Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eduard > Bf 109F-4

Bf 109F-4

(Eduard - Nr. 82114)

Eduard - Bf 109F-4

Produktinfo:

Hersteller:Eduard
Sparte:Flugzeuge Militär WK2
Katalog Nummer:82114 - Bf 109F-4
Maßstab:1:48
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:2016
Preis:ca. 37 €
Inhalt:
  • 4 Rahmen aus dunkelgrauem Plastik
  • 1 Rahmen mit Klarsichtteilen
  • 1 Platine mit diversen Fotoätzteilen
  • 1 Platine farbig bedruckte Fotätzteile für das Cockpit
  • 1 Bogen Maskierfolien
  • 2 Bögen Decals von Eduard gedruckt
  • 18-seitige farbige Bau- und Bemalungsanleitung im A4-Format

Besprechung:

Eduard - Bf 109F-4

Das Modell:

Bf 109F-4Bf 109F-4Bf 109F-4Bf 109F-4Bf 109F-4Bf 109F-4Bf 109F-4
Bf 109F-4Bf 109F-4Bf 109F-4Bf 109F-4Bf 109F-4Bf 109F-4Bf 109F-4
Bf 109F-4Bf 109F-4Bf 109F-4Bf 109F-4Bf 109F-4Bf 109F-4Bf 109F-4

Bf 109F-4

 

Zur Geschichte:

Nach anfänglichen Erfolgen der Bf 109 in der Luft beschloss das Konstruktionsteam bei Messerschmitt in Augsburg, den Entwurf der Maschine nach neuesten Erkenntnissen und aerodynamischen Gesichtspunkten neu zu überarbeiten. Im Mittelpunkt der Arbeiten stand dabei die Verwendung des neuen DB-601-E-Motors, der mit einer Startleistung von 1350 PS stärker sein sollte. Hierfür wurde der gesamte Vorderrumpf umkonstruiert, so dass unter anderem ein wesentlich größerer Propellerspinner verwendet werden konnte, der die Maschine deutlich eleganter erscheinen ließ. Der Propeller wurde im Durchmesser verringert und bekam wesentlich breitere Blätter mit höherem Wirkungsgrad, insbesondere in großen Höhen. Der Ladelufteinlass, der bei der F-0 zunächst noch wie bei der E-Serie eckig gestaltet war, hatte ab der F-1 einen kreisrunden Querschnitt, was den bestmöglichen Staueffekt gewährleistete. Die Flächenkühler wurden ebenfalls umgestaltet und fielen nun wesentlich flacher und breiter aus. Die Höhenflosse wurde nun als freitragendes Teil ausgelegt, die Spindel zur Höhenflossentrimmung wurde dabei verkleidet. Die Tragflächen bekamen runde Endkappen, die die Spannweite vergrößerten und die Flügelfläche leicht erhöhten. Zudem kamen statt der gewohnten Spalt-Querruder nunmehr Frise-Querruder zum Einsatz und die Spaltlandeklappen wurden durch Wölbungsklappen ersetzt. Die Bewaffnung der Maschine bestand aus 2 × 7,92-mm-MG 17 über dem Motor und einem 20-mm-MG 151/20, welches durch die Propellernabe feuerte.

Eduard - Bf 109F-4

Bilder vom Hersteller:

Bf 109F-4Bf 109F-4Bf 109F-4Bf 109F-4Bf 109F-4Bf 109F-4Bf 109F-4
Bf 109F-4Bf 109F-4Bf 109F-4Bf 109F-4Bf 109F-4Bf 109F-4Bf 109F-4
Bf 109F-4Bf 109F-4Bf 109F-4Bf 109F-4Bf 109F-4Bf 109F-4Bf 109F-4

Bf 109F-4

 

Zum Modell:

Eduard präsentiert in einer neuen ProfiPack Edition die Bf 109F-4 im Maßstab 1:48. Die präzise dargestellten grauen Plastikteile lassen viel Bastelspaß erwarten, unter Berücksichtigung der Vielzahl an hinzugefügten nützlichen Zusatzteilen. Alle Teile des Bausatzes sind eduardtypisch ordentlich in einzelnen Tüten verpackt, sodass auch nichts verrutschen und abbrechen kann. Der Bausatz entstammt der 2012 erschienenen Bf 109 von Eduard, die nun mit den entsprechenden Teilen für die "F"-Variante versehen wurde. Die feinen Rumpfstrukturen und die gute Detaillierung sind durch Eduard hervorragend wiedergegeben. Insgesamt werden uns mit diesem Bausatz sechs Bemalungs- und Decalvarianten beschert.

