Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär Modern > F-16DJ Block 52+ Fighting Falcon

F-16DJ Block 52+ Fighting Falcon

HAF 337 Mira "Ghost (Fantasma)"

von Stephan Mühlberger (1:32 Tamiya)

F-16DJ Block 52+ Fighting Falcon

Den Grundstein für den Umbau zum Zweisitzer bildete der F-16CJ-Kit aus dem Hause Tamiya. Hinzu kam ein Conversion Set von IsraCast, das u.a. die benötigten Teile für meine gewünschte Two Seat-Version der F-16 enthielt, incl. einer Vacu-Haube. Um an das benötigte Parapack am Heck zu kommen, besorgte ich mir ein Resin-Leitwerk für eine F-16C von Cutting Edge. Dieses Leitwerk mit dem Bremsschirmgehäuse musste aber erst an das "Rückgrat" der D-Version angepasst werden.

F-16DJ Block 52+ Fighting Falcon

Und um den Block 52+ zu vervollständigen, wurden von Tamiya die nötigen Pratt & Whitney Triebwerksteile sowie die "small mouth" Intake-Teile aus dem F-16C-"Thunderbirds-Kit" nachbestellt, da im CJ-Kit nur die GE-Teile enthalten sind. Zusätzlich verwendete ich die von Skunk Models Workshop erhältlichen CFTs, die hervorragend passen.

F-16DJ Block 52+ Fighting Falcon

Eine kleine Fahrwerksänderung war ebenfalls nötig. Deshalb besorgte ich mir von AIRES-Wheeliant ein passendes Set Resin-Räder, da darin das benötigte breitere Bugrad enthalten war. Die Fahrwerkschächte blieben ansonsten OOB und wurden lediglich mit Leitungen aus Draht nachdetailliert.

F-16DJ Block 52+ Fighting Falcon

Das griechische "Ghost"-Tarnschema wurde mit Farben von Xtracolor lackiert. Für die Außenlasten verwendete ich Farben von Humbrol und Revell. Markiert wurde das Modell im Mix aus den Conversion Set Decals und Decals von „Icarus". Zur Alterung der Maschine diente graue Plakafarbe, verschiedene Pastellkreiden sowie ein weicher Bleistift.

Ausgerüstet ist mein Modell mit dem sog. LANTIRN (Low Altitude Navigation and Targeting Infrared for Night) AN/AAQ-13 Navigation Pod und AN/AAQ-14 Targeting Pod, die beide aus dem Academy F-16I "Sufa"-Kit stammten. Die im Conversion Set enthaltenen Pods, konnten mich nicht überzeugen!

F-16DJ Block 52+ Fighting Falcon

Desweiteren die drei typischen Zusatztanks, zwei „CATM-9M"-Übungsraketen sowie ein Travelpod von PWMP.

Das Intake Cover entstand aus einem Stück "Tempo-Taschentuch", das nach einer Behandlung mit Weißleim mit Nähgarn "verzurrt" wurde.

Im Ganzen jede Menge Arbeit, aber zum Schluss ein versöhnlicher Blickfang in der Vitrine!

F-16DJ Block 52+ Fighting FalconF-16DJ Block 52+ Fighting FalconF-16DJ Block 52+ Fighting FalconF-16DJ Block 52+ Fighting FalconF-16DJ Block 52+ Fighting FalconF-16DJ Block 52+ Fighting Falcon

F-16DJ Block 52+ Fighting Falcon

 

Stephan Mühlberger

Publiziert am 23. Juni 2011

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär Modern > F-16DJ Block 52+ Fighting Falcon

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog