Du bist hier: Home > Kit-Ecke > ICM > MiG-29 9-13 "Strichi"

MiG-29 9-13 "Strichi"

(ICM - Nr. 72142)

ICM - MiG-29 9-13

Produktinfo:

Hersteller:ICM
Sparte:Flugzeuge Militär Modern
Katalog Nummer:72142 - MiG-29 9-13 "Strichi"
Maßstab:1:72
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Preis:ca. 13 €
Inhalt:
  • 3 hellgraue Spritzgussrahmen
  • 1 Spritzgussteil für Cockpithaube und Landescheinwerfer
  • Decalbogen
  • Bauanleitung
  • Besprechung:

    Geschichte:

    Die MiG-29 mit der Erzeugnis Nr. 9-13 wird auch als Fulcrum-C bezeichnet. Äußerlich ist die 9-13 an ihrem vergrößerten Rumpfrücken zu erkennen, der einen um 240 Liter vergrößerten Tank und zusätzliche Elektronik beherbergt. Zur weiteren Reichweitensteigerung wurden die inneren Pylone zur Aufnahme von 1150 Liter Zusatztanks vorbereitet. Das so verfügbare maximale Tankvolumen betrug somit 8340 Liter, was eine Reichweite von 3600 km ergab. Eine weitere Neuerung war der interne Einbau eines aktiven Störgerätes Gardenija-1FU. Die Waffenzuladung wurde auf 3200 kg erhöht und die Fähigkeit zum Einsatz ungelenkter Luft-Boden-Waffen wurde verbessert. Seit geraumer Zeit wurden bei der russischen Flugstaffel „Strichi“ die älteren MiG-29 9-12 gegen die MiG-29 9-13 ersetzt.

    Bausatz:

    ICM hatte schon einen Bausatz der MiG-29 9-13 als Frontline Fighter in seiner Produktpalette. Nun hat man die Decals gewechselt und sich dem veränderten Ausrüstungsstand der russischen Kunstflugstaffel „Strichi“ (Schwalben) angepasst. Der Bausatz besteht aus 92 Teilen, von denen 23 Teile, hauptsächlich die Bewaffnung und Zusatzbehälter, nicht benötigt werden.

    ICM - MiG-29 9-13 "Strichi"

    ICM - MiG-29 9-13 "Strichi"

    ICM - MiG-29 9-13 "Strichi"

    Die Cockpithaube ist zweiteilig und gut durchsichtig. Der Bausatz mit seinen versenkten Panellinien macht allgemein einen sehr guten Eindruck. Auch die Maße werden im Maßstab 1:72 sehr gut eingehalten. Viele Details sind besser umgesetzt als bei bekannten MiG-29 Modellen in diesem Maßstab. Das Cockpit ist für eine geschlossene Haube ausreichend detailliert. Bei geöffneter Haube sollte man auf jeden Fall den Sitz tauschen oder gleich auf ein komplettes Resincockpit zurück greifen. Die Lufteinläufe sind verschlossen, dafür die oberen Einlassklappen geöffnet. Eine Eigenart der MiG-29, um von unbefestigten Flugplätzen operieren zu können.

    ICM - MiG-29 9-13 "Strichi"

    Auf sieben Zeichnungen wird in der Bauanleitung der Zusammenbau erläutert und aufgezeigt. Die Bauanleitung ist etwas lieblos gemacht und führt uns bei der Teilebezeichnung und dem Anbau der Landescheinwerfer etwas in die Irre. Das Bauteil C8 muss richtig mit D4 bezeichnet sein. Problematisch, für den Einsteiger, wird die Bemalung dieser MiG. Hier wird ein gewisses Verständnis bei der Lackierungsvorbereitung und der Durchführung vorausgesetzt. Der sauber gedruckte Decalbogen enthält die Begrenzungsstreifen für die stilisierte Schwalbe auf der Ober- und Unterseite des Flugzeuges. Bei den Kennzeichen kann zwischen der 03, 04, 05 und 06 gewählt werden. Die Farbangaben beziehen sich auf Model Master und die bei uns nicht erhältlichen AKAN-Farben.

    ICM - MiG-29 9-13 "Strichi"

    ICM - MiG-29 9-13 "Strichi"

    Fazit:

    Fertig gebaut, sicher ein sehr schönes Modell der MiG-29 9-13. Aufgrund seiner nicht einfachen Bemalung kann der Bausatz dem unerfahrenen Modellfreund doch einige Schwierigkeiten bereiten.

    Diese Besprechung stammt von Bernhard Pethe - 09. September 2013

    Du bist hier: Home > Kit-Ecke > ICM > MiG-29 9-13 "Strichi"

    © 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

    Modellbauer-Profil
    Bernhard Pethe
    Land: DE
    Beiträge: 42
    Dabei seit: 2003
    Neuste Artikel:
    Bombardier Learjet 60XR
    Berijew Be-12 Tschaika

    Alle 42 Beiträge von Bernhard Pethe anschauen.

    Mitglied bei:
    FFMC - Flugzeugforum-Modellbauclub