Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Italeri > F-14A Tomcat

F-14A Tomcat

(Italeri - Nr. 2667)

Italeri - F-14A Tomcat

Produktinfo:

Hersteller:Italeri
Sparte:Flugzeuge Militär Modern
Katalog Nummer:2667 - F-14A Tomcat
Maßstab:1:48
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Preis:19,95
Inhalt:
  • 100 Teile, verteilt auf 4 hellgraue Spritzlinge
  • 2 Teile an einem transparenten Spritzling
  • ein Decalbogen
  • eine Faltblatt-Anleitung
  • ein ordentlicher Karton

Besprechung:

Die Italeri-Tomcat ist nicht nur zeitlich die letzte der vier aktuellen Tomcats in diesem Maßstab (Revell/Monogram, Academy, Hasegawa, Italeri); auch qualitätsmäßig schneidet sie im Vergleich zu preislich ähnlich gelagerten Bausätzen (Revell/Monogram, Academy) am schlechtesten ab. Mit einem Preis von unter 20 Euro ist sie zwar noch einen Tick günstiger als die Modelle von Revell und Academy, aber das hierdurch eingesparte Geld wird man an anderer Stelle wieder los, wenn man vor hat aus dem Italeri-Kit ein ansehnliches Modell zu bauen...

Italeri - F-14A Tomcat

Beim Öffnen des Kartons fallen einem sofort die geringe Zahl an Teilen (102; im Vergleich zu über 200 bei Academy) und die überaus ausgeprägten Gravuren auf. Letztere sind nicht unbedingt ein Hindernis, wenn man sämtliche Methoden zur Betonung von Gravuren beim Bau auslässt, sind diese "Panzergräben" auch nicht präsenter als manche ach so feinen Hasegawa-Panellines nach einem deftigen Washing mit tiefstem Mattschwarz;). Aber die geringe Anzahl an Bauteilen macht sich dann doch schon bemerkbar, z.B. wenn es um die Detaillierung der Canopy oder des Bereichs hinter dem Cockpit geht. Das sind aber auch nur Marginalitäten im Vergleich zu den Formfehlern der Italienerin: Die Triebwerke haben absolut keine Ähnlichkeit mit denen einer F-14 A und diese seltsamen Erhebungen sind wohl der Fantasie eines Formbauers entstanden. Die Bugsektion ist, wie auch bei Academy, nicht besonders gut getroffen. Wirkt Academy hier zu bullig ist bei Italeri das Gegenteil der Fall; die Nase der F-14 ist viel zu schmächtig und vor allem zu lang. Hier hat Hasegawa als einziger Hersteller die Kurve gekriegt und eben diese auch entsprechend am Modell umsetzen können (Die Entscheidung ob diese jedoch den drastischen Preisunterschied rechtfertigt sei jedem selbst überlassen....).

Italeri - F-14A Tomcat

Wirklich schön an dem Bausatz sind die Decals. Sie sind zwar relativ einfach gehalten, lassen sich dafür aber hervorragend verarbeiten und silbern nicht. Auch ist die Vorbildauswahl gut getroffen, endlich mal wieder was richtig buntes!

Italeri - F-14A Tomcat

Italeri - F-14A Tomcat

Italeri - F-14A Tomcat

Italeri - F-14A Tomcat

Italeri - F-14A Tomcat

Italeri - F-14A Tomcat

Italeri - F-14A Tomcat

Darstellbare Maschinen:
  • VF-84 "Jolly Rogers" 1976
  • VF-1 "Wolfpack" 1975
  • VF-213 "Black Lions" 1975
Stärken:
  • umfangreiche, gut gedruckte Decals
  • schöne Detaillierung in einigen Bereichen
  • günstiger Preis
  • gute Passgenauigkeit
Schwächen:
  • schlecht getroffene Form
  • verwaschene, übertriebene Gravuren

Fazit:

Der Tomcat-Bausatz von Italeri hinterlässt einen gespalteten Eindruck. Zum einen weist der Bausatz eine zum Teil sehr schöne Detaillierung auf, allerdings weisen die Triebwerke absolut keine Ähnlichkeit mit denen der F-14A auf und die Gravuren sind auch evtl. zu stark ausgeprägt.

Diese Besprechung stammt von Henne Rohde - 09. September 2013

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Italeri > F-14A Tomcat

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Henne Rohde
Land: DE
Beiträge: 40
Dabei seit: 2003
Neuste Artikel:
English Electric Lightning F.Mk.6
Boeing F/A-18E Super Hornet

Alle 40 Beiträge von Henne Rohde anschauen.

Mitglied bei:
FFMC - Flugzeugforum-Modellbauclub