Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Zivilfahrzeuge Autos > '67 Corvette 427 Convertible

'67 Corvette 427 Convertible

(Revell - Nr. 07197)

Revell - '67 Corvette 427 Convertible

Produktinfo:

Hersteller:Revell
Sparte:Autos
Katalog Nummer:07197 - '67 Corvette 427 Convertible
Maßstab:1:25
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:Mai 2009
Preis:ca. 20,00 Euro
Inhalt:
  • 1 Karosserie
  • 4 weiße Spritzlinge
  • 1 Chrom Spritzling
  • 1 Spritzling Transparent
  • 1 Spritzling Transparent rot
  • 4 Gummireifen
  • 1 Decelbogen
  • 1 Bauanleitung

Besprechung:

Zum Original

Die zweite Generation Chevrolet Corvette (1963-1967) unterscheidet sich deutlich von der vorherigen. Bill Mitchell stylt das Fahrzeug komplett neu, wobei der Hobbyangler sich von Form und Farbe eines Stachelrochens (Sting Ray) inspirieren lässt. Der Wagen bietet jetzt eine bessere Unterbringung von Fahrer und Beifahrer, eine noch bessere Straßenlage und mehr Leistung. Das von Zora Arkus-Duntov völlig überarbeitete Fahrwerk war ursprünglich für einen Viersitzer gedacht und bietet somit eine beachtliche Steifheit und Widerstandsfähigkeit. Doch vor Allem die aggressive Karosserie, im Windtunnel des kalifornischen Institute of Technology entwickelt, zeichnet die zweite Corvette Generation aus. Erstmalig in der Markengeschichte taucht neben dem Roadster auch eine Coupéversion mit Fließheck im sportlichen Design auf. Markante Merkmale der neuen Corvette finden sich in den versenkbaren Frontscheinwerfern, den großen Türen und den Profilhöckern über den Vorder- und Hinterrädern.

Obwohl es zu der Zeit in den USA durchaus üblich ist, Modellpflege als das Hinzufügen von immer mehr Gimmicks an einem bestehenden Fahrzeugtyp zu verstehen ist, beschreitet Chevrolet eindeutig andere Wege. Unnutzer Zierrat verschwindet mit der Zeit. Der deutlichste Wandel vollzieht sich jedoch bei der Motorisierung. Mit Blick auf den Konkurrenten Ford setzt ein Prestige Duell um immer mehr Kraft und geringere Beschleunigungswerte ein. Der 6,5 Liter V8-Motor, 1965 zeitgleich mit den Scheibenbremsen an allen vier Rädern erschienen, wird im Folgejahr schon auf 7,0 Liter vergrößert. Sieben verschiedene Motoren stehen im Jahr 1967 zur Auswahl, wobei der im Modell vorzufinden L-71 Big-Block Motor mit 427 cubic inch (=7,0 Litern) Hubraum 435 PS Leistung bietet und die Corvette in 4,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt. Die Leistungswerte, die sagenhafte Karosserie der Corvette C2, eine der originellsten Kreationen im US-Fahrzeugbau überhaupt, sowie die beachtlichen Fahreigenschaften des Wagens begründen letztlich den legendären Ruf, den die Corvette Fahrzeuge noch heute innehabe.

Quelle: Revell

Zum Modell

Aus dem Formenfundus von Revell-Monogram stammt der Bausatz der ´67 Corvette 427 Convertible. Einer Prägung auf einem der Teile kann man entnehmen, dass der Bausatz erstmalig 1995 erschienen ist.

An dem einen oder anderen Teil sind Gußgrate oder Formennähte zu finden, die verschliffen werden müssen. Am Chassis ist ein Lizenzschriftzug und Copyright Vermerk zu finden, der entfernt werden sollte.

Die Karosserie wurde dem Original entsprechend sehr gut wiedergegeben. Es sind diverse Markenschriftzüge und –logos erhaben dargestellt. Sie liegen aber auch als Decals bei. Kleine Formennähte müssen an der Karosserie verschliffen werden. Das Verdeck liegt als separates Bauteil und man hat die Wahl, offen oder geschlossen die Corvette darzustellen.

Revell - '67 Corvette 427 Convertible

Revell - '67 Corvette 427 Convertible

Der mehrteilige sehr detaillierte V8 Motor wurde sehr gut dem Original entsprechend wiedergegeben. Auf einigen Motorteilen sind Firmenschriftzüge zu finden. Die Motorhaube lässt sich später am Modell öffnen und gibt einen Blick in den Motorraum frei. Auch das Chassis und die Radaufhängungen wurden sehr gut dargestellt. Die Räder sind drehbar, jedoch lässt sich die Vorderachse nicht lenkbar bauen.

Revell - '67 Corvette 427 Convertible

Revell - '67 Corvette 427 Convertible

Der Innenraum wurde sehr gut wiedergegeben. Das Armaturenbrett hat erhabene Instrumente und man hat die Wahl, die Anzeigen per Hand zu bemalen, oder auf die mitgelieferten Decals zurückzugreifen. Auch die Sitze weisen eine recht schöne Struktur auf. Die Türverkleidungen sind mit Auflagen und Fensterkurbel ausreichend detailliert.

Revell - '67 Corvette 427 Convertible

Revell - '67 Corvette 427 Convertible

Die Chromteile wurden im Großen und Ganzen sauber gegossen. Es sind nur wenige Gußgrate zu finden.
Die Chromteile wurden im Großen und Ganzen sauber gegossen. Es sind nur wenige Gußgrate zu finden.

Revell - '67 Corvette 427 Convertible

Die Gummireifen haben ein schönes Profil und an den Flanken einen Michelin Schriftzug. Eine kleine Formennaht muss entfernt werden.

Die Klarsichtteile sind separat verpackt und frei von Kratzern und Schlieren.
Die Klarsichtteile sind separat verpackt und frei von Kratzern und Schlieren.

Die Rücklichter wurden in transparentem Rot eingefärbt.
Die Rücklichter wurden in transparentem Rot eingefärbt.

Revell - '67 Corvette 427 Convertible

Die Decals wurden sauber gedruckt. Man hat die Wahl zwischen zwei verschiedenen Kennzeichen und zwischen roten und schwarzen Zierstreifen für die Motorhaube.

Stärken:
  • detaillierter V8-Motor
  • Motorhaube zum öffnen
  • detailliertes Chassis
  • zwei verschiedene Decal Versionen
  • offen oder geschlossen zu bauen
Schwächen:
  • Der ein oder andere Gußgrat oder Formennaht muss verschliffen werden

Fazit:

Mit dem Bausatz der `67 Corvette 427 Convertible bringt Revell einen echten Klassiker der amerikanischen Automobilgeschichte auf den Markt und ist für Fans eine echte Empfehlung. Der Bausatz ist sehr schön detailliert und verspricht einen langen Bastelspaß.

Diese Besprechung stammt von Markus Berger - 06. April 2010

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Zivilfahrzeuge Autos > '67 Corvette 427 Convertible

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Markus Berger
Land: DE
Beiträge: 27
Dabei seit: 2007
Neuste Artikel:
16. Internationale Militär-Modellbauausstellung in Munster
KMK Scale World 2011

Alle 27 Beiträge von Markus Berger anschauen.

Mitglied bei:
Replica Ostfalia