Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Italeri > Dassault Mirage IIIE

Dassault Mirage IIIE

(Italeri - Nr. 2674)

Italeri - Dassault Mirage IIIE

Produktinfo:

Hersteller:Italeri
Sparte:Flugzeuge Militär Modern
Katalog Nummer:2674 - Dassault Mirage IIIE
Maßstab:1:48
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:April 2009
Preis:ca. 22 €
Inhalt:
  • 7 Spritzlinge aus hellgrauem Kunststoff
  • 1 Spritzling aus klarem Kunststoff
  • 1 Decalbogen
  • Bauanleitung
  • 4 Seiten Farbprofile

Besprechung:

Italeri - Dassault Mirage IIIE

Italeri - Dassault Mirage IIIE

Der Bausatz ist eine Wiederauflage des alten ESCI Modells. Neben dem Grundbausatz der Mirage IIIE (ex ESCI 4030) liegen dem Bausatz diverse Spritzlinge mit Außenlasten aus den übrigen Versionen, die ESCI seinerzeit im Programm hatte, bei (Mirage V, IIIC, IIICJ und IIIO). Folgende Außenlasten liegen dem Bausatz bei:

  • 2 x RP18R 500L Tank
  • 2 x RP62 1300L Tank
  • 2 x RP30 1700L Tank
  • 1 x MATRA R530IR AAM
  • 1 X MATRA AS37 Martel
  • 2 x AIM 9B Sidewinder
  • 2 x M117 340kg Bombe
  • 1 x Barrax Störbehälter
  • 1 x Phimat Störbehälter

Die RP30 und die Martel stammen aus neuen Formen und waren so bisher noch nicht erhältlich. Leider merkt man dem Bausatz sein Alter deutlich an. Die Gravuren sind erhaben, Oberflächendetails sind entweder nur vereinfacht dargestellt oder erst gar nicht vorhanden. Gerade auf der Unterseite finden sich am Original zahlreiche Öffnungen, Hutzen und Antennen. Im Cockpit herrscht gähnende Leere, sämtliche Instrumente und Konsolen sind nur als Decal vorhanden. Der Schleudersitz, ein Martin Baker Mk.4, bestehend aus vier Teilen, sollte gegen einen passenden Sitz aus dem Zubehörmarkt ausgetauscht werden, samt dem Cockpit (Neomega). Damit wäre dieses Thema dann auch schon erledigt. Viel mehr ist an Zubehör zur Zeit nicht erhältlich, abgesehen von den Eduard Ätzteilsets, welche aber nur bedingt für diese Version zu gebrauchen sind. Im Bereich der Fahrwerke sieht's nicht viel besser aus. Zwar sind die Fahrwerksbeine und die Räder ganz gut gemacht, die Schächte hingegen sind teilweise nicht tief genug und mit mehr oder weniger der Fantasie entsprungenen Details versehen.

Italeri - Dassault Mirage IIIE

Sidewinder Raketen und Teile aus dem Mirage IIIC/CJ Bausatz (für die Restekiste)Die Mirage IIIE - spezifischen Teile: Doppler-Radar, Seitenleitwerkwurzel und Atar 9C TriebwerkDie RP30 1700 Liter Tanks und AS37 Martel aus einer neuen FormRP62 (Reservoir Pendulaire) 1300 Liter (aus dem Mirage V Bausatz) + Matra R530Die 500 Liter Tanks sind viel zu lang.Die Klarsichtteile sind gut - dünn und schlierenfrei.Dassault Mirage IIIE
Dassault Mirage IIIEDassault Mirage IIIEDassault Mirage IIIEDassault Mirage IIIEDassault Mirage IIIE

Sidewinder Raketen und Teile aus dem Mirage IIIC/CJ Bausatz (für die Restekiste)

Sidewinder Raketen und Teile aus dem Mirage IIIC/CJ Bausatz (für die Restekiste) 