Da die ProfiPack Edition mit zwei Photoätzteilplatinen daherkommt sowie umfangreichem Decalbogen für Stencils und sechs Einsatzversionen, kann man den Bausatz dem Modellbaueinsteiger nur bedingt empfehlen. Die kleinen und teilweise farbig bedruckten Ätzteilplatinen bringen den gewissen Feinschliff an diesem Modell und verfeinern hier und da noch einige Bereiche, zum Beispiel im Cockpit die Instrumententafel und den Kühler sowie die Bombenlasten. Sie verlangen aber auch nach guten Kenntnissen im Umgang mit Photoätzteilen. Zum Bausatz gehört noch ein Maskierbogen, um die Pilotenkanzel vor dem Lackieren abzukleben. Verstecken braucht sich dieser Bausatz nicht, da er aus der aktuellen Produktion der Bf 109 von Eduard entstammt und daher akkurat und hoch detailliert ist. Die große und gut durchstrukturierte, heftartige Bauanleitung von Eduard sollte jedem, der etwas Erfahrung mitbringt, eine große Hilfe bei dem Zusammenbau des Modells sein. Kleines Manko allerdings ist, dass Eduard hier hätte mehr tun können durch Ergänzung hauseigener Brassinteile. 

Zum Schluss die Anleitung:

Bf 109F-4Bf 109F-4Bf 109F-4Bf 109F-4Bf 109F-4Bf 109F-4Bf 109F-4
Bf 109F-4Bf 109F-4Bf 109F-4Bf 109F-4Bf 109F-4Bf 109F-4Bf 109F-4

Bf 109F-4

 

Ätzteileset 48899 - Bf 109F-4

Von Eduard gibt es außerdem noch ein Photoätzset, welches eine sinnvolle Ergänzung für den Bausatz darstellt. Es sind Photoätzteile für die Fahrwerksschächte vorhanden. Ebenso wurden die Fahrwerksbeine sowie Räder mit ergänzenden Teilen versehen. Natürlich sind auch Bremsleitungen für die Fahrwerksbeine dabei. Dazu gibt es noch Photoätzteile für die Luftausläufe der Ölkühler unter den Tragflächen.

Zusammengefasst wurden folgende Bereiche der Bf 109F-4 hierbei berücksichtigt:

  • Teile für Fahrwerksschächte
  • Teile für Fahrwerksbeine und Räder  
  • ergänzende Teile für die Landeklappen bei den Ölkühlern
  • Details für den Zusatztank

Eduard - Bf 109F-4

Eduard - Bf 109F-4

Eduard - Bf 109F-4

Eduard - Bf 109F-4

Eduard - Bf 109F-4

Darstellbare Maschinen:
  • Bf 109 F-4, W.Nr.7183, Hptm. Hans ‘Assi’ Hahn, III./JG 2, St. Pol, France, October 13, 1941
  • Bf 109 F-4, W.Nr.7243, Oblt. Otto Kath, Stab/JG 54, Staraya Russa, Soviet Union, early December 1941
  • Bf 109 F-4, W.Nr.13325, Oblt. Viktor Bauer, 9./JG 3, Shchigry, Soviet Union, June 1942
  • Bf 109 F-4, Uffz. Hans Döbrich, 6./JG 5, Petsamo, Finland, September 2, 1942
  • Bf 109 F-4/B, W.Nr.7629, Oblt. Frank Liesendahl, 10. (Jabo)/JG 2, France, June 1942
  • Bf 109 F-4/trop, W.Nr.8693, Lt. Hans-Joachim Marseille, 3./JG 27, North Africa, February 1942
Stärken:
  • schöne Details in Cockpit und am Rumpf
  • präzise und farbige Bauanleitung
  • relativ viel Zubehör 
  • schöne Bemalungsvarianten
Schwächen:
  • es hätten noch Resinteile, beispielsweise Reifen oder Motor, dabei sein können
  • sonst keine weiteren ersichtlichen
Anwendung:
  • Erfahrung in der Verarbeitung von Photoätzteilen
  • für Fortgeschrittene 
  • Schwierigkeitsgrad 4 von 5

Fazit:

Ein schöner Bausatz im Maßstab eins zu achtundvierzig zu einem moderaten Preis. Man bekommt für sein Geld einen von Eduard immer noch gut ausgeführten Plastikbausatz, der mit viel Zubehör ausgestattet ist. Die extra erhältlichen Ätzteile 48899 sind eine schöne und sinnvolle Ergänzung für den Bausatz. Viel Spaß beim Zusammenbauen dieses aufregenden Fliegers von 1941.

Weitere Infos:

Anmerkungen:

Das Modell und die Ätzteile auf der Homepage von Eduard sowie die zugehörigen Anleitungen erreicht ihr über folgende Links:

Weitere Informationen zum Modell hier.

Diese Besprechung stammt von Gerald Willing - 13. Juli 2017

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eduard > Bf 109F-4

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Gerald Willing
Land: DE
Beiträge: 52
Dabei seit: 2012
Neuste Artikel:
19. Modellbauausstellung des PMC Lübeck – Teil 2
19. Modellbauausstellung des PMC Lübeck – Teil 1

Alle 52 Beiträge von Gerald Willing anschauen.