Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Trumpeter > Supermarine Spitfire Mk.Vb / Trop

Supermarine Spitfire Mk.Vb / Trop

(Trumpeter - Nr. 02412)

Trumpeter - Supermarine Spitfire Mk.Vb / Trop

Produktinfo:

Hersteller:Trumpeter
Sparte:Flugzeuge Militär WK2
Katalog Nummer:02412 - Supermarine Spitfire Mk.Vb / Trop
Maßstab:1:24
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Preis:ca. 72 €
Inhalt:
  • 10 Gießäste aus hellgrauem Kunststoff
  • 3 Vinylreifen & 1 Gießast aus Vinyl mit Motorverkabelungsteilen
  • 1 Gießast aus extrastarkem Kunststoff mit den Fahrwerksteilen
  • 1 Gießast aus klarem Kunststoff
  • 1 Bogen mit Fotoätzteilen
  • 1 Reprofilm für die Instrumente
  • 1 Tüte mit Metallachsen für die Ruder und 2 Spiralfedern
  • 3 Resinfiguren
  • 16 seitige Bauanleitung + farbige Bemalungsanleitung im A3 Format
  • 1 Decalbogen mit Markierungen für 2 Maschinen

Besprechung:

Nachdem bereits die normale Mk.V, die Mk.V mit Schwimmern sowie die Mk.IV Version von Trumpeter erschienen sind folget nun als logische Konsequenz die "Trop" version der Mk.V. Alle Bausätze beruhen auf einer gemeinsamen Ausgangsbasis. Für die Tropenversion ist ein neuer Gießast mit den entsprechenden Filtern, einem Slippertank, neue Flügelspitzen und einem neuen Propeller enthalten.

Immerhin 42 cm Spannweite sind es am Ende.
Immerhin 42 cm Spannweite sind es am Ende.

Länge des fertigen Modells: 38 cm.
Länge des fertigen Modells: 38 cm.

Beim Öffnen der Schachtel bietet sich das gewohnte Bild, bestens verpackte Teile (insgesamt 231), sauberer Guss ohne Verzug oder Grat, separat in einer kleinen Schachtel verpackte Zusatzteile. Die Detaillierung der Teile ist sehr gut, die Möglichkeiten weiterer Arbeiten sind in diesem Maßstab jedoch nach oben offen. Das Cockpit ist mit über 20 Teilen schon fast ein kleines Modell für sich, ebenso der voll nachgebildete Merlin Motor, dieser kann mittels klar ausgeführter Abdeckungen auch nach dem Lackieren sichtbar bleiben. Beim Zusammenbau hat man diverse Möglichkeiten Teile beweglich darzustellen. Dazu gehören unter anderem sämtliche Ruder und die Federung der Fahrwerksbeine. Inwieweit das Sinn macht sei mal dahingestellt, im Falle der Ruder und Steuerflächen sei jedoch angemerkt, dass bei am Boden stehenden Maschinen oft nur die Höhenruder in abgesenkter bzw. ausgeschlagener Stellung zu sehen waren. Bei der Wahl der Teile für die jeweilige Version sollte man nicht unbedingt blind der Bauanleitung vertrauen, gerade bei der LF-Version mit den gestutzten Flügelspitzen gibt es zahlreiche Mischformen bez. der Kombination Filter/Propeller. Die Passgenauigkeit ist nach ersten Tests gut bis sehr gut.

Trumpeter - Supermarine Spitfire Mk.Vb / Trop

Die Waffenanlage kann geöffnet dargestellt werden.
Die Waffenanlage kann geöffnet dargestellt werden.

Trumpeter - Supermarine Spitfire Mk.Vb / Trop

Trumpeter - Supermarine Spitfire Mk.Vb / Trop

Da man bei früheren Bausätzen von Trumpeter immer wieder gravierende Fehler festgestellt hat, ist hier eine nähere Begutachtung angesagt. Die größten Auffälligkeiten sind:

  • Die versenkten Nieten - hier hat man leider wieder einmal viel zu dick aufgetragen, zumindest für meinen Geschmack. Dass es auch anders geht zeigt das 1:32iger Modell der Me-262.
  • Der Pilotensitz - dieser ist zumindest im unteren Bereich völlig daneben, normalerweise hatte die Spitfire eine Sitzschale, das Bausatzteil sieht jedoch eher nach einem Küchenstuhl aus. Ersatz gibt es von Cutting Edge, allerdings zu einem Preis jenseits von Gut und Böse.
  • Cockpithaube - verglichen mit verschiedenen Zeichnungen scheint diese an ihrer Basis deutlich zu breit zu sein, eine Korrektur halte ich für fast unmöglich.
  • Höhenleitwerke - der feststehende Teil war komplett aus Metall, nicht wie im Bausatz oben Metall und unten Stoffbespannt. Die Rippen auf den Höhenrudern sind stark übertrieben und sehen zudem auch von ihrer Form her völlig daneben aus.
  • Maßhaltigkeit - weitestgehend ok, an den Höhenrudern und Flügelspitzen gibt es kleinere Abweichungen, die man durch Schleifen korrigieren kann. Schwieriger wird die Sache beim Vokes-Filter, der Winkel der vorderen Kontur müsste steiler sein.
  • Fahrwerksbeine - die Anleitung und alle Bilder auf dem Karton suggerieren die Anordnung der Fahrwerksbeine lotrecht zum Flügel bzw. Rumpf. Richtig ist, dass sie nach vorne abgwinkelt montiert werden müssen.

