Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Trumpeter > T-55 with KMT-5

T-55 with KMT-5

(Trumpeter - Nr. 07283)

Trumpeter - T-55 with KMT-5

Produktinfo:

Hersteller:Trumpeter
Sparte:Militärfahrzeuge Modern
Katalog Nummer:07283 - T-55 with KMT-5
Maßstab:1:72
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Preis:ca. 11 €
Inhalt:
  • Zwei Vinylketten
  • 1 Decalbogen
  • 82 Teile an 4 Spritzgussrahmen
  • 8 seitige Bauanleitung

Besprechung:

Das Deckelbild stellt einen fertig gebauten T-55 ohne Zubehör und Umbauten dar. Der T-55 ist weltweit einer der am meisten (mehr als 50 Staaten, ca. 80.000 Stück) und längsten eingesetzten Gefechtsfeldpanzer. Erstmalig erschien er 1961 bei den sowjetischen Streitkräften und ist bei einigen anderen noch im Dienst, auch wenn er gegen moderne Fahrzeuge heute chancenlos ist. Der Minenräumer funktionierte rein mechanisch und gestattete nur eine geringe Geschwindigkeit und fast keine Kurvenradien.

An der Seite ist noch einmal eine Dreiseitenansicht vorhanden.
An der Seite ist noch einmal eine Dreiseitenansicht vorhanden.

Die Bauanleitung, in Englisch und Chinesisch, enthält keine Angaben zum Original.
Die Bauanleitung, in Englisch und Chinesisch, enthält keine Angaben zum Original.

Trumpeter - T-55 with KMT-5

In elf Schritten kommt man ohne Komplikationen und Text zum fertigen Modell. Die Farbangaben beziehen sich nur auf Mr. Hobby. Die zu Humbrol, MM und Tamiya sind unvollständig und nicht zu verwerten.

Trumpeter - T-55 with KMT-5

Die Vinylkette ist sicher gegenüber sauberen und passgenauen Kunststoffteilen nicht die erste Wahl, aber diese passt gut, ist nicht verzogen und bereitet Anfängern keine Schwierigkeiten.

Merkwürdigerweise war eine etwas kürzer und musste gedehnt werden. Danach passten beide gut. Die Ketten habe ich mit Sekundenkleber auf der Oberseite der Räder festgeklebt. Damit erreicht man einen, dem Original nahe kommenden, Effekt.

Die Wanne besteht aus zwei Teilen mit genügend Details.
Die Wanne besteht aus zwei Teilen mit genügend Details.

Trumpeter - T-55 with KMT-5

Hier die Lüftungsabdeckung des Motorraumes. Von Part gibt es einen Ätzteilbogen. Damit sind die Lamellengitter der Motorabdeckungen offen darzustellen. Es sollte dann ein feines Metallgitter hinterlegt werden.

Trumpeter - T-55 with KMT-5

Der kleine Decalbogen gestattet den Bau von zwei nicht näher bezeichneten Varianten. Die erste ist mit dem Gardeabzeichen der Sowjetarmee versehen.

Trumpeter - T-55 with KMT-5

Alle Bauteile sind sauber und gratfrei gespritzt. Sie sind gut geschützt in kleinen Foliebeuteln eingeschweißt. So kann nichts von den Kleinteilen verloren gehen. Die Passgenauigkeit ist sehr gut. Detaillierung ausreichend. Der Turm ist völlig glatt, keine Andeutung der Gussoberfläche. Dort kann mit Schleifpapier Abhilfe geschaffen werden. Leicht anrauen und den Rest macht die matte Farbe. Die Griffe für aufgesessene Infanterie sind als Kunststoffteile vorhanden (das ist die einzige Stelle, an der etwas Spachtelmasse nötig ist), diese könnte man durch einfachen Draht realistischer gestalten. Die im Bausatz beiliegende Kanone hat schon eine Mündungsöffnung in richtiger Größe, das spart das Aufbohren.

Trumpeter - T-55 with KMT-5

Im Turm sind Öffnungen vorhanden. Für diese optischen Teile am Panzer liegt keine Klarsichtfolie bei; wie bei 1: 35. Hier reicht zum Schluss das Aufbohren und z.B. mit Weißleim verschließen. Auch bei den kleinen Öffnungen sind die Reflexionen gut zusehen; Weißleim oder Clearfix lohnen sich.

Trumpeter - T-55 with KMT-5

Ein Manko des Bausatzes sind die fehlenden Ketten des Minenräumers. Zwischen den Rollen liegt eine Kette knapp über dem Boden, um Antennen von Minen zu zerstören. Die Rollen, die das Erdreich aufwühlen, sind beweglich und mit starken Ketten gesichert, um Minen mit 6 kg TNT problemlos zur Explosion zu bringen. Diese Kettenkonstruktion prägt das Aussehen des Modells. Entweder man bastelt diese frei Hand oder...

Ketten gibt es auch vorgefertigt: hier z.B. Messingketten diverser Größen, selbst wenn diese maßstäblich nicht ganz exakt sind, besser als die leere Rollenkonstruktion.

Um annähernd wenigstens etwas Ähnlichkeit mit dem Original zu erreichen ist Recherche wichtig. Der Rollwagen soll an die kleine Querstange an Bauteil 5 und 7 geklebt werden. Das stellt einen Kompromiss für den Anfänger dar, der schnell ein fertiges Modell haben möchte. Der Rollenwagen wird nur durch die Ketten gehalten. Die Querstangen gehören zum Wagen und sind an diesem zu befestigen. Da sie zerstörungsfrei nicht zu entfernen sind, habe ich kleine Messingrohre als Ersatz genommen; gezogener Gussast geht sicher genauso. Die Bauteile 5 und 7, die Tragkonstruktion des Minenräumers, sind im Original beweglich gelagert und werden von Stahlseilen gehalten. Der Rollenwagen soll jeder noch so großen Geländeunebenheit folgen. Deshalb wurde diese Art der Aufhängung gewählt. Die massiven Seilösen entstammen der Restekiste (T-90). Das Stahlseil gibt es als Meterware beim Zubehöhrhandel.

Fahrwerksteile
Fahrwerksteile

Das Modell, das noch einige kleine Restarbeiten und die Abschlusslackierung vor sich hat. So sind die Änderungen gut zu sehen.
Das Modell, das noch einige kleine Restarbeiten und die Abschlusslackierung vor sich hat. So sind die Änderungen gut zu sehen.

Fazit:

Ein Modell für Anfänger (?) nur bedingt. Der T-55: wirklich gut, fällt förmlich zusammen, mit sehr guter Passgenauigkeit! Das Minenräumgerät KMT-5 ist eine gute Ausgangsbasis, die aber noch Kleinmaterial und einiges an Arbeit benötigt, um etwas Ähnlichkeit mit dem Original zu erreichen.

Weitere Infos:

Referenzen:

Beispielhaft Bildmaterial zum T-55:

Und zu KTM:
Anmerkungen: Von Aber gibt es ein gedrehtes Metallkanonenrohr 100mm D-10T für ca. 3,- €.

Diese Besprechung stammt von Andreas Eidner - 17. September 2012

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Trumpeter > T-55 with KMT-5

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog