

HP-Models - Das Italienische Schlachtschiff Roma

Seitenriss, Draufsicht, schematisiertes Tarnschema

HP-Models - Das Italienische Schlachtschiff Roma

Genaues Tarnschema

HP-Models - Das Italienische Schlachtschiff Roma

Die Zeichnungen der Bordflugzeuge

HP-Models - Das Italienische Schlachtschiff Roma

Der Ätzteilesatz von Regia Marina

Wer es sehr genau haben möchte, sollte sich den Fotoätzteilesatz von der Firma Regia Marina besorgen. Dieser liefert wunderbar detaillierte Teile der Kräne, des Katapults, der Schornsteinroste und andere filigranen Teile. Es sind sogar Relings vorhanden. Dieser Ätzteilesatz lässt sich bei

NNT Modell und Buch

für 20€ bestellen.

HP-Models - Das Italienische Schlachtschiff Roma

Stärken: Sehr schön abgegossene Teile des Rumpfes und der Decks.
Schwächen: Wie üblich bei Resinbausätzen mit Trägerplatten für die Teile, sind gerade die Kleinteile, sowie die Rohre etc. nit so toll gelungen oder werden beim Lösen kaputtgehen.
Anwendung: Besser die Kleinteile selbst herzustellen oder geeignete Teile von Platikbausätzen zu verwenden.

Fazit:

Einfach zu bauender Resinbausatz, der die Lücke an schweren Einheiten schließt, die durch die Hersteller der Plastikbausätze offengelassen wurde, denn italienische Schiffsmodelle sind recht rar. Bestellen kann man diesen Bausatz direkt beim Hersteller.

Weitere Infos:

Anmerkungen: In der 3ten KW 2004 will die IG Waterline zu Hp-Models fahren, um eine Sammelbestellung zu platzieren, damit ein größerer Rabatt möglich wird. Interessenten von Euch, die sich an dieser Bestellung beteiligen wollen, sind herzlich willkommen. Schreibt eine Mail an: MK

Diese Besprechung stammt von Martin Kohring - 07. Januar 2004

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Schiffe Militär WK2 > Das Italienische Schlachtschiff Roma

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Martin Kohring
Land: DE
Beiträge: 36
Dabei seit: 2003
Neuste Artikel:
Schleswig-Holstein D182
Torpedoboote der Schütze-Klasse

Alle 36 Beiträge von Martin Kohring anschauen.

Mitglied bei:
Deutscher Plastik-Modellbau-Verband
Modellmarine / IG Waterline