Die Teile für die Tropicalized-Version.
Die Teile für die Tropicalized-Version.

Die Klarsichtteile sind von sehr guter Qualität.
Die Klarsichtteile sind von sehr guter Qualität.

Die Metallteile sind bis auf die Federn alle für die beweglichen Ruder gedacht.
Die Metallteile sind bis auf die Federn alle für die beweglichen Ruder gedacht.

Trumpeter - Supermarine Spitfire Mk.Vb / Trop

Trumpeter - Supermarine Spitfire Mk.Vb / Trop

Trumpeter - Supermarine Spitfire Mk.Vb / Trop

Trumpeter - Supermarine Spitfire Mk.Vb / Trop

Die 3 von der Tankstelle - Bemalungshinweise Fehlanzeige!
Die 3 von der Tankstelle - Bemalungshinweise Fehlanzeige!

Die Decals erlauben die Darstellung von 2 Maschinen in unterschiedlicher Trop-Konfiguration. Der Druck ist sehr gut, Versatz ist nicht festzustellen. Die Bemalungshinweise sind wie üblich mit den Codes der Gunze-Farbpalette versehen. Die Bauanleitung im Querformat ist gewohnt übersichtlich. Die Hinweise welche Teile man miteinander Kombinieren kann, hätten etwas ausführlicher sein können. Bleiben zum Schluss noch die 3 Resinfiguren, abgesehen von der fehlenden Bemalungsanleitung eine nette Zugabe (trotzdem würde mich interessieren, um wieviel teurer der Bausatz dadurch wurde). Die Qualität der Details braucht sich nicht hinter den klassischen Figurenherstellern zu verstecken.

Darstellbare Maschinen:
  • Spitfire Vb / Trop, AB502 / IR-G, mit Abourkir Tropical Filter, 244th Wing Commander 1943
  • Spitfire Vb / Trop LF, BR195 / AN-T, mit Vokes Tropical Filter, No 417 Sqn, 1942
Stärken:
  • Gute Passgenauigkeit
  • Gute Basisdetaillierung
Schwächen:
  • Leichte Fehler in den Abmessungen, falscher Pilotensitz
  • Keine Bemalungshinweise für die Figuren

Fazit:

Trotz leichter Schwächen uneingeschränkt empfehlenswert. Da auch alle Teile für die normale Mk.V Version beiliegen, kann man sich so richtig austoben. Der Preis scheint mir einen Tick zu hoch, andere Bausätze von Trumpeter bieten mehr für weniger Geld.

Weitere Infos:

Referenzen:
  • Squadron Signal In Action No 039 - SupermarIne Spitfire
  • SAM Modelers Datafile No 3 - Supermarine Spitfire Pt 1
  • Osprey Aircraft of the Aces No 016 - Spitfire Mk.V aces 1941-1945
  • Mushroom Yellow Series - Spitfire Mk V
  • Monografie Lotnicze No 38 - Supermarine Spitfire Pt 1
  • Profile Red No 166 - Supermarine Spitfire V
  • Warbird Tech Series No 35 - Merlin Powered Spitfire
  • Aero Detail No 8 - Supermarine Spitfire MkI - V
  • Aeroguide Classics No 1 - Supermarine Spitfire Mk.V
  • Famous Airplanes of the World 25 - Supermarine Spitfire
  • Makettstudio No 07 - Spitfire
  • Aircam Aviation Series No 04 - Supermarine Spitfire in RAF, SAAF, RNZAF, RCAF & Foreign Service
  • MALTA: THE SPITFIRE YEAR 1942
  • SPITFIRE MKs I-V: Airlife Combat Legend series
  • SPITFIRE: Flying Legend
  • On Target Profiles No 4 - SPITFIRE MK I to VI IN THE EUROPEAN THEATRE OF OPERATIONS
  • SPITFIRE ATTACK: Fortunes of War series

Für die Figuren:

  • Osprey Men at Arms No 225 - The Royal Air Force 1939-45

Diese Besprechung stammt von Frank Richter - 27. September 2005

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Trumpeter > Supermarine Spitfire Mk.Vb / Trop

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Frank Richter
Land: DE
Beiträge: 32
Dabei seit: 2003
Neuste Artikel:
Mitsubishi Galant GTO 2000GSR
Mazda 767B

Alle 32 Beiträge von Frank Richter anschauen.