Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Special Hobby > Mirage F.1CE/CH

Mirage F.1CE/CH

(Special Hobby - Nr. SH72289)

Special Hobby - Mirage F.1CE/CH

Produktinfo:

Hersteller:Special Hobby
Sparte:Flugzeuge Militär Modern
Katalog Nummer:SH72289 - Mirage F.1CE/CH
Maßstab:1:72
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:April 2016
Preis:ca. 16-17 €
Inhalt:
  • 4 Rahmen aus hellgrauem Kunststoff
  • 1 Rahmen mit Klarsichtteilen
  • 4 Resinteile
  • 1 Decalbogen
  • Farbige Bauanleitung

Besprechung:

Special Hobby - Mirage F.1CE/CH

Spanien interessierte sich bereits sehr früh für die Mirage F.1, schon im Oktober 1970 führte ein spanischer Pilot mehrere Testflüge durch. Daraufhin wurden im Juni 1972 zunächst 15 Maschinen des Typs F.1CE bestellt (C14-1 bis C14-15), die zwischen März 1975 und November 1976 ausgeliefert wurden. Im Juli 1976 kamen weitere zehn F.1CE hinzu (C14-16 bis C14-25), die ab Juni 1978 in Dienst gestellt wurden. Ein dritter Auftrag 1978 über weitere 20 F.1CE, 22 F.1EE und sechs F.1BE machte Spanien zum zweitgrößten Nutzer dieses Typs. 1994 wurden vier F.1C und eine F.1B im Tausch gegen eine CASA 235 von der französischen Luftwaffe übernommen, außerdem kaufte man im selben Jahr von Qatar elf F.1EDA und zwei F.1DDA. Ursprünglich plante man auch die Beschaffung einiger F.1CR, was aber aus Budgetgründen nicht umgesetzt werden konnte. In den 1990er Jahren wurden 52 Maschinen zum F.1M Standard aufgerüstet (48 Einsitzer und vier Doppelsitzer), die Maschinen bekamen im Wesentlichen eine moderne Elektronik verpasst (Sherlock, GPS, IFF usw.). Im Februar 2013 stellte Spanien seine Mirage F.1 Flotte außer Dienst. Die letzten versahen bei der Ala 14 in Albacete ihren Dienst.

Mirage F.1CE/CHMirage F.1CE/CHMirage F.1CE/CHMirage F.1CE/CHMirage F.1CE/CHMirage F.1CE/CHMirage F.1CE/CH

Mirage F.1CE/CH

 

Marokko zeigte zum ersten Mal 1975 Interesse an der Mirage F.1. Aus politischen Gründen hatte man bis dato ein eher angespanntes Verhältnis zu Frankreich. Unter dem Codename "Safram 1" wurden zunächst 25 Mirage F.1CH (H wie (König) Hassan, kein Witz!) mit einer Option für 50 weitere Maschinen beschafft. Diese wurde aber nur teilweise in Anspruch genommen, so wurden mit "Safram 2" weitere fünf F.1CH, 22 F.1EH und sechs F.1EH mit Luftbetankunsoption bestellt. Der erste Batch wurde ab Dezember 1977 ausgeliefert, der zweite folgte 1979 bis 1982. Die marokkanischen F.1CH unterschieden sich hinsichtlich ihrer Ausrüstung stark von den französischen Maschinen. Die F.1EH hatte im Prinzip dieselben Fähigkeiten wie die französischen F.1CT. Marokko setzte seine F.1 Flotte mehrfach in diversen Konflikten mit seinen Nachbarn ein. Auch wurden 27 Maschinen im Jahre 2005 modernisiert (Stichwort ASTRAC). Derzeit sind wohl noch 13 Maschinen im aktiven Dienst (lt. Website der marokkanischen Streitkräfte).

Special Hobby - Mirage F.1CE/CH

Der Bausatz ist eine Decalvariante der hier bereits vorgestellten Mirage F.1CG. Neu sind die Decals und einige zusätzliche Resinteile. Es gibt anstelle der Unterflügelpylone für die Sidewinder nun zwei normale Waffenpylone ohne die Startschienen für die marokkanische F.1EH. Außerdem die zwei Flare-Werfer, die schon aus dem F.1B/BE Bausatz her bekannt sind. Der Rest wurde unverändert übernommen und wir verweisen daher auf die Besprechungen der F.1CG und der F.1B/BE.

Mirage F.1CE/CHMirage F.1CE/CHMirage F.1CE/CHMirage F.1CE/CHMirage F.1CE/CHMirage F.1CE/CH

Mirage F.1CE/CH

 

Mit dem Decalbogen können ganze fünf Maschinen dargestellt werden, drei spanische und zwei marokkanische Maschinen. An Lackierungen stehen die spanischen Tarnschemen aus drei Oberseitenfarben (Sand, Erdbraun, Dunkelgrün) über Hellgrau, das klassische Blaugrau über Alu, ein Zweifarb-Tarnanstrich aus zwei Brauntönen über Mittelgrau sowie der marrokanische Anstrich bestehend aus Sand, Dunkelgrün und Dunkelbraun über Hellgrau zur Auswahl. Alle Maschinen sind reguläre Einsatzmaschinen ohne besondere Merkmale. Die Qualität der Decals ist sehr gut, was sicherlich dem Hersteller Cartograf zu verdanken ist. Die Wartungshinweise sind teilweise in drei Sprachen enthalten.

Mirage F.1CE/CHMirage F.1CE/CHMirage F.1CE/CHMirage F.1CE/CHMirage F.1CE/CHMirage F.1CE/CHMirage F.1CE/CH

Mirage F.1CE/CH

 

Darstellbare Maschinen:
  1. Mirage F.1CE, 14-40 / C.14-40, Ala de Caza 14, Albacete, Los Llanos, 1989
  2. Mirage F.1EE, 462-18 / C.14-69, 462 escuadrón "Halcones", Gando, Gran Canaria 1986
  3. Mirage F.1EDA, 11-04 / C.14-77, Ala de Caza 11, Valencia-Manises, 1997
  4. Mirage F.1CH, No.128 Escadre de Chasse Assad, Sidi Slimane, Marokko
  5. Mirage F.1EH, No.175 Escadre de Chasse Atlas, Sidi Slimane, Marokko  
Stärken:
  • Sehr gute Detaillierung
  • Erstklassige Decals
  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
Schwächen:
  • Keine

Fazit:

Wie schon die F.1CG ein hervorragend gemachtes Paket mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Am Besten kaufen, so lange es sie noch gibt, bei Special Hobby war sie im Juli 2016 bereits ausverkauft!

Weitere Infos:

Referenzen:
  • LE MIRAGE F1 Vol. 2 - Collection Profils Avions No.13, Lela Presse
Anmerkungen: Den Bausatz auf der Seite von Special Hobby findet ihr hier.

Diese Besprechung stammt von Frank Richter - 03. August 2016

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Special Hobby > Mirage F.1CE/CH

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Frank Richter
Land: DE
Beiträge: 31
Dabei seit: 2003
Neuste Artikel:
Mazda 767B
Folland Gnat F.1

Alle 31 Beiträge von Frank Richter anschauen.