Italeri - Dassault Mirage IIIE

Was die Formtreue angeht ist dieser Bausatz auch nicht gerade das Nonplusultra. Zwar sind die äußeren Abmessungen weitestgehend korrekt, jedoch gibt es einige Schwachstellen. So ist zum Beispiel die Pfeilung des Seitenleitwerkes zu gering ausgefallen. Dadurch, dass die Hinterkante und die Basis korrekt sind, ergibt dies eine zu breite Oberseite. Die Korrektur sollte durch Nacharbeiten der Kontur leicht zu bewerkstelligen sein, umgekehrt wäre die Sache deutlich schwieriger. Viel auffälliger sind die viel zu klein geratenen Lufteinläufe. Hier sollte man in jedem Fall für Ersatz sorgen, z.B. mit den Teilen des Heller Bausatzes. Eine weitere Stelle, die nicht korrekt wiedergegeben wurde, ist der Übergang vom Rumpf zur Tragfläche. Beim Original ist dieser Übergang nahezu rechtwinkelig, beim Bausatz hingegen ist die Rundung des Rumpfes zu weit fortgeführt und dadurch der Übergangswinkel deutlich weniger als 90°. Hier muss man ordentlich spachteln und schleifen.

Unterstützt wurde diese Jubiläumsbox von T2M, dem französichen Pendant von Faller
Unterstützt wurde diese Jubiläumsbox von T2M, dem französichen Pendant von Faller

Die Profile sind von Vincent Dhorne Farbempfehlung für Model Master und Tamiya, plus FS-Nummern - sehr löblich! Die Seiten enthalten auch nähere Informationen zu den möglichen Waffenkombinationen.Dassault Mirage IIIEDassault Mirage IIIEDassault Mirage IIIEDassault Mirage IIIE
Dassault Mirage IIIEDassault Mirage IIIEDassault Mirage IIIEDassault Mirage IIIEDassault Mirage IIIE

Die Profile sind von Vincent Dhorne

Die Profile sind von Vincent Dhorne  

Der umfangreiche Decalbogen erlaubt die Darstellung von insgesamt neun Maschinen aller Geschwader (außer dem Flugerprobungszentrum CEV-CAEM), namentlich dem 2., 3., 4. und dem 13. Escadre de chasse. Alle verwendeten Farb- und Markierungsvarianten wurden berücksichtigt:

  • (1) Naturmetall / Silber über Alles, High Visibility Markierungen, Seitenruder in Rot-Weiß-Blau, gelbe Einfassung der Kokarde, Walkways in Rot/Gelb
  • (2a) Dunkelgrün/Grau über Silber, High Visibility Markierungen, Seitenruder in Rot-Weiß-Blau, gelbe Einfassung der Kokarde, Walkways in Rot/Gelb, Kennung in der Rumpfmitte
  • (2b) Dunkelgrün/Grau über Silber, High Visibility Markierungen, gelbe Einfassung der Kokarde, Walkways in Rot/Gelb, Kennung am Bug
  • (3) Dunkelgrün/Grau über Hellgrau mit weichen Farbübergängen, Low Visibility Markierungen, Kokarde ohne gelben Außenring, Walkways einfarbig rot, Kennung am Bug in verkleinerter Ausführung

Leider ist der Druck nicht 100% sauber. Es gibt einen merklichen Versatz der gelben Farbe, besonders auffällig bei den Kokarden. Die Zahlen und Buchstaben der Kennungen sind stellenweise etwas zu klein geraten.

Dassault Mirage IIIEDassault Mirage IIIEDer Sitz - ein Witz, da kommts auf die lieblos gestalteten Kanonenmündungen auch nicht mehr an. Dassault Mirage IIIEDassault Mirage IIIEDassault Mirage IIIEDassault Mirage IIIE
Dassault Mirage IIIEFantasiedetails und keine Details, davon dann aber mehr als genug! Dassault Mirage IIIEDassault Mirage IIIEDie Fahrwerke bilden zumindest eine gute Arbeitsgrundlage.

