Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Tamiya > Jagdpanther (Sd.Kfz. 173) Späte Version

Jagdpanther (Sd.Kfz. 173) Späte Version

(Tamiya - Nr. 35203)

Tamiya - Jagdpanther (Sd.Kfz. 173) Späte Version

Produktinfo:

Hersteller:Tamiya
Sparte:Militärfahrzeuge bis 1945
Katalog Nummer:35203 - Jagdpanther (Sd.Kfz. 173) Späte Version
Maßstab:1:35
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Preis:ca. xx €
Inhalt:
  • 6 Spritzlinge,
  • Ober- und Unterwanne separat (bereits aus dem Spritzling gelöst),
  • 2 "Gummi"-Ketten,
  • etwas Kupferdraht für Verkabelungen,
  • 4 Polycaps,
  • Bauanleitung,
  • Abziehbilder.
  • Besprechung:

    Dieser erstmals 1996 erschienene Bausatz entspricht von der Basis her den ebenfalls noch erhältlichen Bausätzen 35174 bzw. 35176. Lediglich die Jagdpanther-Oberwanne sowie ein anderer Spritzling für die Bewaffnung machen den Unterschied aus.

    Tamiya - Jagdpanther (Sd.Kfz. 173) Späte Version

    Tamiya - Jagdpanther (Sd.Kfz. 173) Späte Version

    Ebenso wie bei den schon auf Modellversium vorgestellten Bausätzen des Panther und des Panzer III sind auch bei diesem Bausatz alle Bauteile sauber und gratfrei gespritzt. Auch hier ist wiederum nur einigen Auswerferstellen in später sichtbaren Bereichen etwas mehr Aufmerksamkeit zu widmen. Detaillierung und Passgenauigkeit sind - wie gehabt - trotz des "hohen" Alters dieses Bausatzes auch heute noch als gut zu bezeichnen.

    Die Bauanleitung ist Tamiya-typisch in mehrere verschiedene Bauabschnitte (18) aufgeteilt. Innerhalb der Bauabschnitte wird auf Detailbemalungen hingewiesen - ganz sinnvoll für Anfänger in diesem Metier aber nicht unbedingt immer sinnvoll...

    Tamiya - Jagdpanther (Sd.Kfz. 173) Späte Version

    Tamiya - Jagdpanther (Sd.Kfz. 173) Späte Version

    Die Darstellung/Detaillierung der Ketten ist gut. Schade nur, dass man den damaligen Bausätzen nicht schon Einzelgliederketten beigelegt hat, obwohl man die Möglichkeit dazu gehabt hätte (s.u.).

    Die Verarbeitung der Kette ist problemlos. Lt. Bauanleitung lässt sie sich an der Nahtstelle mit normalem Plastikkleber verkleben... Vor dem Zusammenbau bzw. spätestens vor der Bemalung sollte die Kette intensiv mit einem fettlösenden Mittel gereinigt werden da sonst Farbe und evtl. der Kleber nicht richtig haften.

    Tamiya - Jagdpanther (Sd.Kfz. 173) Späte Version

    Tamiya - Jagdpanther (Sd.Kfz. 173) Späte Version

    Die wenigen beiliegenden Abziehbilder sind sauber und im Register gedruckt. Die Ränder/Überstände sind gering. Leider findet man auf dem Abziehbilderbogen nur die "Grundausstattung" für ein deutsches Militärfahrzeug aus der Zeit des 2. Weltkrieges.

    Auch für diesen Bausatz gilt daher:
    Wer ein individuelles Fahrzeug darstellen möchte, muss auf andere Decalanbieter ausweichen, da - wie bereits erwähnt - der Decalbogen des Bausatzes auch hier sehr mager ist.
    Grundsätzlich sollte VOR dem Zusammenbau eines Bausatzes eine halbwegs vernünftige Recherche erfolgen.

    Tamiya - Jagdpanther (Sd.Kfz. 173) Späte Version

    Tamiya - Jagdpanther (Sd.Kfz. 173) Späte Version

    Tamiya - Jagdpanther (Sd.Kfz. 173) Späte Version

    Tamiya - Jagdpanther (Sd.Kfz. 173) Späte Version

    Darstellbare Fahrzeuge:
  • Panzer Nr. 131, Schwere Panzerjägerabteilung 560, Ardennen, Dezember 1944.
  • Zwei Fahrzeug unbekannter Einheitem (No. 102 & 121).
    Stärken: Tjaaa .... "Tamiya eben...".
    Sowohl für Anfänger und Fortgeschrittene Modellbauer ein echtes Erfolgserlebis. Die Befestigung der Schwingarme erlaubt die Darstellung eines der Bodenstruktur angepassten Laufwerkes. Dies ist mit der beiliegenden "Gummikette" allerdings etwas schwierig zu realisieren.

    Lobenswert ist die mit dem Bausatz gegebene Möglichkeit, ein Fahrzeug der "Very-Late" Kategorie zu bauen. In der Bauanleitung finden sich entsprechende Hinweise zu den Infrage kommenden Stellen.
    Schwächen: Gut detailliert und in der Verarbeitung problemlos ist die "Gummikette" trotz allem schon seit Erscheinen des Bausatzes nicht mehr der Stand der Dinge. Für das viele Geld, das für den Bausatz über den Ladentische geht, darf es durchaus "etwas mehr" sein...

    Fazit:

    Auch wieder ein (Tamiya-)Bausatz, bei dem man sich schon anstrengen muss, um etwas verkehrt zu machen. Bei Tamiya sind es mehr die kaum beachteten "Kleinigkeiten", die die Bausätze bei Modellbauern beliebt machen.
    Ebenso wie der Bausatz des Kampfpanzer "Panther" von Tamiya hat auch dieser Bausatz genügend Potential, damit sich die Freaks unter den Modellbauern so richtig austoben können. Viele Zubehörlieferanten bieten jede Menge Möglichkeiten dazu.

    Weitere Infos:

    Referenzen:
  • Walter J. Spielberger: Der Panzerkampfwagen Panther und seine Abarten, Motorbuch Verlag.
  • Walter J. Spielberger: Schwere Jagdpanzer, Motorbuch Verlag.
  • Concord - Diverse
  • Osprey - New Vanguard - 022 - Panther & Variants 1942-1945
  • Ryton - Panther
  • u.a.m.
  • Diese Besprechung stammt von Rolf Giebeler - 21. Dezember 2004

    Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Tamiya > Jagdpanther (Sd.Kfz. 173) Späte Version

    © 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

    Modellbauer-Profil
    Rolf Giebeler
    Land: DE
    Beiträge: 3
    Dabei seit: 2009
    Neuste Artikel:
    Ausstellung der Modellbaugruppe Vellmar e.V.
    Flakpanzer

    Alle 3 Beiträge von Rolf Giebeler anschauen.