Dassault Mirage IIIE

 

Italeri - Dassault Mirage IIIE

Darstellbare Maschinen:
  1. Mirage IIIE N°410, '2-EB', Escadron 01/002 Cigognes, BA102 Dijon-Longvic 1975 (2b)
  2. Mirage IIIE N°439, '2-LS', Escadron 03/002 Cigognes, BA102 Dijon-Longvic 1974 (2b)
  3. Mirage IIIE N°469, '3-IF', Escadron 01/003 Navarre, BA133 Nancy-Ochey 1992 (3)
  4. Mirage IIIE N°470, '3-JJ', Escadron 02/003 Navarre, BA133 Nancy-Ochey 1991 (3)
  5. Mirage IIIE N°495, '3-XG', Escadron 03/003 Ardennes, BA133 Nancy-Ochey 1991 (3)
  6. Mirage IIIE N°569, '4-AQ', Escadron 01/004 Dauphiné, BA116 Luxeuil-Saint Saveur 1972 (2a)
  7. Mirage IIIE N°619, '4-BJ', Escadron 02/004 La Fayette, BA116 Luxeuil-Saint Saveur 1987 (3)
  8. Mirage IIIE N°424, '13PG', Escadron 02/013 Alpes, BA132 Colmar-Meyenheim 1965 (1)
  9. Mirage IIIE N°401, '13-QH', Escadron 01/013 Artois, BA132 Colmar-Meyenheim 1990 (3)
Stärken:
  • Umfangreiche Zuladung
  • Umfangreicher Decalbogen
  • Nützliche Informationen auf den beigelegten Profilseiten
Schwächen:
  • Schwache Detaillierung
  • Teilweise sehr auffällige Formfehler
  • Auswerferspuren ohne Ende
Anwendung: Für ein echtes Topmodell ist viel Arbeit vonnöten. Da ist es schon eine Überlegung wert, ob man nicht gleich einen Umbau aus der Mirage IIIC macht, mit den benötigten Teilen aus diesem Bausatz. Für das kränkelnde Cockpit gibt es Medizin von Neomega, ansonsten bleibt nur der 2nd-Hand Markt, früher gab es diverse Sets aus denen man Teile gebrauchen kann (Hi-Tech, Ouragan Models, Eagle Designs). Für die in Luxeuil stationierten Maschinen könnte man - so gewollt - eine AN52 Bombe von Belcher Bits unterhängen.

Fazit:

Der alte ESCI Bausatz ist noch immer der einzige auf dem Markt (neben dem Fonderie Miniatures Hybrid). Leider gehört dieser, wie auch viele andere, nicht zu den Highlights dieser längst vergangenen Firma. Das nunmehr zweite Remake von Italeri macht ihn nicht besser, die Zugaben sind aber dennoch willkommen, zumal gerade die 1700 Liter Tanks ein echtes Novum darstellen (bisher nur in Resin erhältlich).

Weitere Infos:

Referenzen:
  • Mirage III, Mirage 5, 50 and derivatives from 1955 to 2000; Planes & Pilotes N°6, Histoire & Collections
  • Mirage III Tome 2, Le Mirage IIIE dans l'armée de l'air, Editions DTU (die Mirage III - Bibel !!)
  • World Airpower Journal  14, 15 & 16
  • Mirage III, V; Osprey Air Combat
  • Famous Airplanes of the World N°45 (1/1974)
  • Famous Airplanes of the World N°70 (neuere Serie)
  • Mirage III/V, Profile Publications N°230
  • Lock On N°11 (zwar Mirage V, aber für Details gut zu gebrauchen)
  • Replic N°158 & N°175

Diese Besprechung stammt von Frank Richter - 12. Dezember 2010

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Italeri > Dassault Mirage IIIE

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Frank Richter
Land: DE
Beiträge: 31
Dabei seit: 2003
Neuste Artikel:
Mazda 767B
Folland Gnat F.1

Alle 31 Beiträge von Frank Richter anschauen.